Frage von Fefe84, 206

Wie kann ich meiner Freundin nach einer Fehlgeburt helfen?

Meine Freundin (30) und ich (31) haben vor kurzem unser Kind verloren, meine Freundin hatte einen Abgang. Sie hat mich gestern weinend angerufen. Sie meinte in Ihr sei etwas gestorben und Sie hat wahnsinnige Angst. Ich rede viel mit Ihr und bin für Sie da. Was kann ich noch tun um Ihr zu helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sisalka, 16

Es tut mir so leid für euch.

 Hier vielleicht ein kleiner Trost, Gynäkologen wissen, dass eine Schwangerschaft, die innerhalb der nächsten 12 Monate nach einer Fehlgeburt beginnt außergewöhnlich gute Aussichten hat. Es ist fast so, als würde Mutter Natur dafür sorgen, dass wir als Gattung weiterbestehen, indem sie eine kurz darauf folgende Schwangerschaft extra stärkt. Vielleicht hilfreich, falls ihr plant es noch einmal zu versuchen. Viel Glück!

Kommentar von Fefe84 ,

Vielen lieben Dank!

Antwort
von Anna1107, 90

Das tut mir so leid für euch! :-(
Du machst das aber richtig. Sei für sie da rede mit ihr. Halte sie fest und schenk ihr viel nähe. Redet auch über euer verlorenes baby. Ich denke das ist sicherluch notwendig um irgendwan ab zu schalten. Lenk sie ab. Geht spazieren diverse unternehmungen.....
Denk aber genauso auch an dich. Für eine Frau ist die Schwangerschaft natürlich viel intensiver je nachdem wie weit sie auch schon war. Aber auch für einen mann also für dich ist es ein verlust.....

Wenn die trauer nach längerer zeit immer noch unverändert ist solltet ihr euch evtl auch ne gemeinsame anlaufstelle suchen. Eine neutrale person die euch vllt hilft das ganze zu verarbeiten und aus einem anderen blickwinkel zu sehen....

Ich wünsche euch alles liebe für die zukunft.
Haltet zusammen....

Kommentar von Fefe84 ,

Deine Antwort berührt mich! Danke! Ja, wir halten zusammen und sind ein starkes Team, danke!

Kommentar von Anna1107 ,

sehr gerne! würde euch so gerne unterstützen. das tut mir so leid für euch! :-( redet viel über euer kind. auch wie hätte es sein können. im ersten moment klingt das sehr traurig aber vllt macht es auch hoffnung für eine spätere zukunft.

Kommentar von Fefe84 ,

Wir haben symbolisch bei einer Wanderung in die Berge eine kleine goldene Schatulle vergraben, das hat mir sehr geholfen....

Kommentar von Anna1107 ,

sowas braucht man ja! aber seelenfrieden bringt es einem trotzdem noch nicht. ich bin selbst schwanger und dachte ich habe das kind verloren... ich weiss ganz genau wie leer es in einem ist! es bleibt echt nur haltet zusammen und baut euch gegenseitig auf! und egal warum es zur fehlgeburt kam unterbindet beide schuldgedanken und gefühle. denn an sowas trägt keiner schuld ( ich mein es sei denn drogenkondum etc...) entweder ist das kleine würmchen lebensfähig oder nicht. vllt auch mal von der anderen seite sehen. was wäre mit dem kleinen würmchen gewesen? hätte es eine behinderung oder ähnliches gehabt? hätte es während des lebens massive einschränkungen gegeben und was wäre für euch als eltern zu gekommen? vllt musste es so sein um dem kleinen und euch irgendetwas zu ersparen.....

Antwort
von Goodnight, 5

Das tut mir leid für euch. Wenn es einen selber trifft, ist das einfach schlimm.

Die Natur hat ein Selbstschutzprogramm das nicht lebensfähige Embryonen absterben lässt. Jede 3. Schwangerschaft geht so aus. Je weiter fortgeschritten umso schlimmer für alle Beteiligten.

Ich selber bin an einer späten Fehlgeburt fast verblutet, was man da alles zu hören und auszuhalten vorgeworfen bekommt ist sehr übel.

Sei einfach für sie da und redet nicht alles zu Boden. Absolut am schlimmsten fand ich Sprüche wie: Sie sind noch jung und können noch viele Kinder verlieren.... Sie können noch andere Kinder bekommen... Sie sind auch nicht die Erste... Sie haben das Kind im Grunde nicht gewollt...

Nimm dir Zeit für deine Partnerin und sei einfach still für sie da. Finde die Kraft ihr zuzuhören wenn sie reden mag. Mir hat es einfach geholfen, wenn mein Mann mich in den Arm genommen hat und still mit mir ausgehalten hat.

Allerdings hätte ich mir sehr gewünscht, er hätte mir Dummschwätzer vom Hals gehalten. Er hat es damals einfach hingenommen, dass seine Eltern, kaum war ich vom Krankenhaus zu Hause, uns eine Babybadewanne unter den Weihnachtsbaum gestellt haben. Wenn ich ehrlich bin, macht mich das fast 40 Jahre später immer noch wütend und lässt mich einfach nur entsetzt sein.

Gib deiner Partnerin den Schutz den sie braucht, du musst nicht alles verstehen. Da sein verstehen und mit ihr aushalten wollen aber schon.

Alles Gute für euch!

Antwort
von Annelein69, 60

Das tut mir sehr leid für euch!

So eine Fehlgeburt ist ein sehr einschneidendes Erlebnis im Leben einer Frau.Es gibt Frauen,die eher damit fertig werden und Frauen die lange trauern.

Du als Mann machst schon das richtige.Du bist für Sie da und ihr könnt reden.Das ist wirklich viel Wert.

So kann Sie ihren Kummer mit dir teilen und rauslassen.Alles braucht seine Zeit und es wird auch eine Zeit kommen in der ihr Beiden soweit seit,dass ihr es nochmal versuchen könnt.

Ich wünsche euch alles Liebe!

Kommentar von Fefe84 ,

Dankeschön! Ja, ich will für Sie da sein, Ihr beistehen.

Antwort
von rommy2011, 59

das ist immer sehr schlimm für eine frau und ihren partner, mir hat meine gyn. nach einer fehlgeburt folgendes erklärt.

wenn die gebärmutter noch nicht richtig ausgereift ist, bzw. das befruchtete ei sich nicht den richtigen platz zur einnistung gesucht hat , dann kann es zu einer fehlgeburt kommen - es hat also auch etwas positives, da der körper genau weiss, was wichtig ist für ein gesundes kind und das hat mir damals sehr geholfen.

deine partnerin ist noch jung genug und wird bestimmt noch eine gesunde schwangerschaft erleben.

Kommentar von Fefe84 ,

Vielen Dank, ja das hoffe ich sehr, Sie ist eine so starke, unglaubliche Frau!

Kommentar von rommy2011 ,

also bitte, wenn sie psychisch und physisch gesund ist, was steht da einer weiteren schwangerschaft im wege - und dann ist ganz schnell diese erfahrung vergessen - drücke euch die daumen.

Antwort
von MoLiErf, 65

ein Kind zu verlieren ist sehr schwer für eine Frau. Ich kann mich da rein versetzen. 

Seid füreinander da und versucht mit dem Verlust fertig zu werden. Holt euch professionelle Hilfe bei einem Psychologen. 

Ansonsten kann man nur die Zeit arbeiten lassen.

Kommentar von Fefe84 ,

Dankeschön! Für mich als Mann ist es schwer mich in die Lage zu versetzen, ich mache es so gut ich kann.

Antwort
von MelHan, 24

Oje, mein Beileid.  Das ist wirklich sehr schlimm.
Ich denke du machst das schon gut, viel reden und da sein.  
Das braucht leider Zeit und wird nie  ganz verheilen, aber es wird mit der Zeit immer leichter.

Was mir bei meiner ersten Fehlgeburt half, war ein Notizbuch mit Gedanken und Abschiedsbriefe zu schreiben.  Das habe ich jetzt, bald 16 Jahre später, immer noch.

Erkundige dich mal ob euer Friedhof einen Platz hat für frühe Schwangerschaft-Verluste.  Bei uns hat es ein großes Herz aus Stein wo man diesen Verlusten Gedenken und ein Kerzchen anzünden kann.

Kommentar von Fefe84 ,

Danke für Deine Antwort, auch gerade weil Du auch betroffen bist. Ich habe nur ein wenig Angst das meiner Freundin vorzuschlagen, weil ich denke das ich Sie dann wieder daran erinnere....was meinst Du dazu?

Kommentar von MelHan ,

Sie daran erinnern kannst du nicht, die denkt eh die ganze Zeit darüber nach, sonst wäre nicht dieser Anruf gestern gewesen.
Richtig oder falsch gibt es hier nicht, wenn du denkst etwas könnte ihr/euch helfen, schlage es vor.
Drücke euch beiden die Daumen

Antwort
von Volkerfant, 12

Es tut mir leid, aber ihr müsst wissen, das kommt ziemlich oft vor. Bei uns kam das auch schon 2 x vor. Ist nicht dramatisch, man kann wieder Kinder bekommen. Oft sagt man, dass mit dem Kind was nicht gestimmt hat, drum hat man es verloren, die Natur hat es von selbst geregelt. Tröstet euch damit.

Sei liebevoll und verständnisvoll zu deiner Freundin. Zeige, dass du z uihr stehst, egal was passiert. Ermuntere sie, lenke sie ab.

Kommentar von JenniDil ,

Entschuldige , aber hier hat Jemand ein Kind verloren und ich hoffe doch, dass ich mich bei "Ist nicht dramatisch" verlesen habe. Es tut mir sehr Leid für euch Beiden ❤

Kommentar von Volkerfant ,

"Ist nicht dramatisch" bezieht sich auf das Wieder-Kinder-bekommen-können.

Kommentar von Fefe84 ,

Vielen Dank für Deine Antwort!

Antwort
von Shany, 54

Mein Beileid!

Steh ihr bei egal was ist 

Kommentar von Fefe84 ,

Vielen Dank!

Antwort
von loema, 34

Gesprächsbereit sein und ihr auch von deinen Gefühlen erzählen.
Du bist selbst ja genauso betroffen wie sie. Da sind deine Gefühle für sie auch wichtig.

Kommentar von Fefe84 ,

Ja das ist richtig, vielen Dank!

Antwort
von sunnyhyde, 69

das reicht schon und vielleicht noch ein bisschen ablenkung, dann wird das schon wieder

Kommentar von Fefe84 ,

Dankeschön für die rasche Antwort!

Antwort
von comhb3mpqy, 11

Vielleicht könntet Ihr mit einem Seelsorger sprechen.

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Der Glaube gibt z.b. Hoffnung und Trost. Wenn Sie an Gründen/Argumenten interessiert sind, warum ich daran glaube, dann können Sie mich hier fragen oder auf mein Profil gehen, dort findet man Argumente.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community