Frage von Tegaru, 82

Wie kann ich mir Lippen-Aufreißen abgewöhnen?

Hallo.

Ich habe seit ungefähr vier oder fünf Jahren eine nervige Angewohnheit, und zwar reiße ich mir immer die Lippen auf. Überstehende Hautfetzen, auch an der Mundinnenseite, werden abgerissen, bis es wieder einigermaßen "glatt" ist. Wenn die Haut nachgewachsen ist, muss ich sie irgendwann wieder abrupfen, weil sie beginnt abzustehen, und es geht von vorne los.

Manchmal blutet's, es bilden sich "Pickel" im Mund und manche Sachen sind schwer zu essen, weil sie in meine Wunden kommen (also so scharfes Zeug und so). Und natürlich sieht's kаcke aus.

Angefangen hat es, als ich irgendwann, als Winter war, so 'ne Kruste auf den Lippen bekommen hab, weil sie aufgrund des Wetters zu trocken waren. Ich hab' irgendwann begonnen, diese Kruste abzurupfen. Aber als meine Lippen wieder normal wurden, habe ich trotzdem weitergemacht mit dem Abrupfen, diesmal halt direkt die trockene Haut.

Ich glaube, dies geschieht nicht in einer spezifischen Situation. Also nicht nur wenn ich nervös bin oder so. Vor allem wenn ich vor'm PC oder im Unterricht sitze, merke ich oft, dass ich wieder rupfe.

Ich habe schon Labellos versucht, aber sie irgendwann wieder abgesetzt. Vielleicht bringen die ja was, aber sie verhindern ja nicht, dass ich mir die Lippen wieder aufreiße. Manchmal versuche ich bewusst zu widerstehen, aber ich schaffe es nicht besonders lange. Ich bin irgendwie süchtig danach, mir die Lippen aufzureißen und kann einfach nichts dagegen tun.

Wie kann ich mir das abgewöhnen, ständig an meinen Lippen rumzureißen, damit sie wieder normal verheilen können?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TorDerSchatten, 58

Ich kenne das Problem seit Jahrzehnten. Kriege es jetzt langsam in den Griff. Man muß sich fest vornehmen, es nicht mehr zu tun und sich das mehrmals täglich in Gedanken zu sagen.

Und IMMER Pflegestifte oder Pflegecremes bereit haben, überall wo man ist. Kommt der Drang, dann den Pflegestift nehmen und die Lippe einfetten.

Es kommt von einem gewissen psychischen Druck oder Belastung und teilweise aus Langeweile oder Gewohnheit. Man möchte die Lippen "glatt" haben und macht es dadurch nur noch schlimmer.

Mach dir immer, immer Pflegestift drauf, es macht keinen Spaß mehr an einer satt eingefetteten Lippe was zu machen. Und immer fest dran denken: du willst aufhören

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit, 44

Hallo Tegaru,

da das Problem schon über Jahre besteht und Du in Deiner Beschreibung Worte benutzt, die mich an selbstzerstörerische Verhaltensweisen denken lassen, wäre es vielleicht ratsam, auch mal in diese Richtung zu denken.

Hast Du schon mal mit einem Arzt oder so darüber gesprochen? Wenn nicht, täte ich das an Deiner Stelle. Es könnte eine psychische Ursache geben.

Liebe Grüße von

Buddhishi

Antwort
von Ille1811, 39

Hallo Tegaru!

Weil ich seit ein paar Jahren eine Herausforderung habe, bei der ich 'die Zähne zusammenbeiße', bekam ich vom Zahnarzt eine Aufbissschiene. Ich merkte, dass ich, wenn ich sie trage, nicht an meinen Lippen knabbern kann und benutze sie heute auch, wenn ich mal wieder an den Lippen knabbern will.

Das an den Lippen knabbern mache ich nur in Zeiten, in denen ich seelisch stark belastet bin. Mich klar zu solchen Belastungen zu bekennen und mit einem Menschen darüber zu sprechen hilft, weniger an den Lippen zu knabbern.

Antwort
von sophia091201, 34

Benutze Vaseline und Bepanthen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community