Frage von PrinceOfNoldor, 250

Wie kann ich mit 18 dafür sorgen, dass meine Wahlstimme niemanden unterstützt?

Ich bin Anarchist und lehne Parteien ab und heute habe ich gelesen, dass die Parteien mehr Geld bekommen, je mehr Prozent Stimmen sie haben und zählen nur die Stimmen von denen die wählen gehen, also würde das Geld der Nichtwähler ja indirekt an jeden gehen und damit würde ich den mit den meisten Stimmen am meisten unterstützen.

Ich will aber niemanden irgendwie unterstützen, wie geht das ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Andretta, 81

Ich dachte ja immer, ungültig wählen sei die Lösung, musste mich aber leider eines besseren belehren lassen.

www.wahlrecht.de/lexikon/ungueltig.html

Ich selbst bin auch dem Anarchismus zugetan. Dennoch gehe ich wählen und wähle dann das für mich erkennbar kleinste Übel.

Am Ende aber immer eine Entscheidung, die man mit sich selbst und seiner eigenen Lebensmaxime abmachen muss.


Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Gibt es denn sowas wie Scherzparteien, die das System nur ver***** ?

Kommentar von Andretta ,

Gibt es. Zum Beispiel die

www.kpd-rz.de

Ich selbst wähle aber trotz aller Sympathie mit denen immer noch links, weil ich unterstelle, dass mich deren Politik am wenigsten in meinem Wollen einschränkt und anarcho-syndikalistische und andere anarchistische Initiativen zumindest derzeit am wenigsten behindert.

Kommentar von Gronkor ,

Eine zurzeit im Europaparlament vertretene "Scherzpartei" ist die hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Partei_f%C3%BCr_Arbeit,_Rechtsstaat,_Tierschutz,_E...

Und ich finde, der Sonneborn macht da ganz gute Sachen - gerade, um die Vernetzung zwischen Kapital und Politik zu entlarven. Guck Dir mal sein Videotagebuch an:

https://www.youtube.com/user/MartinSonneborn

Antwort
von PatrickLassan, 18

Die Höhe der Parteienfinanzierung findet man in § 18 Parteiengesetz. Parteine erhalten nur Geld für gültige Stimmen. Du kannst dir also den Weg ins Wahllokal ersparen, wenn du ungültig wählen willst.

https://www.gesetze-im-internet.de/partg/__18.html

PS: Da du ja dieses 'System' nicht unterstützen willst, solltest du auf Einkäufe jeder Art wegen der in den Preisen enthaltenen Mehrwertsteuer verzichten.

Antwort
von MrShield, 119

Zur Wahl gehen, Wahlzettel ungültig machen (Also n schönes Bildchen rauf malen oder einfach das Kreuz bei allen Parteien oder wo völlig daneben setzen, halt auf jeden Fall nicht da wo es hin soll) und dann bist du wählen gegangen, hast aber keine Partei unterstützt :)

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Also kann ich wählen gehen und meinen Wahlzettel mit einer anarchistischen Botschaft beschreiben und keiner bekommt dann mein Geld ?

Kommentar von MrShield ,

Ganz genau :)

Kommentar von LiselotteHerz ,

Ich war schon mal gezwungenermaßen Wahlhelfer, wurde einfach so von der Stadt bestimmt. Ungültige Wahlzettel werden einfach aussortiert.

Kommentar von MrShield ,

Das stimmt, aber man zählt trotzdem mit zu den Leuten die wählen gegangen sind und zählt trotzdem in jegliche Statistiken mit rein. Nur hat man eben keinen gewählt.

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Warum machst du da mit als Wahlhelfer ?

Kommentar von koten ,

Ich war schon mehrfach Wahlhelfer.

Das hat nicht die Stadt "einfach" so bestimmt, das ist gesetzlich vorgegeben. Und die Zettel werden auch nicht "einfach aussortiert" sondern auch gezählt. Die Zahl der ungültigen Stimmen wird auch veröffentlicht.

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Ich würde niemals Wahlhelfer werden, weil ich diesem System keine Dienste erweisen will und schon garkeine Unbezahlten

Antwort
von Pu11over, 84

Wenn du Anarchist bist, könntest du die APPD wählen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Anarchistische_Pogo-Partei_Deutschlands

---

Wenn du nicht wählst, unterstützt du prozentual die gewählten Parteien.

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Geht denn das mit der ungültigen Stimme um niemanden zu unterstützen ?

Kommentar von Pu11over ,

Nein, das geht nicht. Wenn die Stimme ungültig ist, wird das so gewertet, als hättest du nicht gewählt. Deine Stimme und damit auch das Geld für deine Stimme, das sind glaube ich 7 Euro, wird dann prozentual auf die gewählten Parteien aufgeteilt. - Wenn du wirklich Anarchist bist, solltest du die APPD oder eine andere anarchistische Partei unterstützen:

http://www.welt.de/regionales/hamburg/article1535090/Anarchisten-Piraten-und-and...

Antwort
von Testalegria5, 71

Das geht nicht. Selbst wenn du ungültig wählst oder nicht wählst, unterstützt du damit indirekt den mit den meisten Stimmen.

Kommentar von Pu11over ,

Nein, das stimmt so nicht. Das Geld wird prozentual aufgeteilt.

Kommentar von Testalegria5 ,

Ok, danke, das wusste ich nicht. Nicht nicht unterstützen geht dennoch nicht ;)

Antwort
von LiselotteHerz, 98

Wenn Du nicht wählen gehst, wird auch keine Partei unterstützt.

Die Anzahl der Menschen, die nicht mehr wählen gehen, wird zumindest dort, wo ich wohne, immer größer. Wen wundert´s? lg Lilo

Antwort
von Harald2000, 68

Funktioniert nicht. Insbesondere stimmen dann gerade diejenigen über dich ab, die dir am unangenehmsten sein könnten. Besser wäre es, sich einzumischen und mitzumachen - von mir aus auch eine Anarchistenpartei zu gründen.

Antwort
von dungeonkeeper15, 68

nicht wählen gehen oder eine ungültige stimme abgeben (du kannst ja ein großes A in einem kreis über den ganzen zettel malen ;) )

Kommentar von Harald2000 ,

Dümmer geht´s nimmer !

Antwort
von RoXoR9876, 56

Mal doch nen schönes Bild auf dem Wahlzettel. Da freut sich der Stimmenauszähler und du blockierst die Wahlkabine für andere Wähler, achte bitte darauf, das du nicht über die Linien malst sonst trifft die Wahlmandala Regel nach §24 des BgB in Kraft und du bekommst keinen Lutscher

Antwort
von Dave0000, 94

Das ist Mathematik und da Kommste nicht raus 😎
Du kannst dich bloß vom Nichtwähler zum trotzwähler oder zum stimmenenthalter ändern
Und es ist rechnerisch sinnig sich dann zu enthalten aber aus den Nichtwählern heraus zu treten

Antwort
von Apfel2016, 96

Zur Wahl gehen und ein Großes Kreuz über den Zettel "malen"...

Kommentar von Harald2000 ,

Schön doof !

Kommentar von Apfel2016 ,

das ist ja seine Entscheidung...Besser als wenn er ohne Ahnung die NPD o ä wählt

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Ich finde CDU, SPD, Grüne, Linke, AFD viel schlimmer als die NPD.

Denn die sind es, die sich in Berlin in dieses komische Haus reinsetzen und von da die Menschen unterdrücken.

Kommentar von Apfel2016 ,

zum Glück sehen das genug Leute anders

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Und unterstützen ein System das auf Zwang und Gewalt basiert

Kommentar von Apfel2016 ,

und was machst du um es zu ändern? Nichts.

Also bist du nicht besser, als die Menschen die sich diesem System beugen.

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Was ich mache ist mich nicht zu beugen und diesem Staat jede Unterstützung zu entsagen, denn als Anarchist darf ich gegen niemanden Gewalt anfangen, aber wenn der Staat mir blöd kommt, werde ich in den passiven Wiederstand gehen

Kommentar von Apfel2016 ,

aha passiver Wiederstand- ist klar....interessiert nur niemanden

Kommentar von greenhorn7890 ,

Wow, das ist das sinnloseste was ich je gehört habe. Keine Gewalt anwenden ist zwar richtig, aber wenn du gegen die Politik bist, kannst du die nur mit anderer Politik ändern. Dein "passiver Widerstand" heißt soviel wie: "Ich weiß nicht was ich machen soll, also mache ich mal gar nichts".

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Politik an sich ist die Ausübung von Zwang über andere, das kann ich nicht unterstützen

Kommentar von greenhorn7890 ,

Was meinst du wie die Menschen unterdrückt werden, wenn die NPD an der Macht wäre.

Kommentar von PatrickLassan ,

Ich finde CDU, SPD, Grüne, Linke, AFD viel schlimmer als die NPD.
Denn die sind es, die sich in Berlin in dieses komische Haus reinsetzen und von da die Menschen unterdrücken.

Die NPD beteiligt sich an Wahlen und sitzt bzw. saß in mehreren Bundesländern im Parlament.Deiner Auffassung nach hat sich diese Partei dann doch auch an der angeblichen Unterdrückung von Menschen beteiligt.

Ich finde übrigens, dass dir eine Menge politisches Wissen fehlt.

Antwort
von greenhorn7890, 139

Wer wählt unterstützt die jeweils gewählte Partei. Wer nicht wählt unterstützt Parteien wie die NPD. Wenn du aus irgendwelchen seltsamen Gründen gegen das System bist, dann hast du in dieser Welt ziemlich verkackt.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Fazit wäre dann: Ich gehe wählen, damit die "schlechtere" Partei nicht gewinnt. Das habe ich auch schon gemacht, ist aber auch völlig idiotisch.

Kommentar von greenhorn7890 ,

Aber genau so ist es. Das einzige was man machen kann ist eine eigene Partei zu Gründen.

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Ich werde nicht wählen gehen, als Anarchist werde ich nichts für dieses System tun !!!

Maximal mache ich das mit der ungülitgen Stimme

Kommentar von greenhorn7890 ,

Eine ungültige Stimme ist dann wie keine Stimme. Das hilft nur den kleinen Rechtsextremen Parteien.

Kommentar von ToniMarei ,

Ich sehe das ganz genauso!!! Alle deutschen Staatsbürger haben das Wahlrecht und ich finde das ist ein großes Privileg. Deshalb solltest du demokratische Parteien wählen, damit das Wahlrecht und unsere Freiheit auch erhalten bleibt! Nicht zu wählen bedeutet, dass die Stimmen für radikale Parteien nicht ausgeglichen werden können.

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Nur damit die radikalen ausgeglichen werden, werde ich noch lange keine Unterdrücker unterstützen

Kommentar von greenhorn7890 ,

Die Regierung ist definitiv weniger Unterdrücker, als die NPD es wäre!

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Aber die Regierung sind Unterdrücker, die NPD sind es nicht und ich würde die NPD auch niemals direkt wählen, wenn meine Verweigerung denen hilft, dann ist das halt so

Kommentar von greenhorn7890 ,

Das ist Schwachsinn. Es ist egal welche Partei an der Macht wäre, du würdest alle als Unterdrückend betiteln. Da macht es keinen Sinn das du sagst die NPD würde nicht unterdrücken. Selbst ohne politischen Einfluss in Deutschland unterdrücken sie. Und zwar all jede, die nicht in ihr Weltbild passen und dazu gehören nicht nur Ausländer und Schwule, sondern auch Linke und Anarchisten.

Kommentar von koten ,

So so. Die Bundesregierung wird also von der NPD gesteuert. Ich kenne viele Verschwörungstheorien. Aber diese ist mir neu.

Klar, die NPD würde mich gerne unterdrücken. Aber wo tut sie es?

Kommentar von greenhorn7890 ,

Du weißt aber schon, dass das da überhaupt nicht steht.

Kommentar von koten ,

Selbst ohne politischen Einfluss in Deutschland unterdrücken sie.

Was kann der Satz sonst bedeutet? Einschüchtern und Unterdrücken sind zweierlei.

Außerdem fehlt noch die Antwort auf meine Frage, wo mich die NPD angeblich unterdrücken soll.

Unterdrückt werde ich von der Regierung und vom Kapital. Aber von der NPD???


Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Mir bedeutet dieses System nichts, ich werde es nicht unterstützen

Kommentar von greenhorn7890 ,

Du kannst dieses System aber nicht zerstören, wenn du nicht vorher ein Teil davon wirst. Selbst Hitler hat es so gemacht.

Kommentar von koten ,

Bitte nenne mir einen Grund, warum man die NPD o.ä. unterstützt, wenn man keine Stimme abgibt? Und nenne mir bitte ein Argument, warum man damit nur die NPD o.ä. unterstützt, nicht aber ei9ne andere Partei, die nicht zu diesem Spektrum zähĺt, z.B. die FDP.

Kommentar von greenhorn7890 ,

Alle NPD Anhänger gehen wählen um ein möglichst hohes Ergebnis zu erzielen. Je weniger wählen gehen, desto höher ist der Prozentuale anteil der NPD. Simple Mathematik.

Anhänger der etablierten Parteien gehen auch wählen, aber längst nicht so geschlossen wie die Anhänger der Rechten Parteien. Deshalb profitiert bspw. die CDU nicht so sehr von den Nichtwählern wie die NPD es tut.

Kommentar von koten ,

Je weniger wählen, desto einfacher knackt man die 5%-Hürde. Richtig. Das gilt aber für alle Parteien, die damit ihre Probleme haben. Da klar ist, daß ich nicht FDP wähle, würde ich also mit der Nicht-Stimmabgabe auch die FDP unterstützen.

Ich hatte doch extra geschrieben, daß ein solches Argument irrelevant sei. Warum dann diese Antwort?

Kommentar von greenhorn7890 ,

Die FDP würde zum aktuellen Zeitpunkt sowieso die 5 % schaffen. Aber selbst wenn nicht, ist es doch egal wen man unterstützt. Die FDP, die Piraten und die NPD würden dann alle Profitieren. Das heißt aber nicht, dass es gut wäre nicht zu wählen, da es einfach so ist, dass auch die NPD profitiert und somit näher an die 5% kommt. 

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Nur wegen der NPD soll ich also an diesem System teilnehmen und Unterdrücker wählen, die Aufmerksamkeit ist mir die NPD nicht Wert.

Zumal wir nicht in Deutschland nichtmal eine Demokratie haben, wir haben hier nur, such dir einen Unterdrücker aus, die Schweiz, die hat Demokratie, das ist noch lange nicht so gut wie Anarchie, aber schonmal besser als das hier in Deutschland

Kommentar von koten ,

Schweiz? Demokratie? Du meintest wohl "Diktatur der Mehrheit",

Kommentar von koten ,

Ich hatte doch extra geschrieben, daß ein solches Argument irrelevant sei. Warum dann diese Antwort?

Kommentar von greenhorn7890 ,

Wo ist das denn irrelevant? Sag doch mal deine Meinung. Ich finde es sehr relevant, wenn die NPD von etwas profitiert. Denn das tun sie und da ist es vollkommen egal ob jemand anderes auch profitiert. 

Kommentar von koten ,

Für Dich ist das dann relevant. Das ist Dein gutes Recht. Meinungsfreiheit.

Aber lege Du nicht fest, was für mich relevant zu sein hat. Das werde ich der AfD nicht gestatten, und Dir auch nicht.

Ich bin der Meinung, daß Stimmverweigerung und ungültige Stimmen absolut legitim sind. Obwohl ich fast jeden Mal mein Kreuz machen. Bist Du politisch interessiert? Ich vermute es. Dann hast Du bestimmt schon mitbekommen wie Politiker und bürgerliche Medien rotieren, wenn die Wahlbeteiligung sinkt. Sie sprechen es dann sogar offen aus: "Die Legitimation demokratischer Wahlen sinkt." Auch, wenn Du es Dir nicht vorstellen kannst: es gibt Leute (vor allem Anarchisten), die genau das zum Ausdruck bringen wollen. Für die ist es dann absolut passend, nicht zur Wahl zu gehen oder einen ungültigen Stimmzettel abzugeben.

Wie soll man sonst kund tun, daß einem Wahlen am Ar... vorbei gehen? Du kannst diese Meinung ruhig doof finden. Die Leute haben dennoch ein Recht diese Meinung zu haben und deutlich zu machen.

Das ist doch unendlich besser, als wenn Wahllokale abgefackelt werden. Finde ich jedenfalls.

Kommentar von ericemcee ,

Ein System ist immer nur so gut, wie es gelebt wird. Natürlich hat man das Gefühl, dass man machtlos ist. Aber kaum einer nutzt seine Möglichkeiten. Jeder kann zu seinem Lokal- oder Kommunlapolitiker gehen und ihm aufs Dach steigen, dass er sich um die Dinge bemüht, die man für wichtig hält. Macht bloß keiner. Die meisten wählen und geben dann die Verantwortung ab.

Man wird nicht von zu Hause aus das System stürzen, aber man kann lokal kleine Dinge verändern, die nach und nach größere Kreise ziehen.

Kommentar von koten ,

Dein Kommentar hat mit der Fragestellung nichts zu tun.

Außerdem kann man auch als Wahlverweigerer sich in der Gewerkschaft engagieren, in Bürgerinitiativen, Natur- und Umweltschutzgruppen, Nachbarschafts-Initiativen usw bis hin zur Freiwilligen Feuerwehr. Die Tausende, die ehrenamtlich etwas tun, sitzen definitiv nicht zu Hause dumm rum.

Bei Wahlen geht es aber meistens um Dinge, die nicht "vor der Haustür" passieren. Bundeswehreinsätze im Ausland, TTIP, Harz IV, Gesundheitswesen, Erbschaftssteuer, Asylpolitik können ehrenamtlich nicht verändert werden. Die Willkommen-Initiativen für Flüchtlinge haben keinen Einfluß auf die Fluchtgründe.

Unterstelle bitte nicht, daß Wahlverweigerer zu ehrenamtlichen Engagement nicht bereit sind. Das wäre eine Lüge.

Antwort
von TreudoofeTomate, 42

Hingehen aber einen unmarkierten Wahlzettel in die Urne werfen.

Antwort
von lesterb42, 18

Wenn du dir einmal ansehen möchtest, wie Anarchie praktisch aussieht, mach doch einmal Urlaub in Libyen,Syrien oder Somalia.

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Das ist keine Anarchie sondern Anomie

Kommentar von lesterb42 ,

Anarchie = Abwesenheit von Herrschaft. Was ist daran falsch?

Kommentar von PatrickLassan ,

Er hat recht. Anomie ist etwas anderes als Anarchie.

Kommentar von lesterb42 ,

OK hat er recht. Warum ist aber der Zustand in den verlorenen Staaten nun nicht Anarchie?

Antwort
von islasophia, 45

Ach was, weißt du denn, was Anarchisten sind? Macht nicht den Eindruck, nachdem du noch nicht mal weißt, wie unser Wahlsystem funktioniert. ALLES ist Politik, man ist im System, solange man mit anderen interagiert. Dafür kann man es jedoch auch beeinflussen und langsam ändern.

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Ich weiß besser als Anarchie ist, als du

Anarchie ist kein böses Chaos wie alle immer meinen sondern ein Herrschaftsloses System das funktionieren kann

Das einzige Gesetz der Anarchie ist dass niemand Gewalt anfangen darf ansonsten ist alles auf freiwilliger Basis möglich, es wird Schulen geben auf die Eltern ihre Kinder schicken können es gibt Krankenhäuser und Versicherungen und Sicherheitsdienste, aber alles freiwillig man kann diese bezahlen und dann teilnehmen oder es lassen und wenn das System einmal steht würde sich alles gegenseitig regulieren und finanziell wären die Kosten für den Einzelnen nicht höher als die jetzigen Steuern

Und jemand der sich das wünscht ist Anarchist

Kommentar von islasophia ,

Du hast dich scheinbar nur oberflächlich damit beschäftigt. Als System funktioniert es genauso gut wie eine Demokratie des kleinen Mannes oder der Marxismus. Es ist eine nette Idee, aber zu utopisch. Denn all diese Theorien berücksichtigen weder den Weg, wie man dieses Ziel erreicht, noch wie die Natur des Menschen ist. Denn selbst wenn das System stehen würde, bedarf es nur weniger gieriger Menschen um es zu sprengen.
Also lies dich noch besser ein, bevor du dich als Anarchist bezeichnest. Keiner hier hat behauptet, es wäre böse, aber es ist nicht wirkich sinnvoll und realitätsnah.

Kommentar von PrinceOfNoldor ,

Wenn dieses System einmal da wäre, dann kann es sehr wohl funktionieren, denn niemand würde sich von den gierigen Menschen zwingen lassen, weil keiner gehorchen würde, um einen einmal stabilen Anarchismus zu zerstören braucht es nicht weniger Gewalt, als bei einer Demokratie.

Ich finde es frech und dreist von dir, dass du mir meine Überzeugung als Anarchist mit einem Ton der wie von oben herab zerstören willst und und es dich erdreistest mir meine Bezeichung "Anarchist" kaputtzumachen, denn es ist meine freie Überzeugung und ich nehme dir ja auch nicht deine oder ?

Kommentar von Andretta ,

@ islasophia

Lesen ist immer eine gute Idee. Ich empfehle wärmstens "Anarchie" von Horst Stowasser. Ein gut recherchiertes, geniales Geschichtsbuch der Anarchie.  Vielleicht hilft es auch, Dein Weltbild ein wenig zu erweitern. Zu wünschen wäre es.

Zumindest ist mir nicht einsichtig, dass Leute immer noch so vehement ein politisches Modell verteidigen, dass de facto für Macht(missbrauch), Krieg, Ausbeutung und den Ausverkauf unseres Planeten und damit unserer Lebensgrundlage steht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten