Frage von MissMariposaa, 31

Wie kann ich mit Ablehnung umgehen?

Wie gehe ich damit um einerseits eine tiefe grundangst vor Zurückweisung zu haben und andererseits genau diese Zurückweisung immer und immer wieder zu erfahren ?

Antwort
von Eselspur, 8

Ich denke, zurückgewiesen wird niemand von uns gerne. Und doch muss jeder und jede damit zurechtkommen, manchmal/öfter/oft zurückgewiesen zu werden.

Ich empfehle dir, die Angst nicht zu bekämpfen. Du hast schon eine ziemliche Leistung vollbracht und diese Angst erkannt und auch vor dir (und uns) zugegeben. Lass sie einmal.

Sieh auf Situationen, wo du nicht zurückgewiesen wirst. Ich bin sicher, du hast in deinem Leben auch genug Situationen, in denen du erfährst, dass du angenommen bist, es gibt Menschen, die dich mögen .- auch wenn einmal einen Fehler machst. 

Wenn du an Gott glaubst, kannst du darüber nachdenken, was das heißt, dass Gott uns annimmt und niemals zurückweist!

Wirklich verschwinden wird die Angst vor Zurückweisung - nehme ich an - nicht. Die ist ein Teil unseres Lebens. Ich wünsche, dir, dass du mit diesem Teil deines Lebens gut umgehen kannst!

LG

Antwort
von Prinzessle, 15

Das hat etwas mit selbst erfüllender Prophezeiung zu tun.

Durch Deine Angst, ziehst Du unterbewusst genau diese Problematik an und suchst Dir die Leute aus, die Dich dann Zurückweisen...das steht dann fast wie auf der Stirne geschrieben und die Anderen lesen es nur ab...ohne wirklich zu gucken.

Das klingt zwar Paradox aber passiert eben oft so...

Darum versuche Dich mental zu stärken, rede Dir ein, dass es Dir nichts ausmacht, wenn jemand Dich nicht annimmt....so unter dem Motto, der oder die wissen ja gar nicht was ihnen entgeht, selber Schuld.

Ich wünsche Dir viel Glück beim aufbauen Deines Selbstbewusstseins...

Antwort
von MrBurner107, 12

Dieses Problem hatte ich früher auch. Irgendwann habe ich mir dann gesagt, dass eine Zurückweisung das Schlimmste ist, was mir passieren kann. Die Person wird mir nicht den Kopf abreißen, sondern nur Nein sagen. Das tut nicht weh. Außerdem ist ein Korb immer noch besser als quälende Ungewissheit.

Antwort
von Morpheus90, 12

Hey MissMariposaa,

zurückweisung ist ein ganz blödes Thema. Hier erfährst du, wie du es bewältigst:

1) Zurückweisung entsteht bei dir im Kopf

Zurückweisung gibt es eigentlich nicht. Zurückweisung heißt, dass du ggf. Interesse an einer Person hast, diese aber nicht an dir. Das ist vollkommen in Ordnung und passiert tausende male jeden Tag. Erst wenn du es persönlich nimmst wird es zur "zurückweisung" und damit zum Schmerz.

2) Arbeite an deinem Selbstwert

Angst vor Zurückweisung heißt außerdem, dass du dir deinen eigenen Selbstwert über dritte bestimmen lässt. Wenn du EIGENEN Selbstwert aufbaust, dann wird Zurückweisung für dich kein Problem mehr sein. 
Denn es fühlt sich nicht an als wärst du weniger Wert, nur weil andere das so sehen. Du definierst deinen Wert!

3) Deine Angst ist der Motor dafür

Du schreibst: "andererseits genau diese Zurückweisung immer und immer wieder zu erfahren ?"
Hast du schon einmal etwas gehört vom law of attraction? Oder Selbsterfüllenden Prophezeiungen? Die meisten Situation treten ein, WEIL und nicht obwohl man angst vor ihnen hat! Unterbewusst konzentriert man sich dann so sehr auf das, was man nicht will - dass es eintritt. Aus psychologischer Sicht kann unser Gehirn das Wort: "nicht" nicht verstehen.

Viel interessanter als das Thema Zurückweisung (damit konzentrierst du dich wieder auf das negative) wäre doch die Frage, wie du denn den richtigen endlich findest. Die passende Anleitung hierzu findest du hier: 

http://petersencoachings.de/wieso-du-nie-die-grosse-liebe-finden-wirst-solange-d...

Liebe Grüße
Morpheus

Antwort
von TheAllisons, 21

Man muss auch mit Niederlagen leben, aber immer positiv denken, das ist das Geheimnis

Antwort
von maecell, 20

Offen und Ehrlichkeit? Wenn du zu lang wartest landest du vllt in der friend Zone wie ich :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community