Wie kann ich meiner kleinen Schwester gegen mobbing in der Schule helfen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Entweder du redest mit der Lehrerin nach den Unterricht oder du telefonierst/redest du mit den Eltern der mobbenden Kinder. Falls alles nicht hilf redet mir euren Eltern über ein Schulwechsel. Klingt übertrieben ist es aber nicht, das kann starke psychische Schäden hinterlassen bei Kindern (glaub mir). Bitte unterschätz die Sache nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QuantumTrost
24.04.2016, 21:06

Danke, genau deswegen will ich handeln...

Schulwechsel ist bereits zur Sprache gekommen

0
Kommentar von YlvaZoraa
24.04.2016, 21:08

Das ist gut :) ich wünsch euch viel Glück. Ihr packt das schon.

1

Ich würde dir empfehlen mit dem Klassenlehrer/der Klassenlehrerin zureden und die ganze Sache zu klären .
Wenn die Kinder dann noch weiter machen würde ich mir die Nummer der Eltern besorgen und mit ihnen reden .
Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal: Nicht alles, was Mobbing genannt wird, ist Mobbing. Die ältere Schwester sollte sich einmal daraus halten. Das ist Angelegenheit der Eltern. Ich nenne es einmal "andere Kinder ärgern". Wenn sich Erwachsene in Kinderstreit einmischen, kommt meistens nichts Gutes heraus. Die Eltern streiten sich noch wie lange noch, während die Kinder sich schon wieder vertragen.

Als Lehrer würde ich es mir verbitten, wenn Verwandte des "gemobbten" Kindes plötzlich in den Raum stürmen und das "Mobber-Kind" verbal angreifen. Das ist Hausfriedensbruch. So wie ich nicht möchte, dass mein Kind in der Schule von anderen Erwachsenen gemaßregelt wird, so kann man selbst keine Selbstjustiz ausüben. Wie oft habe ich früher erlebt, dass das angebliche "Mobbing"-Opfer selbst der Ersttäter war. Die Eltern des "Mobbing"-Opfers zogen sich dann peinlich berührt zurück und entschuldigten sich!

Das Schulamt ist dafür gar nicht zuständig und hat dafür gar kein Personal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann bist du kein Stück besser als der Mobber und ein schlechtes Vorbild. Deine Eltern sollten sich an die Lehrerin, den Direktor, die Eltern des anderen Kindes und, wenn das alles nichts bringt, sich ans Schulamt wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QuantumTrost
24.04.2016, 21:03

Wer außer euch redet davon, dass ich dieses Kind mobben will?

Fürs Protokoll die Definition von Mobbing (Quelle Wikipedia)

Mobbing oder Mobben steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, Betroffene aus dem Betrieb hinauszuekeln.“[1] Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, andere Menschen, in der Regel ständig bzw. wiederholt und regelmäßig, zu schikanieren, zu quälen und seelisch zu verletzen,[2] beispielsweise in der Schule, am Arbeitsplatz, im Sportverein, im Altersheim, im Gefängnis[3] und im Internet (Cyber-Mobbing). Typische Mobbinghandlungen sind die Verbreitung falscher Tatsachenbehauptungen, die Zuweisung sinnloser Arbeitsaufgaben, Gewaltandrohung, soziale Isolation oder ständige Kritik an der Arbeit.[4]

0
Kommentar von MaggieSimpson91
24.04.2016, 21:10

Ich habe nirgendwo geschrieben, dass du das Kind mobbst? Ich kenne die Definition von Mobbing, aber danke.

0
Kommentar von MaggieSimpson91
25.04.2016, 00:35

Bist du ja auch nicht. Aber das heißt nicht, dass du dich dann besser verhältst mit deiner Selbstjustiz.

1

sag ihr , sie soll zur schulsozialarbeiterin gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WoodsMiner
24.04.2016, 21:21

sofern es da jemanden gibt.. leider ist nicht jede Schule in der glücklichen Situation eine solche Person zu beschäftigen.

Wenn du aber eine|n Vertrauenslehrer|in meinst, dann ist das eine gute Lösung

1

Du willst in die Schule gehen und das andere Kind mobben??

Wie kommt man in deinem Alter auf so eine unsinnige Idee?

Die Eltern sollen sich mit dem Klassenlehrer in Verbindung setzen und die Angelegenheit in der Schule besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QuantumTrost
24.04.2016, 20:53

Bereits gemacht und nichts geholfen.

0
Kommentar von QuantumTrost
24.04.2016, 20:54

Ähh nicht mobben, zurechtweisen und auf die Idee bin ich gekommen um als primäres Ziel meiner Schwester zu zeigen dass ich hinter ihr stehe, und als sekundäres Ziel um für Ruhe zu sorgen.

0

Was möchtest Du wissen?