Frage von toneRing, 83

Wie kann ich mit meiner Schwiegermutter am besten umgehen?

Hallo ihr lieben ,
ich halte mich ganz kurz

Mein Mann (41) hat ein Haus, darin sind 3 Wohnungen, in der untersten wohnt er ( ich wohne NOCH weiter weg und ziehe in den nächsten Jahren zu ihm, bin aber oft bei ihm), in der Mitte seine Eltern , und oben ist noch frei /unsers. Es sind 3 komplett getrennte Wohnungen

Da ich unter schweren Depressionen leide, kriege ich alles nicht so hin (und so schnell ) wie ich es gerne würde.

Der Nachteil an dieser wohnungssache ist, das Frau schwiegermama dauernd was zu meckern hat. Da wäre es so, und da so, und dahinten stinkt es und da so . Usw Richtig klishee Haft . Sie weiß von meinen Depressionen aber meint ja nur das sei Faulheit . Selbst wenn ich meinem Mann eine Überraschung mache ist es Müll und unordentlich .

Heute war wieder so ein Tag , bin gerade über den Urlaub bei ihm, und sie meint , während wir weg sind, sich unten Wurst zu holen. Hat anscheinend keine mehr . Wir kommen wieder und kriegen eine standpauke .

Wegen meinen Depressionen bin ich sehr schweigsam und Konflikt scheu und sage darauf auch nichts . Ich will Streit vermeiden. Heute hat sie so richtig schön indirekt mir gesagt das ich an dem angeblichen Chaos schuld bin

" als du noch alleine warst unten sah es aber nicht so aus, statt stundenlang am Handy zu sitzen kann man ja mal aufräumen. Ich bin so enttäuscht von euch"

Das sitzt vor allem bei einem minderwertigkeits komplex (depression bedingt )

Mein Mann zuckt immer mit den Schultern und sagt er riecht nichts ( durch seine Nasen OP) DESWEGEN bin ja ich an allem schuld (am "Riesen Chaos " )

Im Grunde geht es sie ja gar nix an. Es ist nicht ihre Wohnung . Aber ich fühle mich so fest gefahren . Fühle mich hilflos.

Was soll ich denn tun ? Ich bin schon richtig am Ende

Danke ..

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Naiver, 32

Oh, ich kann dir diese miese Situation gut nachvollziehen! Depression und so eine liebenswerte Stimmungsbeglückerin, das ist wie Cayennepfeffer auf Sonnenbrand! Deine Unsicherheit, damit umzugehen ist nicht etwa Folge mangelnder Selbstsicherheit, sondern der ganz natürliche Konflikt zwischen Respekt vor der Mutter deines Mannes und der nicht nachvollziehbaren Wurstigkeit deines Mannes. Okay ich verstehe ihn, er will erstmal Ruhe am Hof und keinen Zoff mit Mami. Ganz und gar nicht will er sich in Zoffs von Frauen stecken. "Macht ihr das unter euch aus!"

Leider ist das ganz und gar nicht selten, dass die junge Frau niemals gut genug ist für Mamis Sohnemann! Jepp, "unordentlich" und "na ja, ob das mal noch was wird?" Dass dich das nun nicht gerade dazu motiviert, in diese Meckerhöhle zu ziehen, wird dir niemand verdenken.  MaggieandSue und brummitga haben es gut gesagt.

Spontan wollte ich nach deinem Schwiegervater fragen, um sozusagen das Profil deines Mannes zu erkennen. Doch, der ist nicht da oder am Konflikt nicht beteiligt? Egal, aber dein Mann taucht in deiner Konfliktbeschreibung auch nicht auf, ebenfalls nicht beteiligt? Ist deine Schwiegermutter diejenige, die das Sagen hat(te)? Und die Männer irgendwo brave Deppen?

Du fragtest nach einer möglichen Vorgehensweise.
Ich denke, die Position deines Mannes ist gefragt. Ich vermisse seine nötige Schutzhaltung für dich vor ihr! Dein Mann sollte von deinen ernstzunehmenden und absolut nachvollziehbaren Ängsten erfahren und sie... NICHT mit Logik wegwischen. Denn... Nach deinen Zeilen könnte ich mir vorstellen, dass bereits sehr tiefe Schrammen und Furchen durch dein Seelenheil gezogen sind und deine ohnehin schon lädierte Selbstbehauptung weiter schwächten?

Diese Schwiegermonsterin ist dir ein rotes Tiuch, hm?
Du ihr (nach ihrem wiederholten Gemecke) offenbar auch. Ihr Meckern hat darüber hinaus eine Selbstaufzieh-Funktion: Und, wenn mal kein Meckergrund da ist, gibt es bestimmt alte Themen, die sie hochziehen kann oder ganz neue, die ihr noch gar nicht kennt. Versteht ihr Verhalten bitte als fürchterlich verfahrenes Selbstbild, das DU, toneRing, gefährdest! Du bist die neue Frau am Hofe, eure Mutter hat schlicht Angst, Respekt und Rechte zu verlieren, also 'fettelt' sie eben gegen dich los! Eine reife ältere Dame würde die Flamme ihres Sohnes liebevoll in die Arme nehmen und sich eher mit ihr verschwestern.

Eine Wohnung außerhalb des Hauses wäre zwar extrem unpraktisch und wohl auch wenig okönomisch, doch die eleganteste Art, diesen Kleinkrieg mit ihr aus eurer Welt draußen zu halten. Alternative, dein Mann als Hausbesitzer und dein Lebenspartner könnte vielleicht einmal verständlich deutliche Worte für sie finden und ihr - so sie es nicht selbst weiß - ihre Etage weisen!

Alles in allem hapert es euch am gegenseitigen Respekt.
Keiner von euch drei respektiert die anderen völlig. Übrig bleibt leider tatsächlich eine zwiträchtige Situation, die entschieden werden muss (Ent-Scheidung = Schwert aus der Scheide ziehen). Wenn du nicht in den Einflussbereich der grummelnden, zeternden und Unfrieden stiftenden Frau ziehen willst (das ist abzusehen), dann solltest du dich mit deinem Mann abstimmen, was ihr wollt, was ihr gemeinsam erreichen wollt.
Und, das dann auch tun. :- )


Antwort
von konstanze85, 42

Ihr seid also gar nicht verheiratet??

Also das muss er mit ihr regeln und du musst ihm ehrlich sagen wie du das empfindest. Als erste handlung sollte er ihr mal den schlüssel für seine/eure wohnung wegnehmen oder ihr klarmachen, dass das ein notfallschlüssel ist.

Und du hör bitte auf das alles mit deiner erkrankung zu erklären. Mach dir klar, dass du dich dagegen wehren musst, wenn du da tatsächlich hinziehen willst, denn besser wird es so nicht. 

Antwort
von Ostsee1982, 15

Die Depressionen alleine sind nicht Schuld, dass du den Mund nicht aufmachst sondern das ist schon auch Charaktersache. Die einen können sich wehren die anderen nicht und wer sich wehren kann, kann das auch mit Depressionen wo man aus dem Bett nicht mehr rauskommt.

Davon abgesehen, bist du mit einem Mann verheiratet mit dem du gleichzeitig das Zusammenleben noch gar nicht kennst "und ziehe in den nächsten Jahren zu ihm". Da wirst du mit Sicherheit noch viel mehr zu knabbern bekommen. Drum prüfe wer sich ewig bindet..... da sollte man auch hinter die Kulissen schaun und in welche Familie man einheiratet. Wenn dein Mann mit 41 Jahren noch bei Mutti unterm Pantoffel steht dann gute Nacht, dann hast du nicht viel Schönes zu erwarten.

Antwort
von Giwalato, 21

Du schreibst, daß Du unter einer schweren Depression leidest. 

Dann hast Du doch sicher einen Psychiater oder Psychotherapeuten. Hast Du schon mit ihm über diese Situation gesprochen?

Vielleicht hilft es Dir, wenn Du Dir selbst folgende Fragen stellst :

Was will ich selbst?

Was erwarte ich von meinem Mann?

An wen in meiner Vergangenheit erinnert mich das Verhalten meiner Schwiegermutter?

Als Kind warst Du einem solchen Verhalten ausgeliefert, aber jetzt bist Du erwachsen, und kannst selbst entscheiden, ob, und in welchem Umfang Du Kontakt mit deiner Schwiegermutter haben willst.

Du solltest mit Deinem Mann eine Lösung finden, mit der ihr beide leben könnt. Mit Deiner Schwiegermutter künftig unter einem Dach zu leben, halte ich für nicht förderlich für Deine Genesung.

Alles Liebe,

Giwalato 

Antwort
von brummitga, 42

kläre es mit deinem Mann, dass er sich von Mama endlich abnabeln soll. Er sollte sich auch ganz klar für dich entscheiden.

Wie kommt sie in die Wohnung ? hat sie einen Schlüssel oder steht die den ganzen Tag offen ? Dann ihr klar sagen, dass sie nichts in der Wohnung zu suchen hat. (ich weiß, das ist schwer, aber anders als eine strikte Trennung bekommt ihr das nicht hin) 

Antwort
von dennybub, 21

Zieh auf keinen Fall in diese Wohung, die Schwiegermutter wird sich niemals ändern.

Dein Mann muss schon Mann's genug sein, um seiner Mutter klar zu machen, dass sie so nicht mit dir umzugehen hat. Tut er das nicht, ist er auch nicht der Richtige für dich. Wenn der seiner Mutter schon nicht verbietet in die Wohnung zu kommen, oh oh, wahrscheinlich Muttersöhnchen.

Hast du schon mal eine Psychosomatische Kur gemacht? Die würde bei deinen Depressionen helfen und danach kannst du klar sehen und dein Leben neu gestalten, ohne Schwiegermutter.

Antwort
von Blacksnow87, 31

Ich würde deinem mann sagen das es für dich so schon schwierig ist und du so auf keinen fall zu im ziehen kannst, weil dich das immer noch mehr runter zieht.

Und er könnte ja auch bei dir über urlaub sein.

Red mit deinem mann über das. Oder gib dir einen ruck und sag dem schwigermonster mal die meinung!

Oder such im internet mal ein bericht über depressionen und druck den aus und legst ihr den hin. Dann kann sie evtl besser verstehen wie es in dir aussieht.

Antwort
von LimeKing, 37

Dein Mann müsste dir ja eigentlich dennoch beistehen. Wenn du ihm zuerst einmal dein Problem schilderst, wird er dich wahrscheinlich verstehen. Die Eltern meiner Verlobten sind ebenfalls anstrengend. Mich hat bei ihnen etwas gestört. Ich bin zu meiner damals noch Freundin gegangen und wir haben zusammen darüber geredet.
Bei dir muss das ähnlich werden. Ich verstehe zwar deine Konfliktangst, aber du musst dich auch trauen und über deinen Schatten springen. Mit deinem Mann an der Seite, der dich hoffentlich unterstützt, ist das dann nur noch halb so schlimm.

Antwort
von MaggieundSue, 33

Dort nicht einziehen! Ihr sucht euch eine Wohnung wo anders. Ohne Schweigermonster! Und diese Vermietet ihr! Problem gelöst!

Ich bin auch von meinem Schweigermonster geflohen!!! Und bin nun Happy :)

Antwort
von SeBrTi, 21

Wie hat sie Zutritt zu eure Wohnung? 

Rede mit deinem Mann und dann sollt ihr zu 3 eine Lösung finden. Wenn es nicht funktioniert sollst du den Zutritt zu eure Wohnung verweigern. 

Kommentar von toneRing ,

Sie regt sich auf wenn man den Schlüssel welcher unten an der Türe hängt weg nimmt. Dann geht der Streit erst richtig los :/

Kommentar von SeBrTi ,

Schau, du bist Erwachsen. Du musst selber kucken wie du damit klar kommst. Irgendein Streit/Disskussion wirst du eingehen müssen oder du akzeptierst es so wie es ist. 

Depression hin oder her. 

Wenn du nichts dagegen machst wird es nie besser. Dein Mann soll sich auch für dich einsetzen.

Sonst zieht da nicht ein. Fertig 

Antwort
von ischdem, 22

du wirst wissen ob sie Recht hat oder nicht...

wenn sie Recht hat ändere dich..

wenn sie Unrecht hat bleibe wie du bist und sage das IHR.....und deinem Mann ......und ziehe nicht in dieses Haus...

.mit wem ist dein Mann verheiratet ? mit Dir oder seiner Mutter....

also eine neue Wohnung ohne die Mutter


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community