Frage von Schulfuchs, 39

Wie kann ich mich gegen eine Vertragsumstellung meines Stromanbieters wehren?

Wollte meinen Stromanbieter wechseln,hatte aber den Termin verpaßt.Der Anbieter schickte mir dann einen Antrag mit einem Bonus,aber ich hätte mich laut diesem Vertrag,dann noch 2 Jahre an den Stromanbieter gebunden.Ich teilte Ihnen mit,daß ich den alten Vertrag behalten wolle, um die Chance auf einen Anbieterwechsel zum Jahresende zuhaben. Jetzt stellte ich aber durch Zufall fest(in meinem Kundenkonto),daß der Stromanbieter den Vertrag umgestellt hat.Das geschah ohne mich zu informieren,mir die Vertragsänderung zuzuschicken und vorallem ohne meine Unterschrift.Ist das in Ordnung und an wen kann ich mich um Hilfe wenden?

Antwort
von Zombatar, 19

Wenn du nichts Unterschrieben hast ist das denke ich mal Ungültig. Es kann aber auch sein das das in dem Vertrag so geregelt ist. 

Am besten wendest du dich an deinen Anwalt. 

Einfach mal beim Anbieter Anrufen, wenn es nichts bringt deinen Anwalt anrufen. Der wird dan mit dir den Vertrag durch gehen und das Klären :)


Antwort
von EnergieAndi, 10

Hi,

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast du das Angebot über eine 24-Monate Verlängerung abgelehnt, indem dem EVU ausdrücklich mitgeteilt hast, das Du es nicht annehmen möchtest.

Wenn er das jetzt trotzdem so umgestellt hat, hat er vertragswidrig gehandelt, da es keine "zwei übereinstimmenden Willenserklärungen" gibt.

Hierfür würde ich mich mit einer fristlosen sofortigen Kündigen wegen Vertragsbruch bedanken und mitteilen, das im Falle einer Ablehnung der Rechtsweg eingeschlagen wird. 

Dein EVU muss jetzt beweisen, das Du dem Verlängerungsangebot ausdrücklich zugestimmt hast. Das wird er, nach Deiner Darstellung nicht können.

pers. Anmerk.:  Such Dir für den nächsten Vertrag lieber ein seriöses Unternehmen, das klingt doch sehr nach einem Anbieter der in einem der bekannten Online-Portale "nach oben gepuscht" wurde. Solche Gesellschaften würde ich meinen Kunden nie anbieten.

Antwort
von noname68, 14

diese "umstellung" ist meistens mit dem ablauf des ersten jahres verbunden, wenn man es eben versäumt, den vertrag zu kündigen. schau mal in das kleingedruckte, dass du beim vertragsabschluss bekommen hat. in der regel lauten die bedingungen, dass sich der vertrag dann automatisch um weitere 12 monate verlängert; du hättest also beim nächsten termin die gelegenheit. gehe davon aus, dass kein anbieter so dumm, naiv oder unberaten ist, solche "heimlichen" vertragsänderungen (wie du glaubst), die illegal und nichtig wären, vorzunehmen.

was der anbieter jetzt gemacht hat, ist doch bloß ein lock-angebot, um dich eben länger als die 12 monate zu binden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community