Wie kann ich nicht mehr gemobbt werden??

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn ich es richtig sehe, ist Dein Hauptproblem, daß Du dich im Unterricht engagierst, was im Umkehrschluß bedeutet, daß Du dich in einem "bildungsfernen" Milieu bewegst. Da ich aber Leute sympathisch finde, die Spaß an Bildung haben, werde ich Dir keinesfalls raten, Dein Interesse an Bildung abzubauen. Was mich verwundert ist die Sache mit den 2 Jahren, denn diese Art des Mobbings setzt eigentlich früher ein, außer Du mußtest zwischenzeitlich die Schule wechseln.

Aber bleiben wir beim bildungsfernen Milieu. Wenn Du die an eurer Schule gängigen Klischees bedenkst, in welches wirst Du von den anderen überwiegend eingeordnet und welchem Klischee könntest Du dich mit gutem Gewissen am ehesten annähern? Je weniger man sich mit den anderen auseinandersetzt, desto mehr wird auf Klischees reduziert, dies gilt noch vermehrt für Männer. In diese Strukturen muß man erst einmal reinkommen, um sie aufweichen zu können.

Deshalb heißt die erste Frage, wie Du dir Respekt verschaffen könntest. Man kann seinen eigenen Weg gehen, nur braucht es dafür Rückgrat (aber die, welche das schaffen, sind mir überaus sympathisch). Bist Du sportlich (recht wichtig für das soziale Image in männlichen Gruppen)? Wenn ja könnte es reichen, Mobbing von Dir abprallen zu lassen, selbstbewußt den Weg des einsamen Wolfs zu gehen, ohne dabei zum A.... zu werden. Das Wort "einsam" mag Dich abstoßen, aber gerade indem man lieber einsam ist, als sich unterzuordnen, beginnt man, für andere interessant zu werden.

Eine andere Alternative wäre ein Schulwechsel an eine Schule mit bildungsorientierterer Schülerschaft. Hier wäre aber Rücksprache mit einem Vertrauenslehrer unabdingbar. Vertrauenslehrer wegen Mobbing anzusprechen macht in der Regel nur dann Sinn, wenn das Mobbing wirklich konkret schädigend wirkt, also administratives Handeln gefordert ist. Ansonsten sind hier Vertrauenslehrer jedem Buch zu Mobbing regelmäßig unterlegen und die Versuche der Mediation sind nicht selten kontraproduktiv, sofern es sich nicht um eine wirklich fähige Person handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lange hast den noch vor dir? Entweder du hälst es noch bis zum Schulende aus und musst dann zum Seelenklempner oder du gehst zum Vertrauensleher und schilderst deine Lage und wenn das nichts bringt musst du dich wehren. Ignorieren würde ich das nicht hat bei mir auch nur alles schlimmer gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schule wechseln / beim Lehrer melden / bei der Schulleitung melden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ignoranz ist die stärkste Waffe.

Wenn du aufhörst, auf das, was andere zu dir sagen zu reagieren, macht es ihnen keinen Spaß mehr. Tu so als wäre es dir egal, auch wenn es nicht so ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest ihnen aus den weg gehen sie wenn sie nicht verstehen wollen anbrüllen und außerdem zu einem  Lehrer/in gehen und sie um Rat bitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du gemobbt wirst, musst Du Dich an deinen Vertrauenslehrer wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ercanlive
15.11.2016, 20:39

Meine Lehrer wissen das alle aber da ändert sich doch garnichts...

0

Sei taff, cool und wirke als ob dich nichts juckt. Klappt bei mir. Hatte noch nie Probleme mit anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung