Frage von Lalatra89, 27

Wie kann ich mich zur Fotografin weiterbilden?

Hi Leute,

ich bin seit Jahren Hobby-Fotografin, möchte aber definitiv mehr draus machen. Gibt es eine Möglichkeit als Fotografin anerkannt zu werden, ohne ein Studium/ Ausbildung in diesem Bereich? Bei der IHK kann man soweit ich weiß nur Prüfungen machen wenn man jahrelange Berufserfahrung nachweisen kann, die mir ja aber fehlt..

Desweiteren wollte ich nachfragen ob jemand gute Websites kennt, wo man seine Bilder veröffentlichen kann. Ich habe DeviantArt mal ausprobiert, bin bis jetzt aber nicht so begeistert davon. Nutzt jemand Flickr, etc? Vielen Dank

Antwort
von FoxundFixy, 12

Fotograf kann sich jeder nennen, der Begriff ist nicht geschützt .

Du must schon sehr gut sein ,um damit Geld zu verdienen, weil jeder Hans und Franz eine Kamera hat und auch Hochzeiten usw. werden sogar umsonst von Freunden fotografiert  , die Leute sind auch zu geizig geworden  , Geld für sowas auszugeben . Eigene Erfahrung. Geiz ist Geil-Mentalität

Kommentar von munichprint ,

Es gibt genügend Leute, die immer noch sehr gerne für gute Bilder zahlen. Gott sein Dank, entwickelt sich die Geiz-ist-geil Mentalität wieder zurück. Wer seine Hochzeit von einem Freund fotografieren lässt, den interessieren Bilder nicht wirklich. Ansonsten kann man von Hochzeiten, Kindern und Babys schon sehr gut leben.

Antwort
von Miikron, 27

Entweder du schaffst es, dir durch deine Hobbyfotografie einen Namen zu machen und dir so zur Selbstständigkeit zu verhelfen, was allerdings beinahe unmöglich ist oder du muss wohl doch eine Ausbildung machen, was ja normal auch kein so großes Problem darstellt.

Ich selbst stell meine Bilder ebenfalls bei deviantart hoch, viele sind auch bei Tumblr oder haben eigene Websites mit ihren Bildern.

Flickr, Photobucket etc werden in meinem Umfeld nicht genutzt 

Antwort
von munichprint, 11

Es kommt darauf an, was du denn fotografierst und mit was du dann deinen Lebensunterhalt fotografieren willst. Das Spectrum ist groß.

Wenn du als Hochzeits, Event und Portraitfotograf deinen Lebensunterhalt verdienen willst, nützt dir eine Ausbildung oder Studium recht wenig. Das heißt natürlich nicht, das man sich nicht weiterbilden sollte. Dennoch bieten einem hier Workshops bessere Möglichkeiten. 

Um in diesem Beruf als Selbständiger zu bestehen, musst du nicht nur gut sein, sondern dich auch perfekt vermarkten. 

Antwort
von Coriolanus, 10

Die Arbeitssituation für Fotografen ist bescheiden bis schlecht. Es gibt in diesem Beruf eine extreme Konkurrenz. Falls Du Fotografie wirklich als Beruf anstrebst, dann ist es unumgänglich, eine hoch qualifiziewrte Ausbildung zu machen (z.B. Lehre und später Fachakademie für Fotografie/Foto-Design oder Fachhochschulstudium Foto-Design).

Kommentar von munichprint ,

Es kommt sehr stark auf einen selber an. Ist man überhaupt der Typ, sich selbständig zu machen oder will man lieber eine Festanstellung. Eine Ausbildung oder ein Studium für Fotografie ist nicht wirklich zwingend notwendig. Besser als eine Ausbildung ist mit Sicherheit das Arbeiten und Lernen von einem guten Fotografen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community