Frage von Frauhitze, 44

Wie kann ich mich meinem Wohnungsnachbarn gegenüber verhalten,wenn er Terror macht?

Ich habe derzeit ein großes Problem.Mein Wohnungsnachbar Dieter,welcher auch seine Terasse neben unserer Terasse hat,terrorisiert mich.Er ist ein älterer jähzorniger Mann,welcher auch mit seiner eigenen Frau sehr barsch umgeht und sie anschreit.Einmal wollte er von mir irgendwohin gefahren werden und weil ich nicht sofort meine Wohnungstür geöffnet habe,hat er dagegen getreten mit gewalt und dann machte mein Sohn auf und Dieter beschimpfte meinen Sohn als Hampelmann,als mein sohn fragte,was das solle.Zu diesem Zeitpunkt war mein Lebensgefährte im Krankenhaus .Wenn er daheim ist,getraut Dieter sich das nicht.Dieter schickt immer seine untertänige Ehefrau vor,wenn er etwas will.Nun habe ich das Problem,das mein Lebensgefährte wieder mal im Krankenhaus ist und Dieter,mein Nachbar hat das gemerkt und nun macht er erneut Terror.Er will Geld geborgt haben.Gestern nacht hat er an das fenster meiner Terasse geklopft um halb 1 Nachts.habe aber nicht reagiert daruf.Er hängt das Türschloss der Terasse aus und betritt meine terasse ungefragt.Und heute Mittag wieder Terror:Ich habe gerade im Schlafzimmer telefoniert und als ich ins Wohnzimmer ging,stand seine Frau einfach bei mir im Wohnzimmer und fragte nach Geld.Ich war zutiefst erschrocken,weil sie einfach unerlaubt in meine Wohnung kommt.ich hatte aber kein Geld daheim,darauf ging sie wieder.Am Nachmittag klpfte sie erneut.ich bekam panik und wollte nicht aufmachen,aber mein Sohn hat dennoch geöffnet und sie fragte wieder nach Geld.Hab ihr gesagt,das ich ihr keins geben kann.Da sagte sie,das sie später nochmal kommen will.Mein Sohn war sauer wegem dem Terror der Nachbarn und redet nun kein Wort mehr mit mir.Er reagiert auch sehr ängstlich auf den Terror vom jähzornigen Dieter und seiner Ehefrau.Mein Sohn redet nicht mehr mit mir und aus lauter angst das er erneut klopfen könnte habe ich mich ins Auto gesetzt und bin bis es dunkel wurde herumgefahren,weil ich mich nicht mehr nach hause getraue.Ich bin mit den Nerven am Ende.leider habe ich noch von Hause aus eine Angsterkrankung und Sozialphopie,also Angst vor anderen Menschen und meide solche Situationen,weil ich mich komplett hilflos fühle.ich hab auch Angst auf die terasse zu gehen,denn Dieter lauert schon auf mich,er sitzt immer draußen.Wie soll ich mit dem ganzen umgehen?Dieter nutzt das voll aus das mein Lebensgefährte im Krankenhaus ist,weil er weiß das ich mich nicht durchsetzen kann.Die Polizei will ich auch nicht einschalten,weil sonst nochmehr Stunk kommt in der Nachbarschaft.aber ich bin so zurückhaltend und schüchtern und kann mich nicht durchsetzen gegen Dieter und seine Ehefrau,die er immer vorschickt und die alles für Dieter tut,weil sie ihm untertan ist.Bitte um Antwort.Ich fühle mich nicht mehr wohl in der Wohnung und habe noch größere Angstzustände.

Antwort
von FlyingCarpet, 19

Lass mal ein paar Nächte einen großen, starken Mann im Wohnzimmer schlafen. Ein großer Hund wäre auch eine schöne Sache. Schließ die Wohnungstür von innen ab und versteck den Schlüssel vor Deinem Sohn.

Ich persönlich, würde die Polizei anrufen.  

Kommentar von Frauhitze ,

Danke,das sind gute Ideen.Hund wäre wirklich gut und die Idee mit dem Schlüssel ist auch klasse

Antwort
von Gierschlund, 19

Du musst dich dagegen wehren. Und dazu gehört eben auch, bei der Polizei Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Nötigung zu erstatten.

Der nächste Schritt wäre dann, dem Vermieter über die Situation aufzuklären und die Abstellung dieses Zustands zu fordern.

Dass du Angst hast, ist bei deiner Vorgeschichte normal, aber du hast garkeine andere Wahl. Wenn du nicht ausziehen willst, musst du diese Schritte einleiten. Du bist auf jeden Fall im Recht. Setze dich durch. Du hast auch einen Freund an deiner Seite.

Außerdem kannst du mal darüber nachdenken, in den Mieterschutzbund einzutreten: https://www.mieterschutzbund.de/mitgliedschaft/anmeldung/


Antwort
von TrudiMeier, 16

Hast du nicht eine Freundin oder Verwandte, die während des KH-Aufenthaltes deines Mannes bei dir bleiben könnten?  Wenn du dich nicht durchsetzen kannst und nicht in der Lage bist, deinen Nachbarn eine klare Ansage zu machen, dann bleibt dir nur der Weg zur  Polizei. Die ermitteln nicht nur und nehmen Anzeigen auf, die beraten dich auch, was du tun kannst und inwiefern überhaupt, abgesehen vom Hausfriedensbruch, eine Straftat vorliegt. Sich von jemandem Geld leihen zu wollen ist nicht strafbar - wie deine Nachbarn das allerdings durchsetzen wollen ist grenzwertig.

Kommentar von Frauhitze ,

Leider keine Freundin und verwandschaft zu weit weg von uns.(200 km Entfernung)-

Kommentar von TrudiMeier ,

Wohnt ihr zur Miete oder habt ihr Eigentum?

Antwort
von Calioniel, 17

Wenn es wirklich so schlimm ist, solltet ihr vielleicht über einen Umzug nachdenken.

Antwort
von Almalexian, 19

benachrichtige die Polizei, du kannst ihn zb anzeigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community