Frage von KleinTIEREGmbH, 37

Wie kann ich meiner Oma ein schöneres Leben ermöglichen?

Hallo meine Oma(76 aber nochTop fit) hat vor ca. 20 Jahren ihre Beine verloren seid dem macht sie nichts mehr bis auf QVC & HSE24 zu schauen wie kann ich ihr ein schöneres Leben ermöglichen ?

Ich habe schon über Internet nachgedacht dann kann ich mit ihr da ich selbstverständlich nicht jeden Tag bei ihr sein kann Skypen oder eine alte Spielekonsole die hatte sie früher auch <3

Oder ihr ein Haustier schenken wobei da als Rollstuhlfahrerin die Möglichkeiten begrenzt sind(wenn es um Tiere geht würde ich das natürlich vorher mit ihr besprechen da Tiere ja auch gepflegt werden müssen und und und).... Habt ihr noch ein paar Ideen ?

Danke schonmal im Voraus

Antwort
von Calioniel, 22

Meine Oma hatte bis zum Schluss, als sie wohl bemerkt auch nicht mehr gehen konnte, Nymphensittiche. Der Käfig stand erhöht, so dass sie ohne Probleme Wasser und Futter wechseln konnte. Säubern konnte sie so auch, aber ich denke wenn ihr das dann 2 mal die Woche macht wäre das auch okay. Ich kenne mich leider nicht so gut aus mit Vögeln, deshalb kann ich schlecht Tips geben. Ich weiß halt nur, dass sie immer welche hatte. :) Allerdings solltet ihr bedenken, dass diese Tiere schnell mal über 20 Jahre alt werden können.

Antwort
von polarbaer64, 14

Also mal als allererstes: Haustiere verschenkt man nicht! Auch die haben eine Seele, und wenn die Oma dann nicht klar kommt damit, und das Tier wieder abgeschoben wird, dann leidet das Tier (und die Oma vielleicht auch). Also Haustier für eine Gehbehinderte Oma geht nur, wenn jemand bei ihr wohnt, der sich um´s Tier kümmern kann, und der damit einverstanden ist (und die Oma muss vorher gefragt werden). 

Ansonsten finde ich es sehr liebevoll, wie du dich um eine Omi sorgst. 

Internet wird schwierig werden, weil sie das vermutlich gar nicht kann? Da müsstest du dir viel Zeit nehmen, und ihr das alles ganz genau erklären, am besten jeden Tag... . Hast du die Zeit?

Erkundige dich mal, was es für ältere Leute in der Umgebung gibt. Oft gibt es Seniorenangebote, an denen bestimmt auch deine Omi teilnehmen könnte. Da bräuchte sie eben jemanden, der sie hinbringt. Kannst du das? Hast du ein Auto? Ansonsten gibt es dafür Organisationen, wie die Nachbarschaftshilfe, die das gerne übernehmen. 

Für ältere Leute ist es einfach wichtig, noch wahrgenommen zu werden, gebraucht zu werden und auch Spaß zu haben. 

Überleg mal, was deine Omi auch im Rollstuhl noch kann, Näht sie gerne oder strickt, häkelt? Evtl. kannst du sie bitten, dir etwas zu nähen, etc. Das freut sie sicher auch, und sie ist beschäftigt. Du bringst ihr das Material und natürlich ein Dankeschön für die Hilfe. 

Andersrum kannst du auch mal mit der Omi weggehen. Wie wär´s mit Theater, Zoo, oder einfach mal einen Cafébesuch?

Dir wird schon was einfallen :o) . 

Alles Gute für die Omi, und dass sie noch lange bei euch bleiben kann.

Kommentar von KleinTIEREGmbH ,

Leider funktioniert keiner deiner Tipps auf meine Oma da Sie die letzten 20 Jahre wie oben schon geschrieben nur Zuhause sitz und nicht raus will habe ich an das Internet gedacht

Und bezüglich des Tier Wir sind 2 Mal die Woche bei Oma und zur not was nicht passieren wird würden wir das Tier nehmen...

Kommentar von polarbaer64 ,

Na ob das funktioniert oder nicht, liegt an eurer Überzeugungskraft. Ich würde sie einfach mal überrumpeln und sagen: So Omi, heute packen wir dich ein, und gehen mal zu... .

Wenn ihr nur zweimal die Woche zur Omi geht, geht ein Tier überhaupt nicht. Welches Tier schwebt dir denn da auch vor? Ein Hund muss sicher 6 mal am Tag raus. Katzen müssen zu zweit gehalten werden, und brauchen  mehrmals am Tag Futter (der Hund auch). Futter steht am Boden, das kann die Oma gar nicht. Katzen brauchen Katzenklos. Wie soll die Oma die mehrmals täglich sauber machen?

Meerschweinchen und Kaninchen muss man auch zu mehreren halten und die brauchen viel Platz. Auch die müssen sauber gemacht werden, und gefüttert werden. 

Das einzige, was ich mir vorstellen kann, wäre ein Aquarium. Da könnte die Oma das Futter reinstreuen, und ihr guckt zweimal die Woche nach der Sauberkeit. Aber Fische kann  man auch bloß angucken. 

Wie wäre es denn, wenn du einfach mal die Oma selber fragst, was ihr den noch so Spaß machen könnte?

Es ist nicht gut für deine Oma, wenn sie sozial isoliert die ganze Zeit nur Zuhause sitzt. Hat sie keine Freundin, die sie besuchen kommt?

Kommentar von KleinTIEREGmbH ,

Ich bitte dich Sie ist 76 kann nicht gehen und ihr freundinnen sind alle schon begraben

Und als AW auf die Tierfrage ich seh shcon das du deine feste Meinung dazu hast :)

Kommentar von polarbaer64 ,

Entschuldige bitte, ich mache mir die Mühe, dir zu helfen, und dir ist es nicht recht und du belächelst es? Was soll das?

Deine Oma ist 76, nicht 106! Und SIE ist noch nicht begraben, warum sprichst du dann so über sie... . Auch gehbehinderte Damen können unter die Leute gehen... . Und wenn ihre Freundinnen schon gestorben sind, gibt es andere Damen im gleichen Alter, mit denen sie sich austauschen könnte... . Aber wenn ihr das nicht wollt... .

Und warum darf ich keine Meinung haben? Du würdest deiner Oma ein Tier schenken, dass dann bei ihr mangels Pflege Qualen leidet? Prima! Es handelt sich hier nicht um eine Meinung, sondern um Tatsachen. Anscheinend kennst du dich mit Tierhaltung nicht aus, dann lass es dir doch von jemandem erklären, der sich auskennt. Aber anscheinend möchtest du nur gerne deine Meinung bestätigt haben. Lies dazu doch einfach auch mal das Tierschutzgesetz.

Ich kann dir hier wohl leider nicht helfen, da du nur nach Bestätigung deiner Meinung suchst. Schade... . Einen schönen Tag noch... .

Antwort
von Sandkorn, 11

Deiner Oma wäre am besten geholfen wenn sie eine Bezugsperson hätte die sich um sie kümmert und täglich, wenigstens ein paar Stunden, Zeit mit ihr verbringt. 20 Jahre nur zuhause im Rollstuhl zu sitzen ist schon eine harte Nummer, um nicht zu sagen eine Zumutung, das ist ja schlimmer als Knast. 

Es gibt doch heutzutage diverse Organisationen (Nachbarschaftshilfe, Seniorentreff) die sich der älteren Leute annehmen und mit ihnen zusammen kleine Spaziergänge machen, bei schönem Wetter mal in den Park gehen um einfach nur die Sonne zu genießen oder Kaffee trinken gehn.

Gerade jetzt vor Weihnachten wird bei uns im Seniorentreff wieder fleißig gebastelt, gestrickt, genäht und gebacken und es macht richtig Freude zu sehen, mit welchem Eifer die älteren Herrschaften bei der Sache sind.

Auch gibt es viele ehrenamtliche Helfer/innen die gerne bereit sind die Senioren daheim abzuholen, sie zu solchen Unternehmungen zu begleiten und auch wieder zurück in ihre Wohnung bringen.

Natürlich kann es sein, daß sich Deine Oma anfänglich weigern wird da hinzugehen, was durchaus verständlich ist wenn sie schon seit Jahren keinen Kontakt mehr zu Menschen gehabt hat, aber das legt sich schon bald wieder.

Deine Oma braucht Ansprache, Kontakt zur Umwelt und keinen PC.

Kommentar von polarbaer64 ,

Du sprichst mir aus dem Herzen... . Aber das will von der Fragestellerin leider nicht verstanden werden :o( ... . Arme Omi... .

Antwort
von froeschliundco, 11

aquarium vielleicht

oder du holst sie ab u.ihr geht einfach mal in der stadt spazieren...alte menschen muss man manchmal fast zu ihrem glück "zwingen"...wen sie dann merkt das sie das leben u.viele schöne sachen verpasst,will sie vielleicht plötzlich selber raus...momentan hat sie sich mit ihrem "schicksal" abgefunden u.vegetiert nur vor sich hin, ohne sinn...vielleicht leidet sie auch an depressionen...hol sie aus ihrem grauen alltag u.bring etwas farbe ins leben...und wens nur einmal die woche ist

Kommentar von KleinTIEREGmbH ,

Sie kann nicht gehen :)

Kommentar von polarbaer64 ,

Das ist kein Grund, sie sozial zu isolieren. Sie besitzt wohl sicher einen funktionstüchtigen Rollstuhl? Andere Rollifahrer "gehen" auch spazieren. Da muss halt jemand mit. Du z.B.?

Kommentar von froeschliundco ,

aber sie hat bestimmt einen rollstuhl in dem du sie schieben kannst

Antwort
von joheipo, 12

Haustier ist wahrscheinlich nicht so ideal.

Wenn sie im Kopf noch topfit ist, leg ihr doch mal ein paar Rätselhefte hin. Oder spiel mit ihr Brettspiele.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community