Wie kann ich mir jetzt noch helfen lassen?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r MakaveliTupac,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Ted vom gutefrage.net-Support

4 Antworten

Hey,

ich weiß manchmal geht es nicht immer bergauf im Leben. Manchmal ist es schwer und man erlebt schlimme Dinge oder Dinge laufen nicht so, wie man sie sich vorgestellt hat. Aber sei mal ehrlich. Ist das immer sofort ein Grund um aufzugeben?

Ich war schon oft wegen Kleinigkeiten angeschlagen und habe mich dann gefragt, ob es wirklich was bringt vor den Problemen wegzulaufen.

Meine Situation

Ich habe die Schule gewechselt und meine alten Freunde alle verloren und habe lange an der neuen Schule keine Freunde gefunden und deswegen ging es mir schlecht, weil ich mich nicht mehr wohl gefühlt habe. 

Ich habe oft darüber nachgedacht einfach das Handtuch zu werfen und an eine Schule zu wechseln, wo meine alten Freunde hingegangen sind , aber ich habe mich dann gefragt, was bringt es mir?

1. Meine alten Freunde haben mich nach dem Wechsel nicht kontaktiert --> Sie sind keine richtigen Freunde mehr ---> Ich würde dort auf falsche Freunde treffen

2. Man trennt sich im Leben immer von Menschen und findet neue Freunde, Hauptsache man nimmt den Weg, der FÜR EINEN SELBER richtig ist, d.h. da wo es bildungstechnisch besser ist und wo einen das Schulsystem mehr gefällt (Auswahl, Gestaltung)

3. Ich würde mein Kernproblem: also dass ich schlecht im Freunde finden bin und dass ich mich nicht traue Leute anzusprechen, weil ich zu wenig Selbstbewusstsein habe, nicht lösen. Ich würde nur davon weglaufen und würde mich nie verbessern, sondern immer nur jemand sein, der gegen sich selbst verliert. Ein Teufelskreis entsteht.

Frage dich die selben Fragen. Was kannst du aus deiner jetzigen Situation lernen, wie kannst du dich so stärken, dass du ihr gewachsen bist und was bringt es dir wirklich, wenn du weg läufst und aufgibst?

Ritzt du dich, wird dein Selbstbewusstsein immer weniger, du traust dich irgendwann nicht mehr aus dem Haus zu gehen, weil du Angst hast, dass die Leute deine Narben sehen und du steigerst dein Infektionsrisiko. 

Wenn du dir dein Leben nimmst, also dich umbringst, dann schmeißt du dein einziges Leben weg, dass du hast. Deine einzige Chance, deine Existenz wirfst du weg, nur weil du nicht stark genug bist durch einen Sturm zu gehen und dir Ziele zu setzen für deine Zukunft, die es dir leichter machen durch diesen Sturm zu gehen. 

Zukünftige Familie, Kinder, Beruf? Wirst du dann nicht mehr haben. Fröhliche Momente? Urlaub? Wirst du nie wieder haben. Genuss, Anstrengung und Freude über erreichte Ziele? Wirst du nie wieder fühlen. Wenn du tot bist, ist dein Leben vorbei und das Leben ist eine einmalige Chance. 

Ich bin selber nicht perfekt und mache viele Fehler und ich nutze mein Leben in der Praxis auch nicht so aus, wie man es eigentlich tun sollte und ich weiß, dass es falsch ist. Aber ich kann dir sagen, dass das der Grund ist weshalb wir nie aufgeben sollten, sondern einfach versuchen sollten weiter zu machen. Weil das Leben einmalig ist.

Warum noch? Weil uns im Leben in der Zukunft nach dem Sturm wundervolle Dinge erwarten werden. Wir finden einen Menschen, den wir lieben. Mit diesem Menschen verbringen wir wundervolle Momente und genießen sie. Wir gründen mit dieser Person eine Familie und leben zusammen und leben in einer wundervollen Gegend und gestalten unsere Umgebung so, wie wir sie haben wollen und bekommen Kinder. Wundervolle Kinder, die wir erziehen und denen wir Namen geben, die sie ihr Leben lang tragen werden, denen wir beim Wachsen zu sehen können, die unseren Stolz tragen und ihren Weg gehen und später für uns da sein werden, die uns Kraft zum Leben geben. All das, die tolle Zeit wirst du nicht mehr haben, wenn du dein einziges Leben nimmst. Wenn du aufgibst. Denn Suizid ist die höchste Form des Aufgebens auf sich selbst bezogen.

Ein weiterer Aspekt: Was ist mit deiner Familie? Deine Eltern, die dich 16 Jahre lang großgezogen haben, die dich lieben und dich versorgt haben, die immer für dich da waren und dich zu dem gemacht haben, was du im Kern bist? Was ist mit deinen Geschwistern? Wie würdest du dich fühlen, wenn einer deiner Geschwister oder einer deiner Eltern sich das Leben nehmen würde oder generell jemand aus deiner Verwandtschaft? Willst du, dass deine Probleme, die du jetzt hast, alle auf deine Geliebten übertragen werden? DAS passiert nämlich dann, wenn du dich umbringst. Deine Familie fühlt sich schuldig und wird es ihr ganzes Leben lang als negativen Gedanken niemals vergessen. Sie werden selber depressiv und enden dann vielleicht genauso. Also ist Selbstmord nicht nur totales Aufgeben, sondern auch extrem egoistisch. Denn wenn du schon keinen Sinn mehr in deinem eigenen Leben siehst. Dann lebe  wenigstens für die Menschen DIE du liebst und die DICH Lieben und für deine ZUKÜNFTIGEN ZIELE.

Du bist erst 16 und hast dein gesamtes Leben vor dir. Dein einziges Leben. Du hast die wahren Schönheiten des Lebens noch nicht gesehen. Und was lässt dich wissen, dass nicht die nächsten 70 Jahre die schönsten werden, die du je erlebt hast? 

Ich wurde mal für 2 Jahre gemobbt und hatte auch ähnliche Gedanken. Aber hätte ich damals aufgegeben, dann wäre meine Familie nie so glücklich, wie heute. Ich hätte nie so viel erreicht und würde nie da stehen, wo ich jetzt stehe und hätte die tollsten Momente meines Lebens gar nicht erst erlebt.

Schau dir mal diese Videos an, mich ermutigen sie jedes Mal, wenn ich sie mir anschaue:

 

Und hier noch ein tolles, ermutigendes Lied von Xavier Naidoo:

Alles Gute! Gebe niemals auf! Schaue nach vorne und denke daran, dass du dieses Leben nur ein Mal hast und schlimme Zeiten nie endlos sind, solange du weiter machst, bis dein NATÜRLICHER TOD eintritt, bis du deine Lebensziele erreicht hast. 

Es haben schon Millionen von Menschen geschafft Du wirst es auch schaffen

Ich glaube an dich

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt nach einer Depression. Hat aber auch Anzeichen von Schitzophrenie. Kann man aber übers Internet nicht diagnostizieren. Tu Dir den gefallen und hol Dir hilfe.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit deinen eltern offen! Und dan gibt es leider nur eine Lösung: Arzt!!! Auch wenn du nicht zum Arzt willst ist es total wichtig wenn du willst dass du wieder normal leben kannst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Deine Beiträge so verfolgt, dann kommen bei Dir einige Probleme zusammen. Aber Dein wiederholtes öffentliches Jammern hilft Dir nicht wirklich, wenn Du Dir keine professionelle Hilfe suchst oder Hilfsangebote nicht annimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?