Frage von sarahtrk, 17

Wie kann ich meiner Freundin helfen und sie auf andere Gedanken bringen?

Meiner Freundin geht es schon lange schlecht. In ihrer Vergangenheit sind schlimme Sachen bezüglich Beziehungen passiert. Jetzt kommt ein Neuer dazu, der ihr Probleme bereitet. 

Deswegen hat sie sich etwas geritzt (mittlerweile tut sie das nicht mehr). Ich weiß nicht, wie ich ihr am besten helfen kann, sodass sie sich in Zukunft auf das Positive im Leben fixiert. Ich riet ihr, nicht traurig zu sein und meinte, dass es bessere Sachen im Leben gibt usw. 

Aber das hilft ihr nicht wirklich, denke ich...

Antwort
von Turbomann, 9

Hey sarahtrk

Tut mir leid für deine Freundin, aber du kannst ihr nur damit helfen, indem du für sie da bist.

Du kannst sie ermuntern, dass sie sich mal einem Psychologen anvertraut, zwingen kannst du sie natürlich nicht. Aber mehr kannst du nicht tun.

Auf der anderen Seite, wenn du ihr klarmachst, dass sie immer zu dir kommen kann, wenn es ihr schlecht geht, dann darf es trotzdem nicht so weit gehen,

dass sie dich als Sorgentelefon oder Seelsorger benutzt, selber aber nichts dagegen unternimmt, sprich sich mal beim Psychologen vorstellt.

Auch wenn Beziehungen nicht rund laufen, ist das kein Grund fürs Ritzen, aber ich vermute dass bei deiner Freundin mehrere Baustellen da sind.

Hoffe du hast das jetzt richtig verstanden. Für Freunde da zu sein ist ok, aber es darf nicht soweit gehen, dass man die Probleme von Freunden zu seinen eigenen macht.

Deine Freundin sollte froh sein, dass sie eine Freundin hat, die sich Gedanken macht.

Antwort
von Strolchi2014, 4

Wenn deine Freundin schon so weit ist dass sie sich ritzt, sollte sie sich mal in professionelle Hände begeben.

Antwort
von nutzernaemchen, 3

Wenn es deiner Freundin schon seit Jahren schlecht geht, und sie in Sachen Beziehung nichts dazu lernt, wird es schwierig für dich. Es ist sehr lieb von dir, dass du ihr helfen willst, aber du wirst es vermutlich nicht können. Professionelle Hilfe ist besser, aber als Freundin solltest du ihr schon signalisieren, dass du sie nicht im Stich lässt. Jedoch musst du auch auf dich selbst achtgeben, dass du nicht als seelischer Mülleimer ausgenutzt wirst, oder dich von ihren Problemen runterziehen lässt.

Antwort
von hoermirzu, 4

Schick sie doch zu einem Profi!

Wir "Hobbypsychologen" sind dafür nicht die richtigen Ansprechpartner

Antwort
von Centario, 4

Du solltest versuchen ihr klar machen, das sie ihr Leben selber in der Hand hat. Ist zwar immer leichter gesagt als getan, ist aber deshalb doch richtig wenn man es verstehen will. Nur an der Hand führen wollen ist eine Hilfe, geht aber auf Dauer auch nicht gut..


Antwort
von Creaperbox, 5

In solchen Zeiten muss man einfach stark sein und egal was passiert du bleibst an ihrer Seite und hilfst und stehst ihr bei so gut es geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community