Frage von Verarschmichnic, 58

Wie kann ich mich wehren bei einem Pfutsch beim Faden-Liftting?

Da ich schon lange unter meinem sogenannten "Truthahn-Hals" leide, aber nicht die finanzellen Mittel für eine Schönheits-OP habe( die beim Hals-Lifting durch einen guten Schönheits-Chirugen zwischen 2800-4500 Euro liegt),habe ich im Internet ein Croupon-Angebot von einer Heilpraktikerin gefunden, die ein sogenanntes Faden-Lifting im Hals-Bereich für 230 Euro angeboten hat, was zwar nur 1-2. Jahre haltbar sein soll, wobei mich aber der günstige Preis überzeugt hat. So habe ich nach reiflicher Überlegung und Monate langer Recherche dieses Faden-Lifting am Hals durch führen lassen, wobei ich sicher an eine unprofessionelle "Stümperin" geraten bin, da das Ergebnis niederschmetternd ist. Nicht nur das der Hals total blau wurde und anschwoll , was bei diesem kleinen Eingriff in diesem Maaße nicht hätte vorkommen dürfen, es haben sich auch noch furchtbare Dellen und kleine Pickelchen (wahrscheinlich Hautausschlag) gebildet , obwohl die Heilpraktikerin mir versicherte dass die sogenannten PDO_Fäden die auch bei Herz-Operationen eingesetzt werden keine allergischen Reaktionen hervor rufen. Der Eingriff war vor 2 Tagen; ich hoffe dass die Schwelling zurück geht, dennoch werden mit Sicherheit die furchtbaren Dellen und der enorme Hautüberschuss bleiben, der viel gravierender ist als vor diesem Eingriff. Außerdem sind die bearbeitenten Stellen jetzt total verformt, so dass ich um einiges schlimmer aussehe als vor dem Faden-Lifting, wobei bei diesem Verfahren ein Sofort-Effekt sichtbar sein sollte. Zusätzlich plagen mich noch Schmerzen , Hitzewellen und ein Spannungs-Gefühl am Hals.Ich bin nun so verzweifelt dass ich mich ohne Schal nicht mehr aus dem Haus traue und bin mir nicht sicher wie ich jetzt gegen diese Dame vorgehen kann zumal ich keine Quittung für diese Dienstleistung erhielt, da ich den Eindruck hatte das die Heilpraktikerin diesen Eingriff nur deshalb so günstig anbot weil sie den nicht versteuern wollte. Allerdings habe ich mehrere Zeugen , die bestätigen können das dieser Eingriff an mir vorgenommen wurde.Was kann ich jetzt nur machen? Da diese Heilpraktikerin recht resolut ist, glaube ich nicht dass sie auf meine Einwände kooperativ reagiert. Ein Foto von meinem desolaten Zustand hat meine Freundin schon gemacht. Brauche ich villeicht jetzt noch eine Untersuchung durch meinen Hausarzt? Welche Folgeschäden könnten mich erwarten? Soll ich eine Anzeige wegen Körperverletzung an diese Dame stellen oder eine Rechtsberatung in Anspruch nehmen? Wer hat Erfahrung auf diesem Gebiet und kann mir wertvolle Ratschläge geben? Ich bedanke mich im voraus für Eure Hilfe.

Antwort
von Herb3472, 44

Die erste Frage, die sich mir stellt, ist, ob diese Dame überhaupt befugt ist, einen derartigen Eingriff vorzunehmen. Die zweite Frage ist die, ob sich nicht eventuell das Finanzamt bzw. die Steuerfahndung dafür interessiert, dass keine Rechnung ausgestellt wurde. Resolut hin oder her, wenn das Ergebnis nicht den Erwartungen entspricht, würde ich an Deiner Stelle mein Geld oder zumindest einen Teil davon zurückfordern und dabei dezent die obigen Umstände einflechten.

Im übrigen sind 2 Tage nach meinem Dafürhalten keine ausreichend lange Zeit, um das Endergebnis des Eingriffs wirklich beurteilen zu können.

Antwort
von 1fragmichnur, 45

anwalt einschalten ,,,gutachten einholen ect ,,,aber das ist der erste weg ,,,

Kommentar von Verarschmichnic ,

Danke für die Antwort, aber wie komme ich an einen Gutachter und muss ich den im voraus bezahlen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten