Frage von LuzifersBae2, 86

Wie kann ich mich meinen Eltern am besten beweisen?

Ich (16/w) würde mich eigentlich niemanden beweisen wollen(weil ich es nicht nötig habe), aber mein Leben möchte das irgendwie so und leider muss ich das tun. Ich habe vieles im Leben vermasselt, ich sehe das ein und ich MUSS mich jetzt nun meinen Eltern beweisen ... Schulisch bin ich sehr faul und habe ganz ehrlich verka.kt und außerdem habe ich mich in den letzten 3 Jahren sehr respektlos und asozial benommen. Ich sehe das alles wie gesagt ein, nur es ist verdammt schwer Gewohnheiten einfach abzustellen, vor allem wenn man so faul ist, wie ich es bin. Mir fällt es schwer mich zu ändern, und das verlangen die halt von mir .. Wie soll ich das alles nur hinbekommen? Wie ändere ich mich? Ich will schulisch endlich etwas erreichen und mich auch reifer benehmen können. Vor allem möchte ich mich, so gut es geht, meinen Eltern beweisen damit die nichts mehr sagen können und mich sogar für Dinge die ich tue loben. Erst dann werden die ihr Versprechen einhalten (eigene Wohnung mit 17, in Deutschland, da wir zurzeit im Ausland leben und ich hier nicht bleiben möchte)

Antwort
von sukueh, 23

Wenn es dir wirklich wichtig ist, deine Ziele zu erreichen, musst du dich ändern. Zu sagen, ich bin zu faul dazu, etwas zu ändern, ist ja wirklich sehr einfach. Wie willst du damit deine Eltern überzeugend, dass du es ernst meinst und es auch "verdienst", dass sie ihre Versprechungen einhalten, wenn du es offenbar nicht tust.

Es gehört zum Erwachsen werden dazu, sich seiner Verantwortung und Verpflichtungen (seien es auch nur "Versprechungen") zu stellen und nachzukommen.

Also, wie änderst du dich ? In dem du an dein Ziel denkst und dir vor Augen hältst, dass du es nur erreichen kannst, wenn du auch was dafür tust.

Wie heißt es so schön? "Von nix kommt nix". Und das stimmt halt nun mal :-)

Antwort
von teafferman, 10

Lernen

https://www.gutefrage.net/frage/lernen-was-kann-ich-tun?foundIn=list-answers-by-...

Das Leben umstellen:

Das geht nicht von Heute auf Morgen. Schon gar nicht in der Pubertät. Denn da sind wir Menschen nun mal arg ungeduldig. Mit Allem. - Ich erinnere mich. :)

Also legst Du Dir ein Positiv-Tagebuch zu. Verlange von Deinen Eltern, dass sie täglich vor dem abend kontrollieren, ob Du da reingeschrieben hast. UND

Es sollen immer mindestens zehn positive Dinge drin stehen, die Du an diesem einen Tag getan hast. 

Sie sollen nicht rumnörgeln, wenn da weniger stehen. Es reicht doch, wenn sie feststellen, dass DU beweisen willst. 

Oder schlicht nachfragen, wozu das Ding gut sein soll. 

Mach mal eine Weile. Es wird wirken. Nicht sofort. Das erwartet bitte nicht. Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut. 

Da Du aber Einsicht zeigst und selbständig nach Veränderung suchst ist davon auszugehen, dass die Erziehung Deiner Eltern bisher nicht allzu verkehrt war. Du hast also eine gute Grundlage, auf der aufgebaut werden kann. 

Der dürft Ihr vertrauen. 

Nimm Dir nicht zu viel vor für den Anfang. Zu große Ziele sind nicht erreichbar. Sie sollten immer in kleine Zwischenziele unterteilt werden. Denn sonst frusten wir uns unnötig, nehmen uns unnötig die benötigte Energie, Lust, den Antrieb, sogar die vorher vorhandene Einsicht. 

Antwort
von Nube4618, 21

Das Problem scheint darin zu liegen, dass du dich gar nicht ändern willst, aber gleichzeitig erkennst, dass du nur weiter von deinen Eltern profitieren kannst, wenn du du dich änderst, also musst du dich ändern. 

Ein Dilemma. Ohne dass sich deine Grundeinstellung ändert, geht da nichts. 

Kommentar von LuzifersBae2 ,

doch natürlich möchte ich das. Ich weiß nur nicht wie. Ich weiß halt nicht wo und wie ich anfangen soll, keine Ahnung ..

Kommentar von Nube4618 ,

Fang mit der Einsicht an, dass du dich nicht deshalb ändern willst, um jemand anderem etwas zu beweisen, um dir weitere Dienstleistungen zu sichern, sondern weil DU es selbst für DICH willst. 

Dann mach ne Liste mit all den Dingen, die du ändern willst. Beginne mit dem einfachsten. Wenn du das geschafft hast, ist das erste Erfolgserlebnis da, super. Dann gehst du den nächsten Punkt an...

Viel Erfolg. 

Antwort
von napoloni, 6

1) Insbesondere aus finanziellen Erwägungen ist es das Beste überhaupt, länger bei den Eltern zu verweilen. Es gibt keinen besseren Startschub für finanzielle Eigenständigkeit und Vermögensaufbau, als länger "daheim" zu bleiben.

2) Kinder müssen sich nicht ihren Eltern beweisen. Behandele deine Eltern so, dass sie deine Anwesenheit ertragen. Sei nett (aber nicht ars*hkriecherisch). Gewöhnlich lieben Eltern jedes ihrer Kinder am meisten. Hab noch nie gehört, dass Eltern gesagt haben, dieser mein Sohn ist super in der Schule, den mag ich am meisten. Und der andere da ist sitzengeblieben. Naja, ein paar Jahre noch, dann bin ich den los :o)

Kommentar von LuzifersBae2 ,

ne, natürlich würden meine Eltern niemals sowas sagen ^^ aber da ich in den letzten Jahren einfach so vieles kaputt gemacht habe, wollen die einfach einen Beweis dafür dass ich das ganze auch alleine schaffen kann, sie wollen mir einfach nur Glauben schenken können. Die Sorgen sich eher um mich und wollen dass ich meinen Potenzial ausnutze ...

Antwort
von sgn18blk, 29

Einsicht ist der erste Weg zur Besserung.

Ich finde gut, dass Du Dich ändern möchtest. Wirklich schwer ist es prinzipiell nicht. Du musst es nur von ganzem Herzen wollen und dann wird das auch klappen.

Fang an ordentlicher zu sein, erledige Deine Schulsachen. Zeige Deinen Eltern, dass Du Dich ändern möchtest. Sie werden das schon merken.

Motiviere Dich jeden Tag selbst. Denn im Endeffekt steht nur der Wille im Weg, sonst nichts.

Egal was man möchte, wenn man es will und hart genug dafür kämpft, wird man das erreichen was man erreichen wollte.

Dran bleiben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community