Frage von UnderTheSkin, 34

Wie kann ich mich selbst zwingen aufzuhören, über alles und jeden so intensiv und im Detail nachzudenken?

Diese Gedanken, die vor allem nachts in meinem Kopf kreisen, machen mich langsam krank. Ich gehe fast jeden vergangenen Moment durch, denke über mögliche Konsequenzen nach, überlege was welche Person wohl gerade macht, was überhaupt auf der Welt in einem bestimmten Moment geschieht und manchmal spielt sich mein ganzes bisheriges Leben vor meinen geschlossenen Augen ab. Ich zweifel an mir selbst, dann kommen Gedanken, ob es nicht besser wäre, wenn ich nicht existieren würde, ob das überhaupt alles Sinn macht, was ich eigentlich tue. Ich kann dadurch fast gar nicht mehr schlafen. Sollte ich es mit Schlaftabletten versuchen oder gibt es einen anderen Weg diese Gedanken abzuschalten um ruhig schlafen zu können?

Antwort
von miasalzmann, 5

Wenn man sich Gott und die Welt den Kopf zerbricht dann nennt man das Weltschmerz. Sowas kann verschwinden aber auch zu Depressionen führen. Dazu noch Schlafpillen nehmen ist keine gute Idee.

Versuche dich vor dem Schlafen zu verausgaben damit du schnell einschläfst und die Gedanken dich nicht auffressen. Sport ist dazu sehr gut weil der Körper Glückshormone ausschüttet, dich ablenkt und am Abend bist du müde.

Steigere dein Selbstwertgefühl und verfolge Ziele anstatt an andere denken und sich zu fragen was sie tun. Das Leben macht Sinn aber leben musst du es selbst.

Grüße
Mia


Antwort
von konstanze85, 21

Klingt ein wenig nach zwangsgedanken und mangelndem selbstwert. Vielleicht magst du ja mal mit einem therapeuten reden. Schlaftabletten sind ja jur symptombekämpfung, damit du müde wirst, ändern aber nichts an deiner selbstgeißelung durch solche gedanken und zweifel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community