Frage von Profiler1987, 115

Wie kann ich selbstmordgedanken vermeiden?

Ich bin seit über 4 Wochen in einer klinik wegen suizidgedanken und depressionen. Ich bekomme Tabletten und gespräche. Trotzdem habe ich noch relativ oft suizidgedanken, ich kann das irgendwie nicht abstellen, ich fühle mich sogar unter den ganzen Menschen einsam uns leer. Was kann man gegen solche Gedanken tun?

Antwort
von xMadameNadine, 44

Spreche darüber auf jeden Fall mit deinem Psychologen, Betreuer oder was auch immer.

Ich kenne ein paar Fälle, die über einen Monat Therapie machen mussten, um wieder glücklich zu sein. Meist reichen da vier Wochen nicht aus.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg in deiner Therapie !

Antwort
von linapinatina, 56

Puh, das ist eine schwierige Frage. Du musst auf jedenfall die schönen Seiten am Leben sehen und nicht an die negativen Dinge denken. Denk doch zb an deine Familie oder Freunde die immer zu dir stehen, oder Dinge die dir gut tun. Ich kenne diese Situation selbst nicht aber eine Freundin hatte das selbe und sie hat etwas am Leben gefunden was sie erfüllt und was ihr hilft damit umzugehen. Ob es der Sport, Freunde, Familie oder ein neuer Freund ist. 

Kommentar von Profiler1987 ,

Ja ich habe Tiere und einen verlobten, selbst das hilft manchmal nicht, wir wohnen nicht zusammen und in der Woche bin ich allein und seit einem jahr bin ich arbeiten suchend. Ich brauche eine Tätigkeit die mich erfüllt.

Kommentar von linapinatina ,

Auch wenn du zur Zeit keine Arbeit hast, gibt es doch einige Dinge die dich erfüllen, wie zum beispiel deine Tiere oder dein Verlobter. Viele Frauen würden sich sowas wünschen und haben es aber nicht. 

Antwort
von Slaytanic88, 4

Von Nietzsche stammt der Spruch "Der Gedanke über Selbstmord ist ein starkes Trostmittel: mit ihm kommt man gut über manche böse Nacht hinweg."

Du siehst: auch ein großer Denker unterlag depressiven Stimmungen. Das ist nicht das Problem. Das Problem ist, wenn man es wirklich tut. Denk den Gedanken zuende: was erwartest du dir vom Selbstmord? Das Schmerz aufhört? Das dein Bewusstsein ausgelöscht wird? Ich muss dich enttäuschen: ein schlimmes Schicksal erwartet den Selbstmörder. Man kann nur seinen physischen Körper zerstören aber nicht seine Seele.

Was hilft es, sich die Möglichkeit zu nehmen seine Probleme hier und jetzt in den Griff zu bekommen indem man sich den Körper nimmt? Für das Leben braucht man Kraft, und die musst du dir besorgen. Vor allem brauchst du einen Glauben, eine positive Lebenseinstellung. Nur du selbst kannst deine Probleme lösen. Aber Hilfe darf man sich holen. Nur bitte nicht den vorzeitigen Tod.

Antwort
von Sorrisoo, 50

In einer Klinik ist es ja auch nicht umbedingt gerade einfach. Das Therapieprogramm die Gespräche usw. sind sehr anstrengend. Du fühlst Dich in dem Umfeld nicht wohl mit all den fremden Leuten. Dazu kommt, dass man mit Seroquel ruhiggestellt wird. Ich verstehe Dich nur zu gut. Da sagt man sich oft zu gehen wäre einfacher als das alles durchzustehen. Und doch lohnt es sich zu kämpfen und nicht aufzugeben.

Kommentar von Profiler1987 ,

Ich bekomme escitalopram und ziprasidon und taxilan zur nacht

Kommentar von Sorrisoo ,

Das kenne ich alles nicht. Aber es gibt ja auch viele Medikamente b

Antwort
von MakotoChan, 46

Hallo,

Ich hoffe du fühlst dich dort einigermaßen wohl. Bitte versuche dich zu beherrschen mit solchen Gedanken. Lass dich Einfach weiter behandeln, denn die Leute dort werden die helfen können. Das braucht nunmal etwas Zeit. Ansonsten könnten dich Familie oder Freunde stärken. Manchmal wäre sowas wie ein Tagebuch nicht schlecht damit deine gefühle nicht immer in dir stecken müssen. Ich bin mir aber sicher das alles Gut wird :) Niemals Hoffnung verlieren ^^

Antwort
von musenkumpel, 29

Naja, ich muss mich vorsichtshalber mal kurz fassen.

Beschäftigungen und Tätigkeiten die einen/m Sinn geben.
Ab und zu neue Ziele stecken und ab und zu etwas davon erledigen.

Wenn du weisst woher das kommt könntest du damit Frieden schließen, es in deinem Leben als einen Teil sehen, der nich überhand nehmen muss, aber einfach mal da ist oder war.

Antwort
von DrNoDoctor, 48

Wie wäre es mit einem Hund oder einer Katze? Tiere sind was ganz tolles und fühlen, wenn es einem nicht gut geht. :)

Kommentar von Profiler1987 ,

Ich habe einen Hund und 2 Katzen, hat mir zum Schluss auch nicht mehr geholfen.

Antwort
von crashy2002, 6

Wurde bei dir irgendeine Krankheit festgestellt?

oder was hast du erlebt dass es zu solchen Gedanken kommt?

Antwort
von Profiler1987, 47

Nein ich denke nicht das mir das irgendwie hilft

Antwort
von musenkumpel, 21

Oder anders gesagt:

Nach vorne gehen und nach vorne sehen.

Wenn du auf der stelle stehst und denkst dass es so alles Mist ist, dann den Mist jetzt verbessern oder mit was Neuem anfangen.

Wenn du in etwas Altem fest hängst, den Mist mal vergessen und Abstand dazu gewinnen, damit man ihn aus der Ferne später mal überdenken kann.

Antwort
von lkmiau, 43

Nicht rum pussen sondern einfach sich ablenken

Antwort
von yatoliefergott, 35

Du selbst willst vielleicht sterben und innerlich bist du vielleicht auch schon tot, aber denk mal an die ganzen Organismen und Vorgänge in deinem Körper. Denk an sie und denk auch daran, dass wenigstens sie es verdient haben weiterzuleben.

Kommentar von musenkumpel ,

och wie tierlieb ;P

Kommentar von Energieheiler ,

Dumm. Hilft überhaupt nicht weiter, ich kenne das Problem selbst.

Kommentar von yatoliefergott ,

ja sorry ich habs aus nem Film :"D

Antwort
von Holly080, 27

Hey :) 

Gedanken sind noch längst keine Taten!

Versuche die Gedanken vorbei ziehen zu lassen.

Es braucht wirklich VERDAMMT viel um die Gedanken in die Realität umzusetzen.

Gruss

Holly

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community