Frage von lilithisdead, 117

Wie kann ich rausfinden, ob ich von einem Dämon besessen bin?

Seit einiger Zeit glaube ich, dass ich von mindestens einem Dämon besessen bin. Ich weiss selber, dass sich das komisch oder verrückt anhört, und dass mir das viele nicht glauben. Aber ich glaube an so etwas, und dafür habe ich meine Gründe. Und ich würde gerne wissen, ob man das irgendwie herausfinden kann, ob man wirklich von einem Dämon besessen ist. Gibt es irgendwelche Anzeichen dafür, an denen man das erkennt? Gibt es Menschen, die sich mit so etwas gut auskennen, an die ich mich wenden kann, wenn ich Fragen zu dem Thema habe?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 65

Der Chef-Exorzist des Vatikan, Pater Gabriele Amorth, ist leider erst kürzlich verstorben. Er wäre in Fragen der Besessenheit sicher ein Experte gewesen.

Jetzt mal ernsthaft:

Praktisch alle Formen scheinbarer "Besessenheiten" haben sich als Symptome körperlicher, oder geistiger Erkrankungen, bewusst herbeigeführter Trance, oder schlichtweg Betrugsversuche herausgestellt.

Wenn du dich also fremdbestimmt fühlst, Stimmen hörst usw. solltest du dich an einen Psychiater wenden, anstatt nach übernatürlichen Erklärungen zu suchen.

Auch ein verantwortungsbewusster Priester wird dich bei Symptomen, wie etwa das Gefühl, zu bestimmten Dingen "gezwungen" zu werden, an einen Facharzt verweisen

Antwort
von SturerEsel, 51

Wenn ich so deine Themen betrachte ...

Kann es sein, dass du dich zu sehr mit "satanischen Ritualen" befasst hast? Wenn ja, brauchst du dich über deine Stimmen im Kopf nicht zu wundern.

Empfehlung: Sofort dieses "Hobby" einstellen. Nix mehr lesen darüber, nicht mehr im Internet googeln. Vor allen Dingen: nichts von all dem praktizieren. Keine Horrorfilme mehr sehen usw.

Falls dem nicht so ist, solltest du professionelle Hilfe bei einem Psychiater oder Psychologen aufsuchen.

Auch interessant: https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article138362138/Was-genau-hoeren-Men...

Alles Gute für dich.

Kommentar von lilithisdead ,

Ich höre keine Stimmen, sondern habe das Gefühl dass mein Handeln und Denken oft von etwas/jemand fremden beeinflusst wird.

Das stimmt, ich beschäftige mich oft mit dem Thema. Aber das ist nicht der Grund, warum ich solche Gedanken habe. Der Grund dafür ist, dass ich unfreiwillig mit dem Thema konfrontiert wurde und deshalb beschäftige ich mich mit solchen Dingen. Ich möchte nichts davon praktizieren, ich möchte nur wissen, was mit mir los ist. Und ich beschäftige mich deswegen nicht nur mit Themen wie Satanismus, sondern auch mit Themen wie zB psychischen Krankheiten. Ich bin mir bewusst, dass diese Probleme die ich hab auch Symptome einer psychischen Krankheit sein können. Aber denke oft, dass mir weder Medikamente noch Therapie helfen können. Ich möchte nur wissen, falls es Dämonen gibt, ob ich von einem oder mehreren besessen bin und wenn ja, ob man mir in dem Fall überhaupt noch helfen kann. Ich möchte einfach mit jemandem über dieses Thema reden können. Ich kenne genug Menschen, mit denen ich über psychische Krankheiten reden kann, aber Menschen mit denen ich über das Thema Satanismus oder allgemein über Glauben, Religion.. etc. reden kann, kenne ich fast niemanden. Und hab halt einfach bestimmte Fragen, bei denen ich nicht weiss, wer sie mir beantworten kann.

Antwort
von OnkelSchorsch, 45

Gibt es Menschen, die sich mit so etwas gut auskennen, an die ich mich wenden kann, wenn ich Fragen zu dem Thema habe?

Ja. Ärzte, Psychiater, Neurologen, aber auch seriöse Geistliche jeder Religionszugehörigkeit. Denn auch seriöse Geistliche werden dir angesichts deiner Symptomatik empfehlen, einen Arzt aufzusuchen, am besten einen Facharzt für psychische Erkrankungen.

Antwort
von Latosius, 38

Stelle 5 Kerzen im Kreis auf einen runden Eichenholztisch. 

Streue mit Reis ein Pentagramm auf den Tisch, sodass die Kerzen an den Eckpunkten stehen.

Stelle nun ein Glas Wasser exakt in die Mitte.

Jetzt sprich mit erhobenen Händen den Satz "Kakonua regasolim wolaula quarato." dreizehnmal und schließe deine Augen.

Wenn jetzt der Blitz einschlägt, warst du von einem Dämon besessen.

Antwort
von maxim65, 54

Also ich kann dir definitiv und ohne mehr von dir zu wissen garantieren das du NICHT von einem Dämon oder ähnlichen besessen warst,bist oder jemals sein wirst. Allerdings rateich dir dringend zu einem Realitätscheck

Antwort
von rockylady, 62

Ich tippe auf Paranoia. Aber um dir selbst die Angst zu nehmen, suche einen Priester auf. Der wird dir weiterhelfen können.

Kommentar von Giustolisi ,

Ein Priester hat auf dem Gebiet doch gar keine Kompetenz.

Antwort
von Giustolisi, 39

Dämonen gibt es nicht, das sind nur Fantasiewesen wie Engel, Götter oder Poltergeister.
Man sollte sich nicht solchen Wahnvorstellungen hingeben, sondern lieber einen Psychologen aufsuchen, der den Ursachen der Wahnvorstellungen auf den Grund gehen kann und dir hilft, davon los zu kommen.

Antwort
von anastasiashiv, 54

Erläutere doch warum du glaubst, dass du bessesen bist?

Kommentar von lilithisdead ,

Ich fühle mich oft fremdgesteuert, tu Dinge gegen meinen Willen, und habe Gedanken in meinem Kopf die nicht meine eigenen sind. Ist schwer zu erklären, aber es belastet mich sehr.

Kommentar von Crazyonur ,

Hört sich jedenfalls einwenig so an als würdest du besessen sein. Aber allein mit diesen Aussagen kann man es nicht  zu 100% behaupten.

Hast du schonmal irgendwelche spielchen wie gläserrücken oder so gespielt?

Hast du oft oder regelmäßig schlafparalysen?

Siehst du oft Alpträume?

Hörst du seltsame Geräusche oder wirst du manchmal von irgendwas angefasst/berührt?

Spürst du öfters ein Kribbeln oder ähnliches in dein Körper egal wo?

Du kannst mir auch gerne Pn schreiben.

Antwort
von DerBuddha, 28

es ist ganz einfach, du kannst von KEINEM dämon besessen sein, weil es sie ebensowenig gibt, wie sämtliche anderen märchenfiguren aus den religionen................. beschäftige dich mal mit der geschichte der religionen UND den entstehungsGRÜNDEN, warum also mesnchen religionen mit ihren figuren darin erfunden haben.........:)

wenn du behauptest, dass du weisst, dass es dämonen gibt, dann GLAUBST du dass nur, die wahrheit sieht aber anders aus........

stelle dir mal eine einfache frage:

wenn angeblich dämonen existieren, WARUM gibt es dann immernoch so viele verschiedene religionen und glaubensgruppen, denn wenn auch NUR ein dämon von einer religion oder glaubensgruppe bewiesen werden würde, wäre das die ultimative religion/glaubensgruppe und die ganze welt wäre nur noch in dieser vertreten..............

es gibt KEINE dämonen, KEINE geister und schon gar KEINE märchenfiguren, die sich gott nennen, denn nicht gott hat den menschen erschaffen, sondern der mensch sich seine götter selbst.................:)

Kommentar von mulano ,

beschäftige dich mal mit der geschichte der religionen UND den
entstehungsGRÜNDEN, warum also mesnchen religionen mit ihren figuren
darin erfunden haben.........:)

Es besteht kein Zweifel das der Mensch viele Götter erfunden hat.
Deswegen kann man aber nicht pauschal sagen das es keinen Gott gibt.

Kommentar von DerBuddha ,

DOCH kann man sagen, wenn man sich mit der geschichte der religionen beschäftigt.............

Geschichte der Religionen: Die erste Religion entstand aus der Unkenntnis der Naturgewalten und um diese Dinge dann irgendwie erklären zu können, wurden alle möglichen Geistformen und -wesen erfunden. Diese Naturreligionen waren überall verschieden, je nach der geistigen Entwicklung und dem Verständnis der entsprechenden Kulturen über diese ganzen Dinge. Viele sahen auch die Natur selbst als "Gott" an und/oder sprachen einfach nur von Mutter Natur.

Mit der Zeit entwickelten sich die Kulturen/Menschen weiter und somit entwickelte sich auch ihr Verständnis und ihre Religion immer weiter und aus den einfachsten Religionen wurden dann immer komplexere Religionen mit immer stärkeren und grösseren Wesen, die dann auch Namen erhielten. Der Name "Gott" entstand also erst mit der Entwicklung der Hochkulturen und ihrer Anpassung an die jeweilige Religion.

In der Geschichte der Religionen kann man schöne Vergleiche bezüglich der Entwicklung der Religion und der entsprechenden Kultur nachvollziehen, z.b. auf dem afrikanischen Kontinent und Australien. In Afrika entwickelten sich Hochkulturen, die erstaunliche Bauwerke erschaffen haben, die in der Medizin große Fortschritte machten und die ihre Religion auch entsprechend weiter entwickelten, anpassten und sogar neue Götter erfunden haben, mit Namen ausschmückten usw., während in Australien die Aboriginies auf einer bestimmten Stufe "stehenblieben" und auch ihre Religion sich nicht weiterentwickelte. Der Unterschied zwischen der Religion der Pharaonen und der Aborigines ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, lässt aber die Entwicklung der Religionen mit der Entwicklung der Kulturen so richtig schön im Zusammenhang bringen. Die Aborigines haben sich bis heute jeder fremden Religion erfolgreich erwehrt und ihr Glaube basiert noch auf dem Glaube, der am Anfang dieser Kultur stand. Sie glauben an ihre Traumwelt/Geistwelt und leben den Ahnenkult noch aus.

Welche Religion dann die Erste war, lässt sich nicht mit Gewissheit sagen, aber die ersten Religionen waren "nur" Glaubensgerüste, die aus dem Unverständnis der Naturgewalten entstanden sind. Feuer, Erdbeben, Gewitter, Blitze, Donner und Flutwellen waren die Gründe für die Erschaffung von Geistwesen aller Art.

Die erste monotheistische Religion war eigentlich der Kult der Pharaonen, denn ein Pharao war ein „Gott“, ein alleiniger Herrscher, jedoch keine echte monotheistische Religion, denn sie hatten noch viele andere Gottheiten zusätzlich.

Die erste echte monotheistische Religion war das Judentum, aus diesem entstand dann durch verschiedene Splittergruppen das Christentum und ganz zum Schluss erst der Islam, der seinen "letzten" Platz in der Entstehungsgeschichte der Religionen damit verkauft, dass er deshalb die Wahre und Richtige wäre, was jedoch völliger Unfug ist, denn ALLE drei monotheistischen Religionen sind nur auf Lügen und Betrug aufgebaut und haben sämtliche Glaubensdinge aus vorhandenen und älteren Religionen geklaut, umgeschrieben und dem eigenen Glaubensmärchen angepasst. Z.b. Hölle (Unterwelt der Ägypter) - Teufel (Minotaurus der Griechen) - 10 Gebote (aus verschienden älteren Quellen, vor allem aber aus dem Totenbuch der Ägypter). Selbst der monotheistische Gott wurde aus einem alten Nomadenglauben geklaut (Jahwe – Schasu-Nomaden).

Die monotheistische Religion ist also nichts anderes, als eine Weiterentwicklung der bestehenden Religionen und der Anpassung an der Zeit von vor 2000 Jahren..............:)

Antwort
von nowka20, 19

ein dämonbesessener kennt keine moral

Kommentar von lilithisdead ,

das trifft auf mich zu

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community