Frage von hundeliebhaber5, 43

Wie kann ich mich innerlich mit der schlechten Isolierung meiner Wohnung abfinden?

Hallo zusammen,

ich wohne hier schon ein paar Jahre. Jedes Jahr wenn die Betriebskosten Abrechnung kommt, vergleiche ich mit dem Heizspiegel.

Egal wie viel ich spare, ich bin 1/3 über dem Durchschnitt, teilweise am Rande des Bereiches "zu hoch". Das frustet schon. Allerdings sind in meiner Stadt keine Wohnungen frei, da es auch viele Studenten gibt, die günstigen Wohnraum suchen. Umziehen ist also keine Lösung. Ausserdem habe ich mich mit den Nachbarn befreundet.

Es geht mir darum, wie ich für mich akzeptieren kann, dass dieses Haus nunmal nicht so gedämmt ist. Ich mache mich da immer verrückt und vergleiche im Netz mit anderen Häusern.

Ich will mich endlich damit abfinden.

Was kann ich tun?

ciao

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dietar, 37

Du kannst dich trösten. 95 % aller Heizkostenabrechnungen sind eh falsch. Es gibt bis heute keine absolut zuverlässigen Messgeräte Fakt ist, dass Dämmung an Häusern nicht das bringt, wea uns die "Experten" versprechen. Eine Berliner Wohnbaugesellschaft hat vor etlichen Jahren ein Experiment mit zwei Identischen Häuserzeilen gemacht. Die eine war gedämmt, die andere nicht. Das Ergebnis war, dass die Heizkosten für die Gedämmten Häuser um etwa 3 % gesunken sind. Das heißt: also praktisch kein Unterschied. Allerdings wurden die gedämmten Wohnungen etwa 6 Jahre nach der Dämmung wegen Schimmelbildung zu Problemfällen.
Allerdings bringt die Umstellung auf die moderne Brennwerttechnik echte Kostenvorteile.

.

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

JA, mit der Heizung. Wir haben noch einen Konstant Kessel. Der Wird in den nächsten Jahren seine Zeit runter haben. Ich hoffe, dann bekommen wir auch brennwert.

Kommentar von pharao1961 ,

Und die "moderne" Brennwerttechnik bringt auch nur dann wirklich was, wenn das Haus gedämmt ist :-)

Antwort
von Lottl07, 26

Ja, die Dämmung, ihre Wärme und die Heizkosten.

Vor 3 Jahren wohnten wir noch im 3.Stock und hatte nur zwei Außenwände! Über uns, unter uns und neben uns waren Wohnungen. Wir hatten fast überall Teppichboden und viel Holz verbaut.

Jetzt wohnen wir im Erdgeschoss, da sind es drei Außenwände, über uns und neben uns eine Wohnung und unten drunter der Kalte Keller. Dazu kommt das eine Außenwand auch noch die "Schlechtwetterwand" ist. Der Fußboden teilweise gefliest oder Laminat. Da merkt man schon wie Kalt es sein kann.

So habe ich jetzt die Außenwände mit Thermopete (Isoliertapete) beklebt und dann die Tapete drauf, man merkt den Unterschied. Auch hinter den Heizkörpern ist eine mit Alu beschichtete Styropordämmung die gewaltig an Wärme zurückbringt.

Jetzt sind unsere Heizkosten wieder fast auf dem alten Standard.

Antwort
von BigLittle, 33

Hör auf damit Dich fertig zu machen und mit anderen Häusern zu vergleichen, was sich gar nicht vergleichen lässt! Jeder Mensch hat eine andere Liebllingstemperatur und andere Heizverhalten. Ganz abgesehen davon, daß man Häuser ohne sie genauestens untersucht zu haben nicht vergleichen kann. Der Verbrauch wird von so vielen Faktoren beeinflußt, daß Du sie so gar nicht erfassen kannst. Wenn Du in der Wohnung glücklich bist, dann sei froh und glücklich! Oder gönnst Du Dir selbst ein bisschen Glück und Wohlbefinden nicht? Das sollte Dir dann zu denken geben und DIch zum Therapeuten führen! Du fragst wie Du das akzeptieren kannst? Tu es einfach! Such Dir ein anderes Hobby, oder eine Partnerin oder Partner und lenk Deine Aufmerksamkeit auf wichtigere Fragen im Leben! Entspann Dich. Wenn Du nicht umziehen willst und nicht durchdrehen, solltest Du das Thema vergessen. Viel Erfolg dabei!

Ach ja, Wärmedämmung ist auch nicht der Weisheit letzter Schluß. Denn die meisten Wärmedämmungen verschlechtern das Wohnklima, schädigen das Bauwerk und sind im wahrsten Sinne des Wortes Brandgefährlich!


Antwort
von schelm1, 26

Legen Sie sich warme Kleidung für den Aufenhalt in der Wohnung zu!

Antwort
von fjf100, 21

MERKE : "Von nix kommt nix"

Hohe Heizkosten entstehen immer,wenn immer aufgedreht wird .

ich habe mal einen Selbstversuch gemacht und habe 1 Jahr lang gar nicht geheizt.Ich habe mich nur warm angezogen.

Die Temperaturen un Deutschland sind so,dass man wenn es hart auf hart geht überhaupt keine Heizung braucht.

Das Ganze ist nur eine Frage der Bequemlichkeit.

Man kann außerdem nur ein Zimmer heizen und nicht die ganze Wohnung,dann hat man dementsprechend auch geringere Heizkosten.

Will man nicht auf Bequemlichkeit verzichten,dann muss man eben zahlen.       

Kommentar von IGEL999 ,

Klar, und wenn man am falschen Ende spart und die Bude schimmelt, wirds verdammt teuer!!

Kommentar von fjf100 ,

Die Bude schimmelt,wenn sich Kondenswasser bildet.Mit jeden Atemzug gibt der Mensch Wasserdampf an die Luft ab.

Die relative Luftfeuchtigkeit (Angabe in  %) steigt dadurch.Dies kann man vermeiden,indem man lüftet.

Die Luftfeuchtigkeit kann man kontrollieren.Falls notwendig ,kann man die Luft mit einen Entfeuchtungsgerät entfeuchten.

Dies ist wahrscheinlich billiger,als immer volle Pulle zu heizen.

Im Sommer ist die Außenluft eh trocken genug 

Kommentar von chvoyage ,

kalte Luft nimmt sehr viel mehr Luftfeuchtigkeit auf als warme Luft. Schimmel ensteht also eher bei geheitzten Räumen!

Kommentar von fjf100 ,

Völlig falsch !!

Wie entsteht Nebel ? Wir haben Luft mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von 90% und 20 ° Temperatur.

Wenn nun die Luft abkühlt (vielleicht auf 5°) dann steigt die relative Luftfeuchtigkeit auf 100% 

Die Luft kann nun den Wasserdampf nicht mehr halten und es bilden sich Wassertröpfchen ,"Nebel"

MERKE : Die Löslichkeit von Wasser (Wasserdampf) in Luft ist temperaturabhängig !!

Warme Luft kann pro Kubikmeter Luft mehr Wasserdampf speichern,als kalte.

Antwort
von nochfrei, 30

Endweder mit der psyche ( nicht mehr vergleichen etc.) oder du dämmst selbst wenn es eigentum ist (bezweifle ich) oder du nutzt weniger strom. Ja dann ist es kälter aber das macht auch lebendig ;)

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Ja es ist kein Eigentum. Könnte ich mir als Gebäudereiniger nicht leisten.

Strom ist nicht das Problem. Eher Gas Heizung.

Kommentar von nochfrei ,

ja dann ist das natürlich blöd. Du beschreibst es ja so als gäb es nur aenige Alternativen. Also Heizung reduzieren (ich weis ja nicht wie kalt es bei dir ist) z.B. decken tragen/ Mit pulli und Hose im Haus, Sport oder halt irgendwie versuchen die Kosten zu decken. Ist halt blöd. wünsch dir viel Glück

Antwort
von berlinberlin63, 33

Dann sparst Du wohl noch nicht genug. 20 Grad sind genug! Heizung abdrehen oder mit Zeitsteuerung, wenn Du nicht zu Hause bist.

Antwort
von pharao1961, 20

Leider schreibst du zu einer Beurteilung zu wenig Details um darüber etws sagen zu können. Wie dick sind die Wände? Weißt du, aus welchem Material die Wände bestehen? Was für eine Heizung ist es? Usw...

Antwort
von chvoyage, 16

lerne die Situation zu akzeptieren. Oder hast Du das Problem auch, wenn es regnet?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community