Frage von vol22, 80

Wie kann ich Spinnenmilben am besten bekämpfen?

Hallo,
Seid einigen Tagen kann ich an meinen Pflanzen einzige schwarze oder manchmal rote Tierchen sehen. Wie ich bereits rausgefunden habe handelt es sich um Spinnenmilben.
Ich habe mich schon ein bisschen erkundigt und festgestellt, dass man die Erde feucht und die Luftfeuchtigkeit hoch halten sollte.
Ich habe mir zur bekämpfung 100 "Raubmilben" bestellt. Die sollen die Spinnenmilben angeblich auffressen.
Vorhin habe ich auch eine kleine Spinne auf einer Pflanze herumlaufen sehen, die ich auch direkt beseitigt habe.
Meine Frage: habe ich damit alles getan oder kann mit noch jemand einen Tipp zur erfolgreichen Bekämpfung geben ?
Und würde es sich lohnen Marienkäfer zu sammeln und an die Pflanzen zu setzten ?

Danke :)
Vol22

Antwort
von Oekokil, Business, 44

Das beste Mittel ist Chrysamethrin zur Bekämpfung.
Chrysamethrin natur besteht zu 97% aus Wasser, ein paar Tropfen vom eigens dafür speziell entwickelten Emulgator und 0,2% Wirkstoff Naturpyrethrum.
Dieses ist bei uns im Shop erhältlich. oekokil.1a-shops.eu

Kommentar von Bitterkraut ,

Das ist aber ein Insektizid und ich bezweifle, daß es gegen Spinnentiere wirkt. Andere Insektizide tuns jedenfalls nicht.

Antwort
von HexeJulia, 57

Also ich bin KEIN Botanikexperte, hatte das Problem an meinem Efeu aber auch schon. Sieh auf jeden Fall zu, dass du eine Übertragung vermeidest, also Pflanzen die daneben stehen und noch nicht befallen sind wegstellen. Am besten aus dem Raum raus. Mein Efeu hat damals meine ganze Farnpopulation vernichtet, weil ich die Übertragung zu spät bemerkt habe. Und der Efeu stand auf der anderen Seite des Zimmers.

Diese Seite hilft eig perfekt bei deinem Problem:

http://www.pflanzenfreunde.com/spinnmilben.htm 

Kommentar von Bitterkraut ,

Empfehlenswert zur Bekämpfung der Spinnmilben sind systemisch wirkende Mittel, die über die Blätter oder die Wurzeln von der Pflanze aufgenommen werden

aus deinem Link. Ich kenne kein einziges systemisches Mittel, das gegen Spinmilben wirkt. Auch in den Giftschränken der Pflanzencenter ist keines zu finden. Kennst du eins? Alle Gießmittel, die ich finde wirken gegen saugende Insekten, aber nicht gegen Spinnmilben.

Und wenn jemand anderes hier ein Gießmittel gegen Spinnmilben kennt, immer raus damit, ich suche sowas schon seit Jahren. Bayer und Co. haben keines, die haben nur ein, zwei Spitzmittel, die auch nur bedingt wirken.

Kommentar von HexeJulia ,

Ja ich hatte dieses Spray: 

Pflanzenschutz »Spruzit SchädlingsSpray«

Bestell-Nr.: 459585H

hagebaumarkt-Nr.: 328063

 Die Marke ist Neudorff und das gibts im Hagebau. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, aber das ist halt ein teures Spray und bei meinen riesigen Pflanzen nutzlos. Ich hab keine Zeit, hunderte von Blättern von der Unterseite, wo sie sitzen, einzusprühen, dehalb wär mir ein systemisches Mittel lieber, gibt aber keins.

Antwort
von Bitterkraut, 53

Spinnmilben sind weder schwarz, noch rot.

Es gibt eine rötlich-orange durchscheinende Art, die Obstbaumspinnmilbe, um die zu sehen, muß man aber schon sehr gute Augen haben. Schwarze Spinnmilben gibt es nicht. Die häufigste Art auf Zimmer- oder Gartenpflanzen ist ganz hell, durchscheinend und etwas kleiner als die Obstbaumspinnmilbe, man muß sehr genau hinschauen, um sie überhaupt zu sehen.

Wie macht sich der Befall denn bemerkbar? Um welche Planzen handelt es sich?

Kommentar von vol22 ,

Die Tierchen sitzen an den Blättern oder bewegen sich.
Manchmal ist ein hauchdünnes netzt um kleinere Triebe gespannt, das ich immer entferne.
Sie haben eine dunkle Farbe villeicht sind sie auch braun

Kommentar von vol22 ,

Auch wenn es keine Spinnenmilben sind, habe ich dann mit den raubmilben die richtige Wahl getroffen ?

Kommentar von Bitterkraut ,

Das kommt darauf an, was es ist.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich hab immer wieder Spinnmilben auf der Terasse im 3. Stock, da kommen Raubmilben von selbst, aber leider haben die Zebraspringspinnen, die da auch hausen, Raubmilben zum fressen gern, auch alle anderen räuberishen Nützlinge fressen sich immer erst gegenseitig auf, bevor sie sich an die Milben machen, wenn überhaupt...

Kommentar von Bitterkraut ,

Die Ladezeiten sind heut mal wieder endlos, da reicht die Editierzeit für nix. Sorry, für den Mehrteiler.

Einen "Zufallsfund" hab ich gemacht, als ich die Sonnenblumen gegen Mehltau eingesprüht habe, das Mehltaumittel verklebt die Netze und vielleicht auch die Atemorgane der Spinnen. Vielleicht wird das mein Bekämpfungsmittel der Zukunft, ein Fungizid gegen Spinnen... Die Mittel, die es gegen Spinnen im Handel gibt, taugen alle nicht viel.

Deine Netze sind schon ein Hinweis auf Spinnmilben, die Bekämpfung in der Wohnung ist fast aussichtslos.

Kommentar von HexeJulia ,

Spinnmilben können wohl schwarz sein. Nämlich wenn sie tot sind. Mich und die Pflanzenhändlerin meines Vertrauens hat das auch erst verwirrt. Bis ich ihr den Efeu gezeigt hab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community