Frage von LittleMistery, 122

Wie kann ich nicht essen?

Ich weiß, dass ich essen muss und will es auch, aber ich habe Angst noch fetter zu werden, als ich eh schon bin. Wenn ich anfange zu essen, kann ich nicht mehr aufhören. Was kann ich tun? Sport machen kann ich momentan nicht. Ich will auf keinen Fall zunehmen, sondern abnehmen. Ich will eigentlich nichts essen.

Expertenantwort
von Precon, Business Partner, 41

Hallo LittleMistery,

wenn du langfristig und gesund abnehmen willst, musst du auf jeden Fall essen. Nicht essen würde nur zum Jojo-Effekt und zu Krankheiten führen.

Wenn du momentan keinen Sport machen kannst, ist das nicht schlimm. Vielleicht kannst du dich stattdessen in deiner Freizeit etwas mehr bewegen. Auch Fahrrad fahren, Treppen steigen oder spazieren gehen verbrennt zum Beispiel zusätzliche Kalorien.

Wenn du langfristig abnehmen willst, solltest du täglich ca. 500 kcal weniger zu dir nehmen als du verbrauchst.

Vielleicht hilft es dir mal, deinen Gesamtenergiebedarf auszurechnen. So kannst du dir vor Augen führen, wieviele Kalorien dein Körper selbst im Ruhezustand verbraucht.

Dein Gesamtenergieumsatz setzt sich zusammen aus dem Grundumsatz, multipliziert mit dem PAL-Wert (Leistungsumsatz).

Der Grundumsatz ist die Energiemenge, die dein Körper bei völliger Ruhe braucht, um alle lebenswichtigen Funktionen aufrechtzuerhalten. Du kannst ihn mithilfe der Harris & Benedict Formel online berechnen.

Auch beim Abnehmen solltest du niemals weniger als diese Energiemenge zu dir nehmen. Damit zerstörst du nur deinen Stoffwechsel und schadest deinem Körper.

Zu dieser Kalorienmenge kommt dann noch die Energie, die du durch Bewegungen im Alltag verbrauchst (z.B. durch Gehen, Sitzen, Reden...).

Ein verbreitetes Maß dafür ist der PAL-Wert. Wenn du dich z.B. als Schüler mittelmäßig viel bewegst im Alltag und keinen Sport treibst, hast du einen PAL-Wert von 1,6.

Dein Gesamtenergiebedarf berechnet sich dann also so:

Grundumsatz x PAL-Wert

Wenn du es ingesamt schaffst, ca. 500 kcal pro Tag unter dieser Energiemenge zu dir zu nehmen, kannst du optimal abnehmen. Du musst dafür also definitiv nicht hungern und kannst regelmäßige Mahlzeiten essen.

Viele Grüße,

Dein Precon BCM Team

Antwort
von Saisha, 28

Wenn du heute schon anfangen möchtest:

  • packe dein KOMPLETTES Naschzeug in eine Tüte - verschenke sie an Nachbarn oder schmeiß sie nötigenfalls einfach weg.
  • Dann gehts an den Essenschrank: Fertigprodukte mit deinen Eltern bitte abreden und genauso entfernen.
  • Habt ihr Vollkornprodukte, Reis, Kartoffeln, Gemüse, Nüsse? Dann mach dir hieraus einen Snack (Beispiele: Gemüsesticks mit Frischkäsedip, pikante Brotstangen, Ofenkartoffeln mit Kräuterquark, Reisbällchen mit Gemüsefüllung, pikant vegetarische Muffins, ...)
  • Abseits solcher Sachen: auf keinen Fall eine Extremdiät anstreben, das fördert Heißhungerattacken nur! Ernähre dich bedarfsgerecht und ausgewogen, die Ernährungspyramiden kannst du als Hilfestellung für Ideen und als Checklisten verwenden

Sobald ihr wieder einkaufen könnt, immer für einen vollen Obst- und Snackgemüsekorb sorgen und mit einer kleinen Nussschale auf die Mitte eures Esstisches stellen - reingreifen erlaubt!
Achtet dann beim Einkauf (ALLE, auch die Eltern!) nicht hungrig einkaufen zu gehen und um Fertigprodukte und Süßwaren für einige Zeit einen großen Bogen zu machen, und vor allem noch vor der Kasse euren Korb wieder auszusortieren (manchmal verirrt sich ja doch was rein).
Nach etwa einem Monat könnt ihr euch beim Familiengespräch nochmal für ein Resumè zusammensetzen, ob und wie weit ihr eure Ernährungs- und Einkaufsregeln auflockern könnt/wollt.

Antwort
von Vivibirne, 37

Zum abnehmen musst du essen sonst kommt der hungerstoffwechsel & jojoeffekt

Antwort
von Nordseefan, 12

Ich wette mal du bist eh schon zu dünn, oder zumindest nicht dick

Antwort
von SadMelli, 41

Hey...ich hoffe, es ist nicht zu indiskret, aber darf ich fragen wie groß du bist, wieviel du wiegst und wie alt du bist? Du musst mir das nicht sagen, aber bevor ich dir Abnehmtipps gebe, möchte ich gern sicherstellen, dass ich nicht dazu beitrage, dich (noch tiefer) in eine Essstörung zu treiben...

Kommentar von LittleMistery ,

19 Jahre, weiblich.

Das letzte Mal 1,67m eher bzw. besser rechnen kann man mit 1,65m und meine Waage hat gerade 54,0kg gesagt, aner das ist bestimmt viel mehr.

Ich fühle mich einfach viel zu fett, auch wenn ich weiß, dass das Gewicht eigentlich normal ist.

Kommentar von HikoKuraiko ,

Wenn du bei den Maßen glaubst du seihst viel zu fett dann solltest du dir professionelle Hilfe suchen. Denn du bist schon sehr schlank und weniger solltest du auf keinen Fall wiegen. Das einzige was du machen könntest wäre deinen Körper mit Sport zu straffen. Weniger wiegen solltest du aber nicht denn das würde dich auch nicht glücklicher machen. Wichtig ist aber aktuell das du dir wirklich hilfe suchst damit du lernst dich so zu akzeptieren wie du bist denn das ganze tönt sehr nach Magersucht!!!

Kommentar von SadMelli ,

Da ist nichts mehr hinzuzufügen.

Antwort
von putzfee1, 26

Vielleicht verrätst du uns erst mal dein Alter, deine Größe und dein Gewicht? Dann kann man deine Frage wenigstens sinnvoll beantworten.

Kommentar von LittleMistery ,

19 Jahre, weiblich.

Das letzte Mal 1,67m eher bzw. besser rechnen kann man mit 1,65m und meine Waage hat gerade 54,0kg gesagt, aner das ist bestimmt viel mehr.

Ich fühle mich einfach viel zu fett, auch wenn ich weiß, dass das Gewicht eigentlich normal ist.

Kommentar von putzfee1 ,

Weißt du, was ich komisch finde? Du gibst so viele kluge und richtige Antworten, wenn hier Leute mit Essstörungen und Untergewicht Fragen stellen. Aber offensichtlich merkst du gar nicht, dass bei dir selber was nicht stimmt. Woran liegt das?

Mit deinem Gewicht (wie kommst du auf die Idee, dass dich deine Waage anlügt?) hast du ganz sicher eine tolle Figur. Mir scheint, du hast eine gestörte Selbstwahrnehmung. Vielleicht fragst du mal Leute in deinem Umfeld, wie sie dich sehen. Oder deinen Hausarzt.

Ich befürchte, du bist selber drauf und dran, in eine Essstörung zu rutschen und bemerkst es gar nicht.

Auch für dich meine Empfehlung, dich mal hier umzuschauen: http://www.bzga-essstoerungen.de/betroffene/betroffene0/


Antwort
von pupsi38, 42

Hi iss aber in Maßen reiße dich zusammen und esse morgens ein Vitamin reichhaltiges Frühstug dann bist du erst mal satt. Zum Mittag essen etwas gesunden wie gefülltes Gemüse. Iss nicht zu schnell und verdaue erstmal bevor du dir Nachschub nimmst meistens hat man dann nämlich kein Hunger mehr. Abend sotest du am besten nichts warmes mehr essen und kein Obst das verdaut der Magen nicht so gut . Für den Hunger zwischen durch solltest du immer ein Apfel etc. dabei habe. Ich hoffe ich konnte dir helfen

Antwort
von Gargoyle74, 28

Wenn du abnehmen willst, konsistent Körperfett verlieren möchtest,
deinen Blutdruck und Cholesterinspiegel in den Griff bekommen willst und
eventuell sogar noch Krebs vorbeugen möchtest, dann hast du bestimmt
schon von der Paleo- oder Steinzeit-Diät gehört, die all das erreichen
können soll.

Leider wird die Paleo-Diät oft mit anderen Modediäten
über einen Kamm geschert. Dabei haben sich die Menschen im Laufe der
Evolution ca. 2 Millionen Jahre so ernährt. Warum sollten wir uns also
nicht wie unsere Vorfahren ernähren? Fakt ist, dass die Paleo-Diät immer
wieder bewiesen hat, dass sie erstaunliche gesundheitliche Vorteile
mit sich bringt und viele Zivilisationskrankheiten wie Krebs,
Herzerkrankungen, Alzheimer und andere chronische Erkrankungen als Folge
einer schlechten Ernährung verhindern kann. Eines der größen
Missverständnisse zum Thema Paleo-Diät ist, dass es eine
Fleischfresser-Diät oder Super Low-Carb-Diät ist… aber das ist einfach
nicht wahr!

Es gibt keine ultimative Paleo-Diät,
da unsere Vorfahren aus aller Welt je nach Klima, Landschaft, Zugang zu
Gewässern, etc. eine ganz andere Ernährung genossen haben.

In
einigen Fällen kann eine Paleo-Diät zu 90% aus pflanzlichen und nur zu
10% aus tierischen Lebensmittel bestehen. In anderen Fällen dagegen
machen tierische Lebensmittel 90% der Ernährung und pflanzliche nur 10%
aus.

Unsere Vorfahren in der Nähe des Äquators hatten
beispielsweise mehr Zugang zu pflanzlichen Lebensmitteln wie
Wurzelgemüse, Obst und Nüssen.

Die Vorfahren in höheren
Breitengraden hatten dagegen nur zu bestimmten Zeiträumen im Jahr Zugang
zu Obst und Gemüse und ernährten sich hauptsächlich von Fleisch, Fisch
oder fermentierten Lebensmitteln, die sie für den Winter lagerten.

Studien
an Stämmen oder isolierten Menschengruppen, die noch vom Land leben und
einer Jäger-Sammler-Ernährung folgen, zeigen, dass einen deutlichen Mangel an westlichen Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Herzerkrankungen, Fettleibigkeit, Alzheimer,
usw. Dieser Mangel an degenerativen Krankheiten ist unabhängig davon,
ob der Stamm seine Kalorien hauptsächlich aus Eiweiß, Kohlenhydraten
oder Fett bezieht.

Einige dieser Stämme wie die Masaai, Samburu
oder Inuit ernähren sich sehr eiweiß- und fetthaltig. Andere Stämme wie
die Kitavans beziehen ca. 60 bis 70% ihrer jährlichen Kalorien aus
Kohlenhydraten wie stärkehaltigen Wurzeln und sind trotzdem unglaublich
gesund.

Wie du siehst, ist es fast egal, ob du nun Fleisch, Kohlenhydrate oder Gemüse isst, worauf es ankommt ist, dass die Lebensmittel natürlich sind.
Um dich wie unsere Vorfahren zu ernähren, solltest du Fleisch von auf
der Weide aufgezogenen Tieren und frische Eier anstelle von Fabrik-Eiern
essen.

Ein weiteres Merkmal unserer Vorfahren ist, dass sie immer
das gesamte Tier aßen und nicht nur das Muskelfleisch, wie bei uns
meist der Fall. Dazu gehörten Organe, Knorpel und andere
Kollagen-haltige Fleischteile. Die Innereien sind die nährstoffreichsten Lebensmittel überhaupt
(noch nährstoffreicher als das meiste Gemüse) und werden dennoch oft
verschmäht. Dabei können sie den Alterungsprozess verlangsamen, Krebs
vorbeugen und viel mehr.

Der Mensch ist von Natur aus ein
Allesfresser, was bedeutet, dass eine gesunde Ernährung sowohl Fleisch
als auch Pflanzennahrung beinhalten sollte. Das Wichtigste überhaupt
ist, dass du auf verarbeitete Lebensmittel verzichtest – allen voran
raffinierte pflanzliche Öle, raffinierte Körner und Zucker!

Welche Erfahrungen hast du mit der Paleo-Diät gemacht?Quelle:gesund-heute....

Antwort
von notuser2, 43

es einen Apfel, ist gesund und lässt den Hunger nach dem 2-3 komplett vergehen für eine gewisse zeit 

Kommentar von LittleMistery ,

Wir haben keine zuhause und unsere eigenen schmecken mir nicht.

Antwort
von jojorose2601, 32

Akzeptiere dich so wie du bist dass ist mein besster Rat

Kommentar von LittleMistery ,

Das kann ich leider nicht. Überall schwabbelt mein Fett und ich seh sowas von ekelig aus.

Kommentar von jojorose2601 ,

dann esse Gesundes wie zb. Äpfel oder so

Antwort
von Firemoons05, 33

Ess einfach Gemüse Viel und Obst!Oder in wenigen Portionen 

Kommentar von LittleMistery ,

Ich fürchte wir haben nicht viel zuhause

Kommentar von Firemoons05 ,

Dann ess einfach noch so, und morgen gesund(bester Rat)😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community