Frage von Bert88, 84

Wie kann ich mit BitCoin Geld verdienen?

So ich recherchiere schon ewig. Und mir ist es nicht ganz klar.

Folgende Aussage

"Ohne Transaktionsgebühren würde nur die Blockvergütung (derzeit 25 Bitcoins 07.01.2012) anfallen."

  • wenn ich mine und die Aufgabe löse bin ich aktuell in der Lage Transaktionen im Wert von 25 BTC zuzuzweisen - Richtig? ==> D.h. von den 25 BTC die ich in Umlaufe gebe habe ich als miner finanziell nix.

  • Jeder der Transaktionen welcher ich einen Block zuweisen kann entspringt eine Transaktionsgebühr die mir als Miner zusteht. Richtig?

  • In meinem Satz oben ist die Rede einer weiteren Vergütung die Blockvergütung? Wo kommt die her und wie sieht die finanziell aus?

Danke und Gruß, Bert

Antwort
von Juli277di, 58

http://bitcoins21.com/bitcoins-verdienen/

Kommentar von Bert88 ,

Meine Frage wird nicht beantwortet. Was mir nicht klar ist. Aktuell ist es ja so wenn ich es schaffe eine Aufgabe zu lösen bekomme ich 25 BTC. Das wäre nach aktuellem Kurs 10000 € das kann doch nicht sein? So hoch können die Kosten vom minen nicht sein? Und wo bitte sollten die 10000 Herkommen? Kann mir das bitte jmd erklären? Danke.

Kommentar von Gutfrager156 ,

Doch, genau so ist es. Wenn der korrekte Hash Wert errechnet wurde, hast Du den Block gefunden und bekommst die 25 BTC, so wie man bein Goldschürfen auch einen Klumpen Gold findet und dann behalten bzw verkaufen kann.

Warum sollten die Kosten vom Minen nicht so hoch sein?

Die 10.000 Eur sind der Gegenwert zu 25 BTC, die zur Zeit in den Börsen gehandelt werden. Also es gibt Leute, die wollen BTC kaufen und zahlen dafür 400 Eur pro BTC. Macht bei 25 BTC also 10.000 Eur.

Kommentar von MonkeyKing ,

Die "Aufgabe" besteht darin, genau die Zeichenkette zu finden die einen bestimmten Hash erzeugt. Um um das zu erreichen ist momentan schon extrem hohe Rechenpower notwendig - die Zeichenketten werden immer länger. Und ja, Minen ist wirklich so teuer, dass es sich gerade noch lohnen kann. Du bekommst dann 25 BTC im Wert von ca. 10000 $. Das ist noch ein Unterschied dazu, wirklich 10000 $ zu bekommen. Um die 10000 $ zu bekommen müsstest du die Bitcoin in einer Bitcoin Börse gegen $ eintauschen. Dort kauf jemand für sein Fiat-Geld (also z.B. Dollar oder Euro) Bitcoin ein.

Kommentar von Bert88 ,

Ok danke, das hilft mir schon mal weiter. Ich habe noch einige Fragen. Ich hoffe mal ihr könnt Folgen. Ich versuche das jetzt schon ewig zu verstehen und habe das Gefühl es harkt an den Basics.

D.h. wie kann ich die Entwicklung von Mining sehen?

Gehen wir zurück ins Jahr 2009, es gab pro gelösten Hash 50 BTC. Die waren damals ganz am Anfang sagen wir mal 100 € Wert. 2€ pro Bitcoin. D.h. die Stromkosten bzw. die Herausforderung damals zu minen war sehr gering? D.h. auch je mehr BTC gehandelt wurde umso länger die Blockchain und umso länger bzw. komplexer wird das "minen" weil ich die Transaktion bis zum Anfang zurückverfolgen muss? Sehe ich das richtig?

Des Weiteren wieso sind die Transaktiongebühren so wichtig? Wenn ich doch pro gelösten Hash 25 BTC kriege und das 10k sind fallen die Transaktiongebühren die ich durch Zuweisung von Transaktionen kriege doch minimal aus? 

Bleiben wir bei der Zuweisung. Was weise ich zu? Angenommen Alice schickt Bob einen BTC, dieser wird in den unbestätigten Pool gegeben. Jmd. löst die aktuelle Formel und hat jetzt die Möglichkeit 25 BTC an Transaktionen zuzuweisen? Er nimmt Alice Transaktion und weist diese zu. Diese wird durch Rückwärtsrechnung vom Netzwerk mehrfach bestätigt und freigegeben. Der BTC vom Alice (Wert 400 €) geht zu Bob. Gleichzeitig kann derjenige der gemined hat den BTC verkaufen? Oder bekommt er mit Zuweisung den Gegenwert des BTC in $/€ + Gebühren?

Ich glaube ich habe hier einen Denkfehler den ich nicht lösen kann. Bin dankbar über Hilfe.

Kommentar von MonkeyKing ,

Ich glaube du zäumst das Pferd von hinten auf. Bitcoin sind ja momentan nicht so teuer weil die Stromkosten höher ausfallen oder weil es schwieriger ist sie zu berechnen. Im Gegenteil: Da Bitcoin immer teuerer wurde (weil die Nachfrage stieg) stiegen immer mehr ins Mining-Geschäft ein. Dadurch wurde die Chance, den richtigen String zu finden immer geringer und man musste immer höhere Rechenpower haben um überhaupt mal einen Hash zu lösen. Und dadurch eben die immer höheren Stromkosten.

Zum Zweiten: das die Chance einen Hash zu lösen so gering sind, bleiben die (geringen) Transaktionskosten noch als willkommenes Zubrot und als Anreiz, überhaupt Transaktionen durchzuführen.Wie sich da genau rechnet kann ich dir aber auch nicht sagen.

Zum Dritten: Der Miner erhält "frische" Bitcoin an einer neuen Adresse. Die kann er denn wenn er will, gegen andere Währungen eintauschen.

Kommentar von Bert88 ,

Top Danke für die Antwort. Ich bin inzwischen auch schon weiter. Ich führe hier einfach mal weiter aus in der Hoffnung das noch jemand antwortet.

UseCase

Alice = Kauft Bitcoin, Bob = Verkauft BTC, Carol = Mined

1. Alice geht auf Bitcoin.de und kauft 1 BTC von Bob

2. Alice überweist das Geld normal per Überweisung und Bob gibt die Transaktion nach Erhalt frei.

3. Die Transaktion geht von Bob's Wallet in den Memory Pool wo Carol gerade mit Mining beschäftigt ist.

4. Carol setzt sich durch und gewinnt den Block (25 BTC) und die Transaktion von Bob zu Alice wird eingegliedert in Blockchain.

5. 1 BTC - Transaktion Fee gehen auf Alice Wallet ein.

6. a) Bedeutet dies Carol hat weiterhin 25 BTC und kann damit verfahren wie Sie möchte? Falls Ja wie bekommt Alice ihren BTC bzw. wo kommt dieser her? ==> Der alte Bitcoin von Bob ist ja in diesem Sinne nicht existent (war er nie), es ist ja die Transaktion die bewertet wird. Und dieser wird der neue BTC gutgeschrieben?

b) Falls Alice die 25 BTC + Fees voll behält, ist die einzige Gegenleistung die Sie erbracht hat Rechenpower zur Verfügung zu stellen. Ist dann Alice BTC nicht 25+1?

Hoffe das war verständlich.

Danke.

Kommentar von Gutfrager156 ,

Wenn man BTC versendet, versendet man auch einen Transactionfee, also eine Gebühr.

Bob versendet 1 BTC und zusätzlich 0,005 BTC als Transactionfee.

Der gekaufte 1 BTC wird von Bob's Wallet in Alices Wallet übertragen. Die 0,005 BTC Transactionfee behält Carol. D.h. beim Minen erhält Carol 25,005 BTC. Und genau darin liegt auch der zusätzliche Anreiz, denn Carol bekommt für jede Transaktion die Gebühren.

Der 1 BTC wandert aber tatsächlich von Bobs Wallet in Alices Wallet. Der 1 BTC kommt daher, dass Bob ihn auch schon irgendwo gekauft hat. Letztendlich hat ihn irgendwann jemand gemined.

Alice stellt gar keine Rechenpower zur Verfügung.

Antwort
von FooBar1, 25

Dein falscher Gedankengang ist, dass du die Aufgabe löst. Dies ist absolut unwahrscheinlich da tausende Superrechner da mitrechnen. Deswegen gibt es ja Pools um zumindest einen Bruchteil des Gewinns zu teilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten