Frage von rubinevanille, 25

Wie kann ich mich beruhigen vor der Klasse zu stehen?

Ich werde morgen in der 1. Stunde in Physik vorne an die Tafel gehen und etwas erklären. Jedoch kann man dies freiwillig machen und sich melden, wenn man das machen möchte, denn dann wird das nämlich groß auf die Note für die Stunde im Prinzip eingehen und der Lehrer lässt uns eine Weile "in Ruhe" (heißt, er nimmt denjenigen nicht überraschend dran wenn man einmal kurz nicht aufpasste :D).

Ich hatte mich bisher in diesem Schuljahr noch nicht dafür gemeldet, da ich vorne vor der Klasse sehr nervös bin. Unser Lehrer hakt während man vorne steht auch vieles nach und da ist es schonmal in einem anderen Schuljahr passiert, dass ich plötzlich den Lehrer überhaupt nicht mehr verstanden habe, was mir unglaublich peinlich war, da es gefühlt eine halbe Stunde gedauert hat bis mir ein Schüler nochmal deutlich sagte, was der Lehrer sagte.

Und jetzt habe ich vor mich morgen wieder zu melden, habe mich gut vorbereitet, mir Gedanken gemacht was er fragen könnte. Bloß gibt es nur dann Momente an denen ich mir denke: "Nein. Doch nicht melden." und Momente an denen ich fest überzeugt bin.

Alles in einem habe ich jetzt schon verdammte Bauchschmerzen und kann mich nicht beruhigen.

Kann mir vielleicht jemand helfen?

Antwort
von Karl37, 10

Das beginnt mit einer guten Vorbereitung, erstelle dir dazu ein Skript mit der Abfolge und Schlüsselwörter. Zu jedem Schlüsselwort solltest du aber ein oder ein paar Sätze frei formulieren können. Die beiden ersten Sätze formuliere aber zu Hause aus, denn  sie sind der Einstieg und sollte das Interesse wecken.

Wenn etwas an die Tafel geschrieben werden muss, dann übe das zunächst auch zu Hause. Die Zeit in der du der Klasse den Rücken zeigst, sollte minimal sein. Während des Vortrages such dir für deine Augen einen Punkt an der gegenüberliegende Wand und schaue deine Klassenkammeraden nicht direkt an.

Wenn man noch wenig Erfahrung in der freien Rede hat, dann lass dich nicht aus dem Konzept bringen und weise jeden Fragesteller, auch den Lehrer, an, die Frage bis zum Schluss deines Vortrages aufzuheben.

Antwort
von Coriolanus, 11

Eine Möglichkeit wäre eine "Trockenübung": Stell´Dich vor Schulbeginn im Klassenraum vor die nichtvorhandene Klasse und erklär´ihnen das zu erklärende Problem. Zweite Möglichkeit: Vereinbar´mit einem Schüler in der ersten Reihe, dass Du ihn in der Stunde anschauen und sozusagen nur ihm das Problem erklären wirst. Das ist sehr viel leichter als der ganzen Klasse. Ab und zu musst Du natürlich auch den Lehrer und die Klasse ansehen.

Antwort
von NancyGomez789, 25

Sprich mal mit deinem Lehrer darüber. Bei uns an der Schule werden öfters in den Relistunden solche Sachen (also vor der Klasse stehen und reden) Geübt. Das hat mir bis jz sehr geholfen. Außerdem Hilft es wenn du den Lehrer ab und zu mal persöhnlich was fragst oder so. Desto öfters du vor der Klasse stehst, desto leichter wird es. Ein Bisschen Aufregung ist natürlich normal und lässt sich nur sehr schwer abtrainieren.

Ich kann dir wirklich nur Empfehlen das zu Üben, weil eine solche Aufregung in den Abschlussprüfungen echt schlecht ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community