Frage von Mondhexe, 98

Wie kann ich meiner Schwiegermutter helfen?

Sorry, dass wird eine etwas längere Geschichte. Also: ich bin seit fast sieben Jahren verheiratet und kenne meine Schwiergermutter seit gut acht Jahren. Wir haben ein wirklich gutes Verhältnis, lachen zusammen, plaudern zusammen, so ein Verhältnis eben, um welches mich viele beneiden würden.

Das Problem: meine Schwiegermutter ist leider eine notorische Lügnerin, vor allem, wenn es um Geldangelegenheiten geht.

Das Ganze fiel auf, als mein Schwiegervater vor etwa zwei Jahren plötzlich starb. Da er kein Testament hinterlassen hatte, sind meine Schwiegermutter und mein Mann zu gleichen Teilen erbberechtigt.

Seither erhält mein Mann ständig Mahnungen, so z.B. vom Autohaus, über welches mein Schwiegervater kurz vor seinem Tod noch ein Auto finanziert hatte. Da meine Schwiegermutter (die das Auto besitzt) die Raten nicht bezahlt hatte, hatte man meinen Mann angeschrieben - rein rechtlich gehört ihm das Auto ja zur Hälfte.

Dann gab es ein Strafverfahren, weil meine Schwiegermutter die Kfz-Versicherung nicht gezahlt hatte. Das Fahrzeug wurde entsprechend entstempelt, sie ist aber trotzdem damit weitergefahren und prompt erwischt worden (Straftat gegen das Pflichtversicherungsgesetz).

Mein Mann schüttelt nur den Kopf und sagt, dass das mit ihr immer schon so gewesen sei - ich dachte nämlich zunächst an Altersdemenz. Sie kann einfach nicht mit Geld umgehen, verschweigt aber jedes Problem dahingehend.

Mein Mann und ich haben ihr auch schon finanzielle Hilfe angeboten. Die hat sie allerdings abgelehnt und gesagt, sie hätte die Zahlung nur vergessen. Wenn sie verspricht, die "Dinge in Ordnung" zu bringen, kommt kurz darauf die nächste Mahnung. Angeblich war der Sachbearbeiter, mit dem sie reden wollte in Urlaub!

Sie wohnt auch in dem Haus, welches sie - gemeinsam mit meinem Mann - von meinem Schwiegervater geerbt hat. Eigentlich ist es abbezahlt. Nun haben wir aber herausgefunden, dass Schulden von ca. 50.000,- € darauf lasten - für verschiedene Privatkredite. Sie will davon nichts wissen, obwohl ihre Unterschrift unter den Kreditverträgen steht.

Das alles geschieht nicht aus Not. Sie wohnt mietfrei und erhält eine gute Rente - sie hat ihr Leben lang selbst gearbeitet und erhält ja auch noch Witwenrente.

Wir wissen nicht mehr so recht weiter. Für mich klingt das schon pathologisch - sie lebt in ihrer eigenen Welt, in der immer "alles gut und total super" ist. Wie gesagt: mit ihr reden bringt leider gar nichts.

Wer weiß Rat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dieLuka, 39

Ich würde als erstes mal deinen Mann aus dem Theater herausziehen. Also alle gemeinsam geerbten "Problemkinder" wie das Auto in soweit klären das er nicht nacher Probleme bekommt weil sie nicht zahlt.

Das haus wird sie meines wissens nach nicht über ihren Anteil mit Schulden belasten können, sollte also kein Problem sein.

Geld will sie nicht und Geld löst auch das Problem nicht. Sie hat ja nicht zu wenig zum leben. Sie kann nur mit dem was sie hat nicht umgehen.

Ggf. hilft es ihr Struktur zu geben.

Wie andere schon sagten alles automatisieren was sich automatisieren lässt und den Rest kann sie sich als Taschengeld wöchentlich abheben.

Menschen die mit Geld nicht umgehen können (wie z.B. kleine Kinder) brauchen überschaubare Zeiträume. Ein Monat ist da viel zu lang. Eine Woche oder auch nur eine halbe ist überschaubarer.

Kommentar von hilflos99 ,

Es gibt kein Anteile vom Haus die jeder hat, das gesamte Haus gehört allen gemeinsam. Das ist ein Unterschied

Antwort
von Akka2323, 57

Beim Vormundschaftsgericht die Betreuung für finanzielle Dinge beantragen, dann kann sie nichts mehr anstellen.

Antwort
von webya, 25

Ist das Haus auf den Namen deiner Schwiegermutter und deinem Mann im Grundbuch eingetragen?

Kommentar von Mondhexe ,

Ja, jetzt stehen beide im Grundbuch

Kommentar von webya ,

Dann kann deine Schwiegermutter keine weiteren Darlehn auf das Haus aufnehmen. Da droht also keine weiteren "Probleme".

Ansonsten könnt ihr nicht viel machen. Sie ist ja eine erwachsene Frau. 

Antwort
von Spuky7, 43

Deine Schwiegermutter will gar keine Hilfe.

Antwort
von Nerdxxx, 18

Ich würde die Sachen verkaufen und fair aufteilen und mich von dieser Person distanzieren, solche Menschen kann man nicht ändern spräche aus Erfahrung.

Antwort
von Nashota, 36

Wenn das schon immer so ist, muss doch in der Ehe deiner Schwiegermutter ständig die Esse gequalmt haben?

Kommentar von Mondhexe ,

Lt. Aussage meines Mannes war das auch so, aber wenn er mal nachgefragt hat, war eben immer "alles gut". Mein Schwiegervater war da wohl nicht viel besser.

Man spricht eben nicht darüber....

Kommentar von Nashota ,

Dann würde ich eine Auflistung aller Verbindlichkeiten aufstellen und die Schwiegermutter konsequent dazu auffordern, entweder überall Einzugsermächtigungen der fälligen Raten allen Berechtigten zu erteilen. Oder sie solle einen Teil ihrer Rente mit schriftlicher Vereinbarung an euch abtreten, dass ihr diese Zahlungen übernehmt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community