Wie kann ich mich auf das Abitur mit Depressionen vorbereiten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als erstes solltest Du Dir von Deinen Mitschülern nicht sagen lassen, was sie schon alles gelernt haben. Was meinst Du, was sie alles nicht gelernt haben! Ob es stimmt, dass sie das alles schon durch haben, ist eine andere Sache.

Du musst Dich auf Dich selbst konzentrieren. Gibt es vielleicht jemanden aus Deinem Kurs, mit dem Du Dich gut verstehst? Dann könntest Du mit diesem lernen. Zu zweit geht es hin und wieder einfacher.

Lass Dich keinesfalls von den anderen beeinflussen, sie sind meist gar nicht besser, sondern nur Angeber.

Dir auf jeden Fall viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haha dasselbe Problem hatte ich bei meinen Prüfungen diese und letzte Woche. Ich hab aber gar nicht gelernt und trotzdem "OK" geschrieben, denke ich... 

Da du nur noch 3 Wochen hast, würde ich vor allem versuchen, zumindest alles wiederholt zu haben; auch wenn du beim Lernen Schwerpunkte setzt. Bei unseren Prüfungen kamen aber ganz andere Themen, als das, mit dem wir und unsere Lehrer gerechnet hatten, also kann man sich da nie so ganz sicher sein...

Vielleicht hilft es auch, dir deine Zusammenfassungen für die letzten Arbeiten anzusehen...

Ich würde mir auch die Prüfungsaufgaben der letzten Jahre nochmal genauer ansehen und auch damit üben...

Für dich sollte im Moment v.a. ein strukturierter Zeitplan das Wichtigste sein...

Ansonsten, was die downward spiral der Depression angeht, solltest vielleicht schon präventive Maßnahmen ergreifen.. Ich hatte das Ganze schon mit meiner Hausärztin abgesprochen und sie hatte mir einige homoöpathische Mittel für die depressive Episode nach den Püfungen gegeben..

Sorry, falls das jetzt nicht wirklich weiterhilft.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

aus dem, was Du geschrieben hast, ersehe ich, dass Du intelligent bist, Dich mit Konditionierung und Suggestionen auskennst. Das sind optimale Voraussetzungen für folgendes Vorgehen.

Dem Negativen setzen wir jetzt Positives gegenüber, mit dem wir durch beständiges Wiederholen das Negative in Positives umswitchen. Okay?

Die folgende Suggestion hat sich in Situationen, wie Du sie beschreibst, bestens bewährt: "An jedem Ort, zu jeder Zeit, konzentriert und lernbereit. Ich schaffe mein Abi mit Sicherheit!"

Dosierung: 3 x tgl. 6 x wiederholen und unbedingt noch 1 x vor dem Einschlafen.

Viel Erfolg - ich glaube an Dich und Du jetzt auch :-)

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?