Frage von troublexx, 59

Wie kann ich mit Stress im Alltag besser umgehen bzw. beseitigen?

Ich hab in letzter Zeit ziemlich viel Stress und ich konnte eigentlich immer irgendwie damit umgehen. Aber in letzter Zeit merke ich, dass ich dem doch nicht so gewachsen bin. Der Stress hat sich einfach in letzter Zeit gehäuft und ich hab versucht wirklich cool damit umzugehen. Vor Kurzem hatte ich auch einen komischen Anfall, hab mich selber nicht mehr erkannt. Ich habe geschrien und sehr viel geweint und irgendwann mal mich einfach hingesetzt und irgendwo hingestarrt?? Ich hab sogar zu Tabletten (zu viele!) gegriffen, damit ich mich etwas entspannen kann. Ich weiß nicht was mit mir los ist, ich bin gerade mal 18. Ich kann mit keinem drüber reden, weil sie sonst eh nur denken, dass ich Mitleid oder Aufmerksamkeit will. Und es wird mich keiner Ernst nehmen. Hattet ihr auch schon sowas? Wie seid ihr damit umgegangen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von PoisonArrow, 10

Das kann man durchaus auch schon mit 18 Jahren durchleben, vielleicht sogar noch eher als mit ein paar Jahren mehr auf dem Buckel.

Mein Tipp:

Lass nicht alles an Stress zu DEINEM Stress werden. Heute leben wir in der "sofort" - Zeit. Alles muss sofort beantwortet, bestätigt und abgehandelt werden. Warum eigentlich..?

Viele haben schon morgens "Stress", weil 27 neue Nachrichten auf dem Handy sind. Schnell alle checken, antworten, teilen, usw. ...
Da geht manch einer aus dem Haus mit 2 verschiedenen Socken an, aber hauptsache die Meldungen sind abgearbeitet. Krank.

Stress ist mitunter eine häufige Folge unseres Last-minute-Denkens. Schon mal drüber nachgedacht? Durch "Liegenlassen" werden WICHTIGE Sachen auf einmal DRINGEND. "Dringend" heißt dann wieder schnell, schnell - die Zeit sitzt Dir im Nacken. Stress. Wäre vermeidbarer Stress gewesen, wenn zeitnah erledigt....

Dann, GANZ wichtig:

Sortiere die Dinge, die an Dich herangetragen werden!

Es stehen 3 Kategorien zur Verfügung:
LEAVE IT  -  LOVE IT  -  CHANGE IT   -  was heißt das?

"Love it" sind Dinge, die Du gerne erlebst, teilst, unternimmst, machst,... alles, was Dir ein Lächeln bereitet. Klar, davon gibt es nicht wahnsinnig viele. Aber immerhin ein paar. Diese solltest Du auf jeden Fall für Dich reservieren / beanspruchen, auch, wenn andere Sachen dafür dann hinten rüber kippen. Die "Love it" - Zone ist wichtig für Dein Wohlbefinden. Definiere selbst, was da alles zugehört.

"Change it" : Es gibt Sachen, die Du brav erduldest und mitspielst und doch genau weißt, das ist nicht Dein Ding. Musst Du das wirklich alles hinnehmen? Kannst Du nicht mal jemandem "einen Korb" geben? Lerne, einfach mal NEIN zu sagen. Du bist nicht Mr / Mrs Gefälligkeit, der / die immer und sowieso zu allem JA sagen muss, damit sich bloß keiner vor den Koffer geschis.sen fühlt! Also: Dinge, die Du ändern kannst, ÄNDERN oder streichen. (gibt auch gleichzeitig mehr Lücken für "Love-it"-Dinge).

"Leave it" : Das ist der Bereich, wo man sagen kann / muss: hilft nix, Augen zu und durch. Ist zwar ätzend, aber es muss halt sein. Dinge hinnehmen, wie sie sind, weil Du weißt: sie lassen sich weder abschalten oder in den "Change-it" - Bereich verschieben. Pflichten, denen Du nicht ausweichen kannst, nimmst Du ohne Murren hin und "badest" nicht unnütz in schlechter Stimmung deswegen. Der "Leave-it" - Bereich sollte so klein wie möglich sein oder gemacht werden.

Alles verständlich? Dann leg mal los!

Achso: und besser keine Tabletten / Alkohol, das macht die Lage nicht besser. Aber das hast Du ja auch schon gemerkt.

Viel Erfolg!

Grüße, ------>

Antwort
von Leonie62719273, 41

Als aller erstes solltest du mit deinen Eltern oder mit einen Arzt reden. Die werden bestimmt nicht denken, dass du dir das alles ausdenkst. Ich weis nicht wegen was du gestresst bist, aber wenn es wegen dem lernen oder der Arbeit ist solltest du einfach zwischendurch mal eine Pause machen, mal rausgehen, was essen,Lesen oder was du sonst gerne machst. Aber rede mit jmd und hab keine Angst, dass jemand deine Probleme nicht ernst nimmt. Viel Glück ❤️

Kommentar von troublexx ,

Danke für die Antwort. Mit meinen Eltern möchte ich nicht reden. Sie haben selber sehr viele Sorgen gerade und ich möchte nicht, dass Sie sich dann noch um mich Sorgen. Es ist nicht so, dass ich viel zu tun habe, sondern dass ich mich bemühe alles richtig zu machen und mein Bestes gebe und mich dann in die Sache reinsteiger. Und ich scheitere immer. Es klappt halt einfach nichts. 

Antwort
von MarkusHerger, 8

Also, also Sofortmassnahme: 1. raus gehen, Dich bewegen, Sport - täglich 20 Minuten joggen reicht um einen positiven Kopf zu bekommen. 2. Gerade im Herbst / Winter ist es wichtig, sicher zu sein, dass man genügend Vitamin D3. Dieses Vitamin ist notwendig für die Serotonin Produktion im Gehirn. Serotonin ist ein Wohlfühlhormon, man kann aber nicht Serotonin zu sich nehmen, es muss direkt im Gehirn produziert werden. Man kann höchstens die Zutaten für diese Produktion einnehmen (eben z.Bsp. Vitamin D) 3. Optimismus kann man lernen. Mit Google findest Du entsprechende Hinweise oder Du schaust einfach mal bei: psychotipps.com. Hat teilweise gute Hinweise drauf. 4. Gelassenheit traininieren, z.Bsp. "Gelassenheit für Dummys" (Buch) lesen, Übungen machen. 5. Autogenes Training und oder Meditation. Findest auch Videos dazu bei youtube die Du Dir mal ungestört anschauen kannst. 6. Wenn's ganz arg wird: bei einem mentalen Coach vorbei gehen. Nicht eine Psychotherapie aufschwatzen/starten bei einem Psychologen. Ich würde zuerst zu einem mentalen Coach gehen der mit NLP und therapeutischer Hypnose arbeitet. Der beseitigt Dein Problem ziemlich sicher. Die Leute bezahlt man aber pro Stunde, dafür schwatzen die einem nicht gleich eine Psychotherapie auf. Gutes gelingen !

Antwort
von Reisekoffer3a, 26

....gegen Stress hilft vor allem Ablenkung u. abschalten zuhause.

mach z.B. Sport, radfahren usw.  oder sich in dein Hobby vertiefen ....

das läßt einen wieder "runterkommen" u. die neue Woche entspannter

beginnen.

PS: Ganz beseitigen läßt sich Stress in der heutigen Zeit

aber nicht.

Antwort
von Belladonna1971, 18

Sprech doch mal mit deinem Hausarzt. Manchmal steht auch ein hormonelles Ungelcihgewicht, wie z.B. der Schilddürse, dahinter. Bitte erst abklären, ob organisch alles in Ordnung ist.

Man kann auch Stresshormone bestimmen lassen.

Stress ist eigentlich bei 3 auf dem Baum sein, weil er Säbelzahntiger hinter dir her ist. Also eine lebensgefährliche Situation. So was sollte nicht Alltag sein.

Mache Dir Gedanken, was dich konkret stresst. Hast Du Leistungsdruck? Kummer? Finanzielle Sorgen? Trauer? ....

Unsere Herausforderung ist es, mit all diesen Erlebnissen im Leben klar zu kommen. Wenn Du organisch alles abgeklärt hast, besuche auch ruhig mal Kruse zum Erlernen von Entspannungstechniken.

Derweil richte in deinem Tag Pausen ein. Takte deinen Tag. Mir hilft zum Beispiel Grüntee. Man kann ihn nicht mal eben nebenbei kochen. Er braucht Aufmerksamkeit und ich bringe ein wenig Bewusstsein in den Alltag.

Alles Gute!

Antwort
von Brevaz, 19

Das kenne ich versuch einfach so viel zu machen wie du kannst und nicht nach dem motto "ich muss alles schaffen" wenn ich zb 6 aufgaben hatte habe ich erstmal einen "Plan" gemacht wann ich was mache

Antwort
von Psylinchen23, 19

Erstmal solltest du schauen was dich so stresst ob es jetzt die Arbeit oder die Familie oder andere Personen sind man kann immer einen Weg finden das zu beenden! Ich selber mach mir oft mehr stress als es sein muss und reite mich da oft richtig rein. Das solltest du besser vermeiden wenn du denkst der innerliche druck wird zu viel Setzt dich hin oder geh raus eine runde spazieren und sag dir du schaffst das alles von ganzen Herzen heraus. Du bist noch sehr jung du brauchst diese Tabletten nicht da unterdrückst nur was schon lange in dir vor geht man muss sowas aufarbeiten und daran arbeiten denn sonst kann es passieren das du immer wieder mal solche Anfälle bekommst.

Antwort
von Leo4thewin,

Damit kenne ich mich gut aus.
Es muss dir 1. klar sein, der Stress kommt von deinen Gedanken, nicht von deiner 'Umgebung'. Bist du bereit diese Gedanken die immer wieder auftauchen zu beenden? Wenn ja dann kann ich dir 2 Tipps geben:
1.Gedanken auf später verlegen, das bewirkt Wunder! Jedes mal wenn du einen Gedanken hast, dann sag zu dir selbst in deinem Kopf "Ich denke einfach später darüber nach" Und tu dies immer wieder wenn diese zurrückkommen. In 2 Wochen hast du diese Gedanken nicht mehr, das verspreche ich dir. Und schon morgen geht es dir viel besser.
2. Meditation, das hilft dir beim entspannen, und deine Emotionen und Gedanken im Griff zu halten.

Erster Punkt ist ganz wichtig und effizient, du wirst überrascht sein! Meditation ist auch gut aber das ist auf langer Dauer gesehen wirksam.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Medizin, 9

Einen wirksamen Tipp gegen das Problem findest Du hier.

http://www.wasser-und-salz.org/blog/magnesium-das-salz-der-inneren-ruhe/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten