Frage von Linda1297, 53

Wie kann ich meiner Freundin weiter helfen?

Hallo Leute und zwar frage ich euch hier weil ich echt absolut keine Ahnung habe wie ich meiner besten Freundin noch weiter helfen soll. Kurz zu ihrer Person sie ist ebenfalls wie ich 19 Jahre alt und hat einen freund der sich aber nicht sonderlich gut um sie kümmert, ihrer Mama hat sie relativ früh verlassen und gibt ihr auch so gut wie null liebe. Jetzt ist es so das sie in einem Modeunternehmen arbeitet und da eine neue Mitarbeiterin ist, die aber kein Deutsch spricht, die beiden haben noch nie ein Wort gewechselt jedoch bildet meine Freundin sich oft Zeug ein, also zwangsgedanken an denen ich auch schon geglitten habe, sie kommt aus heiterem Himmel und sagt, ich habe Angst das ich diese Frau liebe (sie ist absolut hetero) sie guckt jeden Mann an der nicht bei 3 auf den Bäumen ist haha naja weiter geht's sie sagt das wenn sie an diese Frau denkt das sie starke Schmerzen im Oberbauch hat und auf diesen Gedanken das sie in die Frau verleibt sei ist sie gekommen da diese Frau ihr immer zuzwinkern würde und sie die ganze Zeit anstarren würde..und sie zurück schauen müsste weil sie Angst hat das die Frau lesbisch ist und etwas Von ihr will...ich hätte darauf getippt das sie vielleicht wegen ihrer Mama (weil die Frau die meine Freundin so anstarrt ist mind 35) sich ihr näher verbunden fühlt oder keine Ahnung was ich zu ihr sagen soll sie macht sich sorgen weil sie die ganze Zeit an diese Frau denken muss aber sich nxiht wohl dabei fühlt...also kurz sie hat Angst lesbisch zu sein , außerdem haben die 2 noch nieeeee ein Wort miteinander gewechselt also kann da meiner Meinung nach nicht mal ein Funken die Rede von liebe oder Gefühlen sein..., sie tut mir sehr leid weil meine Freundin eigentlich genau das Gegenteil ist. Aber das ist bei zwangsgedanken ja normal. Bitte gibt mir Tipps was sie haben könnte und was ich ihr sagen könnte langsam gehen mir die Ideen aus -.- Danke!

Antwort
von SteffiBochum, 17

Hi!

An deiner Stelle würde ich deiner Freundin sagen, dass sie ihre Arbeitskollegin nicht lieben kann und somit keine Angst davor zu haben braucht. Schließlich hat sie noch nie mit ihr gesprochen. Außerdem denkt man gern an die Person, die man liebt und das ist ja bei deiner Freundin nicht der Fall, da sie ja sogar Bauchschmerzen bekommt, wenn sie an die neue Kollegin denkt.

Du schriebst: "(...) und auf diesen Gedanken das sie in die Frau verleibt sei ist sie gekommen da diese Frau ihr immer zuzwinkern würde und sie die ganze Zeit anstarren würde.. (...)"

Ich verstehe aber nicht ganz, weswegen deine Freundin denkt sie könnte verliebt in ihre Kollegin sein nur weil deine Freundin von ihr angestarrt wird. Kann ja sein, dass die Frau auf deine Freundin steht. Aber das heißt im Umkehrschluss doch nicht, dass deine Freundin auch auf ihre Arbeitskollegin stehen muss. Sag ihr das doch und dass sie sich lieber geschmeichelt fühlen sollte. ;)

"(...) und sie zurück schauen müsste weil sie Angst hat das die Frau lesbisch ist und etwas Von ihr will... (...)"

Außerdem verstehe ich nicht, warum deine Freundin zurückschauen muss. Hat sie Angst von ihrer Arbeitskollegin angefallen zu werden oder dass sie ihr etwas wegschaut? Oder kommt da der Zwang ins Spiel?

Ich denke, dass deine Freundin auf alle Fälle etwas unternehmen sollte, da sie die Situation ja sehr zu belasten und dies sogar schon psychosomatische Auswirkungen zu haben scheint.

Ich denke, dass deine Freundin ihren Blickwinkel auf die Situation ändern sollte, sodass sie dieses Anstarren versucht zu ignorieren, sich einredet, dass sie zu viel in die Blicke interpretiert (vielleicht ist das wirklich so?) und versucht sich geschmeichelt zu fühlen. Sie sollte auf jeden Fall aufhören sich einzureden, dass sie nun in die Frau verliebt ist, da dies nicht der Fall sein kann (wie oben erwähnt). Blicke in diesem Maße zu erwidern ist ebenfalls keine gute Idee, da sie ihrer Kollegin somit falsche Signale übermittelt. Ignoriert sie die Blicke, wird ihre Kollegin schnell bemerken, dass sie bei deiner Freundin nicht landen kann und wird damit aufhören.

Diese Anregungen kannst du ihr ja vielleicht schon mal geben. Wird sie der Zwänge nicht Herr, wäre eine Therapie in Betracht zu ziehen. Die Zwangsgedanken/ -handlungen in den Griff zu bekommen wäre ja sowieso etwas sehr Erstrebenswertes.

Alles erdenklich Gute für deine Freundin und ich hoffe, dass du ihr Helfen kannst! LG

Kommentar von Linda1297 ,

Danke erstmal :) 

Ja ich denke das ihre Gedanken lesbisch zu sein kommen da sie immer das Gefühl hat diese Blicke erwiedern zu müssen, aber wenn ich erhlixh bin muss ich auch immer zurück schauen wenn mich Mann oder Frau anstarrt ich denke das ist Reflex, außerdem weiß meine Freundin ja nicht mal ob diese Frau auch lesbisch ist ich meine okay sie hat keinen Mann und keine Kinder, hat sie in ihrer Panik mal eine andere Kollegin gefragt, und als sie das dann auch noch gehört hat war sie fertig mit der Welt, sie so siehst du ich wusste es blah blah aber vielleicht hat sie ihr zugezwinkert weil sie kein Deutsch kann und sie ihr vielleicht freundlich hallo sagen wollte oder so? Ich weiß auch nicht, komisch ist es ja schon...Aber selbst wenn diese Kollegin meine Freundin toll finden würde weil wie gesagt von liebe kann ja nicht die Rede sein, sollte sie sich einfach geschmeichelt fühlen das sie auch bei gleichgeschlechtigen gut ankommt..

Kommentar von SteffiBochum ,

Bitteschön. :)

Das Bedürfnis danach zu verspüren zurückzuschauen ist wirklich ganz normal. Ist ja auch ein komisches Gefühl angestarrt zu werden. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass man die starrende Person toll findet.

Sie sollte das am besten ganz bewusst unterlassen permanent zurückzustarren. Ab und an rüberzuschauen wäre ja noch okay. Will die Arbeitskollegin wirklich etwas von deiner Freundin, wird sie so aber schnell bemerken, dass deine Freundin kein Interesse hat und wird damit aufhören.

Und dass sie weder Kinder noch einen Mann hat, bedeutet ja nicht, dass sie lesbisch ist.

Vielleicht empfindet die neue Arbeitskollegin es aber auch ähnlich wie deine Freundin und denkt deine Freundin starrt sie an. ;) Dann hat sie einfach mal gezwinkert. :P Ich würde in das Ganze gar nicht so viel hinein interpretieren. Das wird sich, wie gesagt, von alleine erledigen, wenn deine Freundin bewusst nicht zurückschaut. :)

Und am Anfang, wenn man noch neu ist, schaut man die Leute eh mehr und öfter an. Man ist ja neugierig auf die fremden Menschen. Vielleicht beobachtet die neue Kollegin am Anfang auch noch sehr viel, da sie die Sprache nicht versteht und auf Gestik und Mimik angewiesen ist, um die Leute um sie herum einschätzen zu können.

Kommentar von Linda1297 ,

Ja hast recht, so sehe ich das auch, sie sollte sich beruhigen und sich das alles nicht so zu Herzen nehmen und vor allem nicht mehr an diese Frau denken...weil das macht sie nur wahnsinnig, werde ihr erstmal dabei helfen, wenn es aber nicht gelingt werde ich ihr vorschlagen zum Psychologen zu gehen, würde sie auch begleiten. Sie meinte wenn sie zuhause ist ist es garnich So schlimm aber sobald meine Freundin die Frau sieht steigert sich sich wieder rein, deshalb geht sie auch leider nicht mehr gerne arbeiten :/

Kommentar von SteffiBochum ,

Ich denke, dass das ein sehr guter Plan ist.  :)

Kommentar von Linda1297 ,

Gerade hat sie mir gesagt das wenn sie an diese Frau denkt iwie ihr Herz wehtut aber nicht im positiven Sinne, ich meine jeder kennt dieses " ich bin verliebt" Gefühl...dieses wunderschöne Gefühl, bei ihr fühlt es sich aber nicht schön an sondern eher wie ein stechen und sie meint das sie nicht genau sagen kann ob es ihr Herz ist oder genau unter dem Anfang der Rippen also etwas unterhalb der Brust ..sie stellt sich die ganze Zeit vor das sie dieser Kollegin zeigt das sie Herero ist...das Herz und der Kopf können manchmal einfach falsche Signale senden wenn man sich zu sehr in seine Probleme hineinsteigert-.- heikle Angelegenheit vor allem denkt sie das ihr niemand helfen kann, sie denkt das es vielleicht keine zwangsgedanken sind sondern sie nur Angst hat dazu zu stehen aber ich meine zu was? Zu einer Frau von der sie nicht mal ihren Nachnamen kennt oder jemals ein Wort mit ihr gewechselt hat?...aber das ist auch ein normales Symptom bei zwangsgedanken, diese zu hinterfragen 😐

Antwort
von Marfius, 16

Wenn sie zwangsgedanken hat und sich in solche Fantasien hinein stürzt müsste man sie versuchen von dieser Spur runterzuziehen.

Sprich einen anderen gegen Gedanken dort Pflanzen wo ihrer festhengt.

Wenn deine Freundin angst hat lesbisch zu sein weil ihr eine ältere fremde Frau zu zwinkert wobei die beiden noch nie mit einander geredet haben und sie Spaß und Lust ab der Beziehung mit Männer empfindet kann sie schon mal höchstens bi sein.

Und dann müsste man sie fragen warum die vorher noch nie Lust auf Frauen verspürt hat.

Und Bsp. Waß mit dir probiert hat oder sowas immerhin seid ihr beste Freundinnen.

Und ob sie viel Lust an Männer verspürt.

.verstehst du was ich meine du sollst jetzt nix mit der armen anfangen sondern sie dazu bringen diesen Gedanken selbst zu hinterfragen.

Kommentar von Linda1297 ,

Also wir haben beide noch niemals etwas miteinander probiert wir umarmen und ganz kurz beim Hallo sagen, mehr auch nicht und sie hatte auch noch nie Lust auf Frauen oder hatte was mit Ihnen .und sie hat durchaus "Lust" auf Männer, aber sie macht sich einfach so schnell verrückt...und naja 35 würde ich jetzt nicht als älter bezeichnen aber die Frau starrt meine Freundin anscheinend auch die ganze Zeit an und es ist ja normal das man dann zurück schaut früher oder später weil man ja wissen will was so spannend ist ne haha und möglicherweise verunsichert sie das?Ich weiß auch nicht sie litt jedenfalls bzw leidet immer noch an Zwangsgedanken und wenn ich das richtig sehe, müsste sich das ein Psychologe mal ansehen oder? :/

Kommentar von Marfius ,

Aufjedenfall aber dieser Schritt erfordert Mut und deine volle Unterstützung versuche erstmal dazu sie mit einem gegengesamken von diesem Gedanken davon anzubringen und die Frau zu fragen was sie auf dem Herzen liegt.

Dannach könnt ihr gemeinsam also sie den Weg zum Profi und du als ihre geheime Stärke den weg gehen damit sie endliche Ruhe vorsowas findet.

Kommentar von Marfius ,

Und zwischen 19 und 35 liegt doch etwas Luft das meinte ich mit älter 

Kommentar von Linda1297 ,

Ja vor allem ist sie mindestens 35...was ich auch echt seltsam finde das sie so ein junges Mädchen anstarrt und ihr zuzwinkert...aber meine Freundin würde diese Frau niemals fragen wieso sie sie denn so anschauen würde, da bin ich mir zu 100% sicher, ich erinnere mich das meine Freundin mir mal erzählt hat das eine neue Frau bei ihnen arbeiten würde und sie voll den schönen Style hat und auch hübsch wäre, wo ja nix dabei ist ich meine alle Frauen schauen sich den Style auch mal von anderen ab oder Mustern sich gegenseitig das alles mit der Angst lesbisch zu sein etc begann erst als die Frau anfing ihr zuzuzwinkern, ich werde ihr das mit dem Psychologen auf jeden Fall mal ans Herz legen, weil liebe kann es ohne ein einziges Wort gesprochen zu haben oder überhaupt ohne das man die Person kennt nicht geben. Das ist definitiv Angst und Einbildung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten