Frage von xTearsofDeathx, 29

Wie kann ich nun weitermachen?

Aaaaalso fang ich mal an :D

Ich war bis Sommer letzten Jahres auf einem Gymnasium und habe es bis zur 11 Klasse besucht. Ich hatte die 8 schon einmal wiederholt und ihr der Kursstufe 1 bin ich sozusagen völlig durchgerasselt und wollte erstmal einen Fullstop vom Lernen, weshalb ich gerade ein FSJ mache. Ich hatte noch Hoffnung das mein schriftlicher Teil durch diese spezielle Ausrechnungsmethode vielleicht noch reicht, sodass ich durch mein FSJ ein Fachabi erzielen würde. Dem ist nicht so :D

Nun Frage ich mich an sich wie ich nach meinem FSJ weitermachen kann weil ich sehr gerne Medizintechnik studieren würde, wofür ich mindestens ein Fachabi bräuchte. Andererseits möchte ich auch schonmal was festes in der Hand haben wie eine Ausbildung. Kann ich zum Beispiel eine Ausbildung machen und währenddessen eine Abendschule besuchen wodurch ich nach meiner Ausbildung vielleicht studieren könnte? Oder erreiche ich durch eine Ausbildung automatisch ein Fachabi?

Was würdet ihr mir empfehlen?

Ich bin übrigens 19 Jahre alt :D

Mit freundlichen Grüßen

Hannes

Antwort
von Eatofid, 10

Wenn du es schon bis zur elften geschafft hast, geht dir ja nicht mehr viel Stoff ab, wenn du eine Abendschule besuchen würdest?

Ich würde mich einfach überwinden und lernen. Wenn du eh schon deine liebe Not mit dem Lernen hast, würde ich nicht obendrein noch arbeiten, sondern zuerst die Abendschule durchziehen und das Abi beenden. Arbeiten mußt dann eh bis du alt bist, wenn du ein schönes Leben haben möchtest. :-)

Ich kenn das...
Hab auch eine höhere Schule abebrochen.

Im Nachhinein denke ich, dass ich dumm war. Hätte mir vieles ersparen können, aber ok. Bin ich eben einen anderen Weg gegangen.

Vor allem bedauere ich es hin und wieder, aber nur ein wenig, denn Abi ist keine Kust, wenn man halbwegs was in der Birne hat.

Gym ist doch nur auswändig lernen. Chemie, Physik und Mathe ja ebenso. Formeln lernen und diese dann eben anwenden.

Klar ist der Stoff immens. Nur die Maturaprüfung von bildnerischer Kunst ist, jo wow... 
Da muß man sich echt überwinden und viel lernen.

Aber wenn man das gebacken bekommt, hat man einfach viel mehr Möglichkeiten im Leben und so schwer ist das ja nicht.

Mir ging der Knoten erst mit ca. 25 auf. Da stand ich jedoch schon mit beiden Beinen im Berufsleben, verdiente sehr gut und dann ist ne Abendschule neben einem Fulltime Job echt mehr als hart.

Also an deiner Stelle würde ich nicht arbeiten, sondern die Abendschule schnellstmöglich beenden. Glaube in max. 2 Jahren hast dein Abi, wenn du es möchtest. Einfach stupide auswändig lernen. Nutze die Macht des Internet. Auf Youtube wird heutzutage alles so spielend einfach auf coole Art und Weise erklärt. Egal ob Physik, Chemie oder Mathe.

Tjo und dann viel Glück beim Studium. Der eine meint, es is nochmal ne Schippe schwieriger und komplexer, als das Abi. Der andere wiederum meint, das es viel einfacher ist, weil man ja das lernt, was einen begeistert.

Ich denke, dass man sich vorab genauestens informieren sollte, wie das Studium dann letztendlich wirklich aussieht.
Habe schon oft gehört: "Ich hätte mir das Studium viel anders vorgestellt und war echt entäuscht und unglücklich." 

Also ich würde alles dafür tun, um mich vorab schlau zu machen, damit ich ja nicht ins Fettnäppfchen trete. Würde einfach Kurse an der Uni besuchen und mal gucken, ob das alles so ist, wie ich es mir vorstelle. :-)

Von nichts kommt eben nichts. Ich bin nun schon fast 36 und spiele mich noch immer mit dem Gedanken mein Abi nachzumachen. Nicht weil ich es nötig habe, sondern weil es mir irgendwie ein Anliegen ist. Auf mehreren Ebenen sogar. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten