Frage von SupFanat, 12

Wie kann ich mich damit abfinden, dass Nostaliaerlebnis in Google Street View in München durch deutsche Datenschutzregelungen absichtlich verunmöglicht wurde?

Es wäre schon seit etwa 6 bis 8 Jahren technisch möglich gewesen, komplettes Deutschland, und auch München, in wunderschönen Qualität zu filmen und dann zu archivieren. Doch dann haben deutsche Politiker absichtlich eine künstliche Regelung gemacht, dass Google Street View ausschließlich in verpixelter Form archiviert werden darf aus Angst, dass ein US-Unternehmen unsere Daten theoretisch missbrauchen könnte - und das obwohl die USA als bester Freund von Europa angesehen wird. Und sich dafür freikaufen kann man auch nicht, weil die Grundrechte für gar keine Zwecke ungültig gemacht werde können, und hier ist das Grundrecht auf Privatsphäre das Problem - und das obwohl diese Kameraautos ausschließlich in öffentlichen Raum fahren, wo man sowieso keine legitime Erwartung der Privatsphäre haben sollte im Sinne kein Kamerawagen darf fahren, damit diese Erwartung erfüllt wird.

Antwort
von FouLou, 7

Siehst mal so. Jemand geht jeden tag an deinem Haus vorbei und schießt ein hochauflösendes foto. Nur von dem was auf der straße ist. Und stellt diese dann auf eine website wo man sich die veränderungen deines hauses und das umfeld anschauen kann. (Gesichter und kennzeichen werden fairerweise verpixelt)

Ich glaube das würden die meisten als einen eingriff in ihre privatsphäre sehen.

Kommentar von SupFanat ,

Dieser Fall von größeren Ausmaß beantwortet meine Frage nicht, wie ich mich mit den ursprünglichen Problem abfinden kann. (Wobei ich selbst mit einem Fotoapparat Bilder von denselben Stellen oft mache, wenn ich spazieren gehe, nur stelle ich das nicht online.)

Eure Logik ist so dass es irgendwelches "Leben" gibt, "Privatleben" als etwas was man "haben" kann und auch "gestohlen" werden kann. Und diese Sichtweise kann ich nachvollzieren, wenn auch nicht zu 100% damit zustimmen.

Jetzt sind diese Kameras mal weg und die "gestohlene" Privatsphäre ist wieder da. Man kann wieder das "Leben" genießen? Wie stellt ihr euch das
"Leben" vor, die ihr habt, nachdem ihr diese lästige Kamerawagen endlich zerkleinert habt? Welche andere Freude würdet ihr im Alltag haben?

Jetztmal alternative Sichtweise lesen - Google Street View IST ein
signifikantes Teil des "Lebensinhalts", also wenn man die "Privatsphäre""rettet" indem man den "Lebensinhalt" zerstört, welche Freude entsteht von der Privatsphäre, wenn man dafür den Lebensinhalt opfern muss?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten