Wie kann ich rausfinden, wieviel eine Genossenschaft wert ist?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Anhand der Kurzfassung der Bilanz kannst du das nicht feststellen. Schau dir die Bilanz deiner Raiffeisenbank im Bundesanzeiger an und drucke die aus.

Du benötigst aus der Passivseite der Bilanz die Endsumme für:

     Nr. 11   Fonds für allgemeine Bankrisiken
+   Nr. 12   Eigenkapital

Die beiden Zahlen zählst du zusammen. Das Ergebnis teilst du durch die in Position 11 a) (gezeichnetes Kapital) ausgewiesene Einzelsumme.

Vom berechneten Wert ziehst du 1 Euro ab. Der verbleibende Rest ergibt den zusätzlichen Vermögenswert pro 1 Euro Geschäftsguthaben.
Beträgt bei deiner Raiffeisenbank ein einzelner Geschäftsanteil 60 €, dann nimmst du den letzten Betrag x 60,  bei 100 € Geschäftsanteil eben x 100.  Der so ermittelte Wert ist der zusätzliche Vermögenswert, der auf einen einzigen Geschäfttsanteil entfällt.  Hast du 2 oder mehr Anteile, dann multiplizierst du den Wert mit der Anzahl deiner Geschäftsanteile.

Aber freu dich nicht zu früh, denn erhalten wirst du davon niemals etwas. Wenn du irgendwann deine Mitgliedschaft kündigst, dann erhältst du nur immer den Betrag deines von dir eingezahlten Geschäftsguthabens zurück.  Den darauf zusätzlich entfallenden Vermögensanteil behält die Bank für sich.

Als Gegenleistung darfst du dafür noch mit der in der Satzung festgelegten zusätzlichen Haftsumme ca. 2 Jahre lang über deine Kündigung hinaus persönlich haften..
Im worst-case-Fall kann es dir also passieren, dass du deinen Geschäftsanteil von z.B. 60 € wieder einzahlen und zusätzlich noch 300 € oder mehr (je nach Satzung) nachschiessen musst.  Hast du das Geld nicht, wird der Gerichtsvollzieher kommen müssen.

Wenn du mehr wissen willst, schau mal unter www.wegfrei.de , dort wird das gleiche Thema unter dem Gesichtspunkt einer Fusion behandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nun wenn dein Anteil 50€ gekostet hat, dann bekommst Du diese 50€ auch zurück - ganz egal wie lange Du das Kapital zur Verfügung gestellt hast.

Als Mitglied einer Genossenschaftsbank bist Du nicht am Wertzuwachs Deiner Genossenschaft beteiligt. Als Gegenleistung  bekommst Du ja die genossenschaftliche Beratung und wirst von Deiner Genossenschaft gefördert. 

Wie der genaue Wert  ausgerechnet wird findest Du auch unter       www.wegfrei.de 

Würde ich aber nicht machen, da ärgerst Du dich doch nur. Angenommen Du hast 100 Anteile zu 100€ und die Anteile sind jetzt  pro Stück 1.860€ wert und Deine Bank fusioniert, Deine Genossenschaft wird aufgelöst und Du bekommst nach ca. 18 Monaten nur Deine 10.000€ zurück, obwohl die Anteile einen Wert von 186.000€ haben. 

Dein Vorstand und Dein Aufsichtsrat haben Dir und auch niemanden anders gesagt,  das bei einer Fusion zwischen 2 Genossenschaftsbanken, das bzw. Dein Anteil am Genossenschaftsvermögen an die übernehmende Bank verschenkt wird.  Glaubst Du das nicht - schaue doch mal unter  was dazu bei   www.wir-sind-die-volksbank.org  steht.       

  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rottenburger2
27.09.2016, 11:10

Ist das wirklich wahr? Warum tut denn niemand etwas dagegen?

0