Frage von Nessa1094, 18

Wie kann ich mit stressiger Klausurphase zurecht kommen?

Ich gehe momentan in die 12. Klasse (G9), um mein Abitur nachzuholen und es ist momentan extrem stressig, dass ich nicht weiß, wo mir der Kopf steht. Wir schreiben fast jede Woche 2-3 Klausuren und dazu geben die Lehrer sehr viele Aufgaben, an denen ich täglich sicher 2-3 Stunden sitzen muss. Am Wochenende geht auch oft der ganze Tag flöten, selbst wenn ich fast durchgehend arbeite.

Da ich dazu noch einen eigenen Haushalt führe und da einige Sachen erledigen muss, bleibt gar keine Zeit für andere Dinge. Gegen 16 Uhr oder später komme ich aus der Schule nach Hause und sitze dann auch bis 22 Uhr am Schreibtisch und mache Schulsachen. Ich bin zwar sehr ehrgeizig und fleißig, aber ich schaffe einfach nicht alles, was ich müsste, auch wenn meine Noten trotzdem ganz okay sind.

Wenn ich dann einmal überfordert bin, geht auch nicht mehr viel in den Kopf hinein. Ich bin zwar sicher nicht die erste, die sich von der Schule gestresst fühlt, aber momentan drehen die Lehrer total am Rad, einige erklären auch nichts und ich muss mir beispielsweise 20 Seiten im Buch selbst erarbeiten, was sehr viel Zeit und Nerv raubt. Am Schulstoff liegt es nicht, da ich größtenteils alles verstehe, aber es ist einfach zu viel auf einmal.

Frage nun: Wie komme ich damit zurecht, damit ich nicht total überfordert bin? Gibt es irgendwelche wirklich effektive Mittel gegen Stress?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Domez92, 18

Hallo,

ich versuche dir mal zu helfen.

Aufgrund meines Studiums habe ich auch in diesem Jahr viel Stress gehabt und dieses Gefühl immer mehr bekommen, nicht alles zu schaffen und es baute sich eine Art Druck in mir auf.

Ich habe mir eines Tages dann einen Art Lern- und Freizeitplan erstellt, d. h. ich habe in dem einen Bereich eingetragen, wann ich was lerne und was mein Ziel ist, der zweite Teil bestand aus dem Freizeitplan. Wann mache ich eine Pause, wie nutze ich eine Pause (Joggen gehen, spazieren gehen, sich ablenken, runterfahren, ein fixes Ende auch einhalten -> abends um 22:00 Uhr ist Schluss mit lernen (als Beispiel) ). Der letzte Teil war eine Art "Ernährungsplan", d. h. ich habe leichte, gesunde aber ausreichende Kost zu mir genommen, um meinen Körper nicht mit Kohlenhydraten zuzuballern.

Ob dies bei dir auch so funktionieren könnte/wird, kann ich dir leider nicht beantworten, kann dir nur sagen was mir da extrem diese Pläne geholfen haben und ich dann auch "zufrieden" war, aber nicht mehr das Gefühl gehabt zu haben, ich stehe unter Druck und der Stress war um einiges geringer...

Gerne kannst du dich bei Bedarf nochmal melden.

Wünsche dir alles Gute und einen guten Abschluss, sowie eine gute Zeit.

Beste Grüße

Domez92

Antwort
von beadev, 13

Du brauchst unbedingt ein besseres Zeitmanagement und einen gut strukturierten Lernplan. Ausserdem solltest du vielleicht mehr mit anderen gemeinsam lernen. Gute Lerngruppen können wahre Wunder bewirken. Auch immer wieder praktisch ist ein Lerntandem: du bringt einem Mitschüler ein Fach bei, in dem du gut bist. Er bringt dir ein Fach bei, in dem du schlecht bist.

Antwort
von SchlaflosIn, 16

Mein Deutschlehrer hat damals zu uns gesagt: "Schüler ist einer der schwersten Berufe". 

Ich glaube, damals war das Quatsch, aber heute ist's anders. Leistungsdruck ohne Ende. 12. Klasse ... Schlimmer wird es nicht. 

Versuche, dich nicht verrückt machen zu lassen und mache (erstmal) nur das, was wirklich wichtig ist. Dort, wo grad nichts notenrelevantes gefordert ist, lässt dus liegen und steckst die Zeit in ein wichtiges Fach. 

Klausurphasen sind für alle schlimm (auch für Lehrer), aber sie gehen vorbei. 

Wenn du nicht mehr kannst, lass den Griffel fallen und schlaf dich aus. Das bringt manchmal mehr als ne durchgelernte Nacht. 

Kopf hoch. Es geht vorbei. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community