Frage von WanderIgelchen, 35

Wie kann ich nun zum Abitur kommen?

Heyyy :)

Ich bin 18 und zur Zeit in einer Erzieherinnen-Ausbildung (habe Realschulabschluss). Das Team ist die Hölle, ich arbeite fast nur in der Küche und es macht mir überhaupt keinen Spaß. Nun habe ich mir überlegt, stattdessen ein Gymnasium zu besuchen um so mein Abi zu machen, da ich Sozialpädagogik studieren möchte. Nun meine Frage: Auf welche Schule muss ich da? Auf ein normales Gymnasium geht gar nicht, oder? Fachoberschule? Ich finde im Internet kaum was...

LG :)

Antwort
von polarbaer64, 7

Kannst du denn nicht an deiner Erzieherinnenschule Zusatzfächer belegen, um die Fachhochschulreife zu machen? Das sollte es doch geben... . - Dann kannst du auch Sozialpädagogik studieren. Da musst du nicht erst noch langwierig 3 Jahre auf einem Berufsgymnasium das Abitur nachmachen. 

Dass das Team die Hölle ist, hat ja nun mit dem Team und nicht mit dem Beruf zu tun. Warum sprichst du nicht mal mit der zuständigen Anleiterin? Evtl. kannst du auch die Ausbildungsstelle wechseln. Ich habe in meinem Anerkennungsjahr gewechselt, weil ich ähnliches erlebt habe, wie du. Ich war damals die pädagogische Putzfrau, wurde überhaupt nicht für ernst genommen, wurde in kein Gespräch mit einbezogen. Es wurde mir deutlich gezeigt, dass ich dort nicht erwünscht bin. Ich bin damals zur zuständigen Bereichsleitung, die mir sehr geholfen hat, und mir eine super passende Anschlussstelle gesucht hat, an der ich nachher sogar übernommen wurde, und 7 Jahre blieb.

Lass dir von den Leuten den Beruf nicht vermiesen, und stell dich auf die Hinterfüße. Es gibt garantiert eine andere Einrichtung, an der du weitermachen kannst, und wo dir die Arbeit mit den Kindern dann auch Spaß macht.

Viel Glück :o) !

Antwort
von mickiiiiiii, 24

Um dein Abitur zu machen, kannst du auf ein normales Gymnasium gehen oder auf einer Gesamtschule. Ich persönlich bin auf einer Gesamtschule und mache meine Abitur.

Kommentar von polarbaer64 ,

Oder auf ein berufliches Gymnasium...

Kommentar von mickiiiiiii ,

Ja aber soviel ich weiß, macht man dort erst sein Fachabitur und dann kann man noch ein Jahr dranhängen für das volle Abitur. Dann werden  aber die Abifächer., z.B. Lk's vorgegeben. Diese kann man nicht selbstständig wählen. So war es bei meinem Bruder. Wenn ich falsch liege, bitte korrigieren. :)

Antwort
von 1467prozentig, 14

Du hast jetzt das Problem, dass du aus der Schule draußen warst. Ich weiß ja nicht in welchem Bundesland du wohnst, aber ich kenne welche, dir wollten nach dem FSJ nochmal zur Schule um Abi zu machen und das ging dann nicht. Da musst du dich also nochmal erkundigen, ob das überhaupt möglich ist, sonst musst du leider zur Abendschule o.ä. Wenn die Möglichkeit tatsächlich noch besteht, dann rate ich folgendes : Reines Gymnasium geht vielleicht mit sehr guten Noten. Aber ich würde dir dann trotzdem eher zu einer Gesamtschule mit gymnasiale Oberstufe raten. Denn da kann man oft noch in 13 Jahren saß Abi machen. Du hättest dann also noch 3 Jahre Schule, ich denke das wäre besser, da du dich langsam wieder eingrooven könntest. Mach das aber nur wenn du dir ganz sicher bist, dass du das allgemeine Abi willst DENN am besten ist für dich sowieso du gehst auf ein OSZ für soziales und machst da Fachabi. Dann kannst du hinterher an der Fachhochschule studieren. Das halte ich bei sozialen Berufen ohnehin für sinnvoller da das ja doch immer sehr, sehr praxisnah ist.

Kommentar von polarbaer64 ,

An ein berufliches (oder normales) Gymnasium kann man gehen, wenn man direkt nach der Mittleren Reife geht, oder nach Abschluss einer Berufsausbildung. Im ersten Fall darf man höchsten 18 sein, im zweiten 21. Deswegen sind deine Bekannten damals da wohl nicht rein gekommen. 

Kommentar von 1467prozentig ,

Das ist nicht richtig. Zumindest nicht für alle Bundesländer. Ich War erst auf der Realschule und bin dann nach der 10. Aufs Gymnasium gewechselt. (Das war 2013) Ich selbst war zwar erst 16, wir hatten aber 100% auch 19-jährige dabei. Ich war auch mit zwei von denen ganz gut in Kontakt. 

Antwort
von Topotec, 17

(Abend)-Gymnasium, da bekommt man das Abi auf dem zweiten Bildungsweg, jedenfalls kann man sich in Hamburg beispielsweise mit 18 nicht mehr einfach so auf einer allgemeinbildenden Schule anmelden, das geht nur über den zweiten Bildungsweg.

Antwort
von asdf1604, 8

Ich glaube du kannst nach der Ausbildung auf eine Fachoberschule gehen und dort dein Fachabi machen.

So haben das jedenfalls einige meiner Freunde gemacht.

Kommentar von polarbaer64 ,

Normalerweise hat man die Fachhochschulreife nach der Erzieherausbildung, wenn man´s richtig anstellt:

http://hbbk.net/de/phzb/bildungsgaenge.des.fachbereichs/erzieherin.erzieher.und....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten