Frage von Empylice, 38

Wie kann ich mich vor einer OP beruhigen?

Dienstag hab ich eine OP. Es ist nichts Schlimmes, aber ich bin trotzdem aufgeregt. Hat jemand Tipps, wie ich besser mit meiner Aufregung umgehen kann?

Antwort
von InaThe, 9

Du kriegst vorher eine Tablette (meistens Tavor oder Dormicum), gibt nen 1a-Höhenflug, keine Sorge, damit ist dir dann alles egal, fühlt sich alles schön und flauschig an :-) 

Antwort
von Matsouka, 22

Meist hilft ein foto von einem schönen Moment und dein Lieblingssong.
Vielleicht beruhigt es dich auch zu wissen, dass man eig. immer eine Tablette bekommt. Du bist gut drauf und siehst sehr wahrscheinlich lustige Dinge. Sie dient zur Beruhigung. Wenn es eine große OP ist. Kleine OP wie  einen eingewachsenen Fußnagel rausschneiden , da bekommt man nur eine Betäubungsspritze.

Hauptsache du machst dir keine Panik und verschaffst dir irgendwie schöne Gedanken.

Alles gute!

Kommentar von Empylice ,

Danke, das könnten gute Tipps sein. =)

Antwort
von Belladonna1971, 9

Da ich ein gläibiger Mensch bin, bete ich. Ich bete vor allem für die Ärzte und das Personal. In der Gewissheit, das Gott durch sie wirkt.

Als Atheist ist es vllt. auch hilfreich, sich die Zeit nach der Op vorzustellen. Also z.B. Weihnachten. Alles ist vorbei und es geht einem gut! und diese Stimmung mit dem ganzen Leib spüren.

Alles Gute!

Antwort
von Biberchen, 13

du bekommst vorher eine Tablette zur Beruhigung!

Antwort
von imehl47, 14

Mit einer OP wird ja etwas wieder in Ordnung gebracht und repariert. Sag dir also immer wieder:

"Jetzt wird alles wieder gut"

"Endlich wird mir geholfen"

...und leg eventuell noch Baldriandragees dazu....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community