Frage von Linibambini, 50

Wie kann ich mit dem Kummer meiner Tochter umgehen?

Meine Tochter 14, wurde zum 2. Mal von ihrem ersten Freund 15, verlassen. Eigentlich ja nix ungewöhnliches in dem Alter, aber es hat sie sehr mitgenommen. Sie so traurig zu sehen, halte ich kaum aus. Gestern, als ich eigentlich dachte, es wird besser, hat er ihr noch einen dummen Spruch geschickt, sie solle aus seinem Leben verschwinden und danach hat er ihre Nummer geblockt. Jetzt ist sie sehr verletzt und sieht in jeden Tag in der Schule. Es bricht mir echt das Herz. Wer macht ähnliches durch oder weiß Rat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von habakuk63, 50

Du kannst versuchen mit ihr darüber zu sprechen, als ob es eine Trennung bei Erwachsenen wäre. Da läuft es auch nicht immer glatt und meistens unschön ab. Du musst versuchen ihr klar zumachen, dass es nicht an ihr liegt sondern am Charakter des Ex-Freundes. Menschen sind unterschiedlich und einige können sich lange verstellen, es ist ja wirklich wie bei uns Erwachsenen. Es kommen Situationen (meistens Kriesen), da erkennen wir den jahrelangen Partner oder die Partnerin nicht wieder und oft ist das der Anfang vom Ende. Du solltest versuchen, deine Tochter zu unterstützen, ihre Freundschaft zu reflektieren, was war gut, was war eher suboptimal jeweils von beiden Seiten. Somit hat deine Tochter die Chance, bei der nächsten Freundschaft Signale oder Verhalten besser einzuschätzen.

Ich wünsche dir Erfolg.

Kommentar von Linibambini ,

Ja, eigentlich war / ist es ein ganz Netter. Aber auch teilweise schwierige Verhältnisse zu Hause. Und dann zeigt sich das wohl doch irgendwann im Verhalten.

Kommentar von habakuk63 ,

Danke für die Auszeichnung mit dem Stern. Das erfreut!

Antwort
von Sunny802, 43

Ich würde als Mutter einfach versuchen für sie da zu sein und ihr die tage nach der schule schön zu machen. Versuch sie abzulenken indem du eventuell mit ihr über einen Weihnachtsmarkt bummelst oder ähnliches. Sei einfach für sie da

Kommentar von Sunny802 ,

Es ist eine schwere Phase und es tut unglaublich weh aber wenn du versuchst nicht eine Mutter sondern eher eine Freundin zu sein dann werdet ihr das zusammen schaffen

Kommentar von Linibambini ,

Danke, das mach ich. Ich hab ihr gestern gleich Motivationssprüche an die Pinwand geheftet. Fand sie voll "süß" von mir.

Antwort
von Savix, 28

Zwar macht sie eine schwere Zeit durch, aber dennoch ist ihre Situation eine völlig normale in ihrem Alter, wie Du ja auch schon selbst geschrieben hast.

Vielleicht kannst Du mit ihr ganz ruhig über das Thema sprechen und sie ein wenig aufmuntern - das, was ihr passiert ist, passiert sicher vielen Menschen einmal.

Versuch sie ein wenig abzulenken, geh mit ihr an einen Ort, den sie mag und verbring Zeit mit ihr. Die Zuneigung Deinerseits und die Zeit werden sie sie sicher schnell über die Trennung hinweg kommen lassen.

VG, Sv

Kommentar von Linibambini ,

Hab gestern erst mal alle seine Bilder von der Wand abgenommen und mit netten Sprüchen ausgetauscht. Das hat sie gefreut.

Antwort
von Skyright, 29

Ich würde mal sagen, dass vielleicht ein bisschen Reden helfen würde. Aber auch nicht zu aufdringlich. Solche Phasen sind schrecklich und sehr schnerzhaft. Aber wenn sie nicht reden will, dann will sie das wohl selbst schaffen.

Kommentar von Linibambini ,

Zum Glück hat sie eine beste Freundin, die ihr gut tut und mir der sie (auch) reden kann.

Antwort
von Hexe121967, 13

ach herjeee, wie haben wir das damals nur überlebt? deine tochter ist 14 und eigentlich noch kind. stärk ihr den rücken, sagt ihr das der 1. liebeskummer zwar schmerzhaklft ist aber trotzdem vergeht und das andere mütter auch noch schöne söhne haben. aber mach kein drama draus!

Kommentar von Linibambini ,

Ja, dennoch ist die erste große Liebe was Besonderes. Und wenn es "nur" der Kummer wäre ... aber gestern ist er zu weit gegangen und sie so verletzt zu sehen, tut unheimlich weh. Aber wahrscheinlich ist das heute so, dass man mit Whattsapp etc. dumme Sprüche schickt; ist ja so einfach ...  Früher hat man sich die Meinung persönlich gesagt oder man ist sich aus dem Weg gegangen.

Kommentar von Hexe121967 ,

und auch mit dummen sprüchen per whatsapp sollte deine tochter leben können, mach ihr klar, das sowas eben kein weltuntergang ist. wenn deine tochter sich solch ein blödsinn (dumme sprüche wegen geklänkter eitelkeit)  zu herzen gehen lässt, ist sie noch nicht reif genug für das medium smartphone.

Kommentar von Linibambini ,

Dann bin ich mit meinen 40 Jahren auch noch nicht reif genug für das Medium Smartphone. Mich würde es auch verletzen, wenn manche die Netiquette nicht einhalten können.

Kommentar von Hexe121967 ,

meine herren, wir reden hier von einem pubertierenden jüngling der eben aus selbstschutz blöde dinge schreibt. nettiquette gibts bei whatsapp nicht, dazu ist das eben viel zu anonym, von daher "sch... egal was der schreibt, wenn derjenige solch einen kinderkram braucht um sich besser zu fühlen ist das eben ein ganz armer wicht". mach deiner tochter klar das sie solch einen armen wicht nicht braucht. 

Antwort
von SaadiQ9, 23

Sei für sie da und krieg das mal hin das sie über ihn wegjommt
Ich kenne jungs in diesen alter die benutzen nur ihre macht wenn sie merken das die mot gefühlen spielen können
Am ende ist er dann zerstört

Kommentar von Linibambini ,

Ja, wahrscheinlich hat das sein Selbstbewusstsein gestärkt, sie so zu schwächen.

Antwort
von TrudiMeier, 33

Du kannst für den Kummer deiner Tochter ein offenes Ohr haben. Klar, lenk sie ab, geh mit ihr shoppen etc. ,aber das wird vorerst nur eine Ablenkung für den Moment sein.  Sobald die Ablenkung vorbei ist, wird auch der Schmerz wieder da sein. Aber das vergeht. Wichtig ist, dass sie das Gefühl hat, jederzeit zu dir kommen zu können, wenn sie will - und dass Mama nicht nervt.

Kommentar von Linibambini ,

Ja, die Zeit heilt alle Wunden, leider werden sie täglich wieder aufgerissen. Aber sie weiß, dass ich für sie da bin. Es nimmt mich nur selbst sehr mit, ich muss vor ihr dann sehr stark sein.

Kommentar von TrudiMeier ,

Hast du ihr schon einmal erzählt, was du in deiner Jugend so angestellt hast? Mit welchen Deppen du dich abgegeben hast, zu Tode betrübt warst, als er dich verlassen hat - und du nach einer Zeit über dich selbst den Kopf geschüttelt hast? Und sag jetzt nicht, das war nicht so! :-))

Kommentar von Linibambini ,

Hab ich nicht wirklich gemacht, wäre wohl zu peinlich gewesen ;-)

Kommentar von TrudiMeier ,

Na, dann würde das deine Tochter jetzt bestimmt etwas aufheitern.....also, Mama - Butter bei die Fische :-))

Antwort
von lindgren, 26

Ach, die Arme. Aber es hilft alles nichts, da muss sie durch. Du bist ja für sie da und hast offene Arme und Ohren. Ich glaube, das hat jeder mal schon durchgemacht. Es wird schon wieder werden. Alles Gute

Kommentar von Linibambini ,

Danke, das ist lieb von Dir. Ich bin für sie da und zum Glück weiß sie das. Wir halten als Familie zusammen. Sogar der kleine (freche) Bruder hat freiwillig seine Gummibärchen geteilt.

Kommentar von lindgren ,

Das ist doch wunderbar - so wird es doch gleich viel besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten