Frage von Katzenbaerin, 43

Wie kann ich mich optisch selbst besser annehmen?

Ich habe leider ein sehr verzerrtes und widersprüchliches Bild über mein Äußeres (über mein Inneres auch, aber daran kann ich momentan gut arbeiten).

Abgesehen davon, wie eingebildet das jetzt klingen mag: Einerseits weiß ich, dass ich für die Allgemeinheit als recht hübsch angesehen werde: Ich bin jung (25), 1,78 groß, schlank und habe gute Proportionen. Ich habe eine sehr unsichere Ausstrahlung, was manche Menschen anscheinend wirklich als attraktiv betrachten (weil es das Gegenteil zu einer „Tussi“ ist vielleicht), und habe es aufgrund der Größe und Figur sehr leicht, in Klamotten gut auszusehen. Ich modle nebenbei, habe damit allerdings Probleme, weil ich vor der Kamera wenig Selbstbewusstsein habe. Das Modeln hab ich aus Trotz angefangen, weil ich mich geärgert habe, dass ich so groß bin. Der Gedanke: „Wenn ich schon so eine unfaire Größe hab, möchte ich wenigstens eines der einzigen Dinge machen, die man mit so einer unweiblichen Größe anfangen kann: Basketball oder Modeln.

Andererseits finde ich mich allerdings extrem hässlich. Ich finde mich sehr oft zu dick, bin auch erst seit kurzem aus der Magersucht raus, obwohl ich weiß, dass ich schlank bin. Ich finde mein Gesicht furchtbar, obwohl ich dafür manchmal Komplimente bekomme. Ich finde meine Proportionen sehr weich und schwammig, obwohl ich weiß, dass sie (im Vergleich zu anderen) gut sind. Wenn ich etwas äußerlich an mir ändern könnte, dann wäre das absolut alles – von der Größe über die Figur bis hin zum Gesicht. Wobei ich einen Frauentyp wie meinen eigentlich sehr hübsch finde (groß, schlank, brünett), kann ich mich einfach äußerlich absolut nicht annehmen. Selbst, wenn mir Menschen Komplimente machen, denke ich mir immer: „Jaja, wenn ihr wüsstet, wie hässlich ich wirklich bin“. Oft tun mir Leute in meiner Umgebung leid, weil ich ihnen mein Aussehen „antue“, und nicht den „Anstand“ besitze, mit einer Tüte über den Kopf rumzulaufen (in Gedanken weiß ich, dass es Blödsinn ist, aber die Gefühle sind leider so).

Die Sache ist die, dass ich mich nicht annehmen könnte, selbst, wenn ich aussähe würde, wie meine perfekte Vorstellung von einer Frau. Die Tatsache, dass ICH dann so aussehen würde, ließe es mir einfach nicht zu, mich selbst optisch anzunehmen.

Höchstwahrscheinlich kommt mein niedriges Selbstwertgefühl von Borderline und Depressionen, die sich seit 10 Jahren durch mein Leben ziehen. Momentan bin ich da aber wieder raus, aber mein Bild von mir, dass ich hässlich bin, hat sich noch nie geändert, unabhängig vom Krankheitszustand.

Habt ihr eventuell Tipps, wie es mir leichter fällt, mich Äußerlich annehmen zu können?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Him6eere, 22

Als ob der Text von zwei unterschiedlichen Menschen geschrieben wurde.

Das war mein erster Gedanke.

Ich weiß nicht, welche Tipps man dir geben kann, es ist wohl einer der schwierigsten Meilensteine im Leben, sich selbst so zu akzeptieren, wie man ist.

Sowohl vom Charakter, als natürlich auch vom Aussehen.

Ich bin eine Frau in deinem Alter und auch ich habe diese Tage, bei denen ich denke: Wie siehst du eigentlich aus?

Warum passt du nicht zu dem Schönheitsideal, das irgendwann mal von irgendwem festgelegt wurde.

Warum hast du soviel Hüfte, warum so schmale Lippen, warum dicke Waden?

Und soll ich dir was sagen: Weil ich einzigartig bin.

Ich will in kein Raster passen, ich will keinem gefallen, ich will mich einfach nur wohl fühlen.

Und das solltest du auch: Akzeptiere deinen Körper und alles an dir, wie es ist, mit allen Macken und Kanten. Das macht es aufregend!

Akzeptiere die Komplimente anderer und sehe sie als ernst gemeint an. Bedanke dich dafür und versuche nicht, dich zu erklären.

Du bist so verbohrt darauf, was Andere von dir halten, es ist nicht zum Aushalten.

Du darfst dir gerne an anderen Menschen ein Beispiel nehmen, z. B. wenn dir eine Frisur oder ein Kleidungsstil besonders gut gefällt.

Aber du solltest immer noch DU sein und dich lieben und froh sein, dass du gesund bist und alles an dir dran ist, was an einem Menschen dran sein sollte.

Denk' dran: Alle anderen gibt es schon.

Ich glaube, dein Problem ist wirklich dein geringes Selbstvertrauen.

Ich bin mir aber sicher, wenn du die Dinge, die du magst an dir und die Dinge, die du nicht an dir magst, aufwiegen würdest, würden die positiven Dinge überwiegen.

Du bist sicherlich ein toller Mensch und das solltest du ausstrahlen. Du bist toll! Mit allem, was du zeigst und was du bist.

Antwort
von Isalie89, 13

Hey, vielleicht kann ich dir ein wenig helfen, ich weiß was du meinst ;)

Wenn du in den Spiegel schaust, könntest du manchmal denken, dusiehst nicht gut aus. (Obwohl das jeder tut.) Konzentriere dich auf den schönsten Teil deines Gesichts. Entweder hast du eine niedliche Nase, süße Augen, einen niedlichen Mund, schöne, gesunde Haut, weiße Zähne, etc. (Denke daran, du bist immer noch schön, egal was auch immer.)

Wenn du in den Spiegel schaust, lächele und stehe aufrecht.

Erinnere dich jeden Tag daran, dass du wichtig bist.

Nur weil das andere Geschlecht dir keine Aufmerksamkeit zu schenken scheint, bedeutet das nicht, dass du nicht schön bist.

Trage gut sitzende, gut gemachte Kleidung. Kleidung, die zu klein

oder zu groß ist und an der du herumzupfen muss, gibt niemanden ein
gutes Gefühl!

Umgebe dich mit Menschen, die dir ein gutes Gefühl geben.

Trage Absatzschuhe, bringen dein Selbtwertgefühl und Bewusstsein wieder.

Am wichtigsten ist: Sei du selbst und fühle dich schön, selbst wenn jemand versucht, deinen Standard zu senken.

Entfalte deinen eigenen Humor. Männer mögen es wirklich, wenn eineFrau, auf gut Deutsch gesagt, die Sau raus lässt und jeden zum Lachenbringt - ohne sich dabei aber zu blamieren. Du musst keineStand-Up-Komikerin werden, nur weil Männer sich oft für welche halten.Aber setze dich einmal mit deinen Verhaltensweisen auseinander, und obdu in Sachen Humor nicht etwas natürlicher oder offener werden könntest.

Nimm dir auch Zeit, dich über Themen zu informieren, die dich wirklich interssieren. Also Filme, Mode, Sport, Ernährung... Stell dir vor, du wirst nach deinen Interessen gefragt. Wenn du dann eine substanzielle Antwort geben kannst, wirkt das schlau und sympathisch. Zudem trägt es zu deiner mentalen Ausgeglichenheit bei. Und dies macht sich in Form von attraktiverer Ausstrahlung bemerkbar.

Achte verstärkt auf ein gepflegtes Äußeres. Sich direkt am Morgen rasieren? Ja! Gleich nach dem Sport duschen gehen? Ja! Je besser du reichst und je 'geordneter' oder ordentlicher aussiehst, desto anziehender wirkst du auf die Frauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community