Frage von bene2505, 27

Wie kann ich meiner Freundin damit helfen?

Hallo zusammen,

ich habe schon ein wenig in diesem und anderen Foren gesucht mich zu dem Thema belesen, brauche aber dennoch andere Meinungen da ich das Gefühl habe damit zu niemandem gehen zu können.

Es geht um meine Freundin, kennen gelernt haben wir uns vor anderthalb Jahren zusammen sind wir seit 10 Monaten. Damals lernte ich Sie vor einem Nachtclub kennen ich war gerade in die Gegend gezogen. Ich hatte zum Zeitpunkt des Kennenlernens schon einige Erfahrungen mit Drogen, wusste wie Menschen daran kaputt gehen konnten und betrachtete Ihren damaligen Drogenkonsum mit Abwertung, ja ekelte mich sogar vor ihr! Nichts desto trotz war die Interesse an der jungen Frau geweckt, über WhatsApp entwickelte sich eine Freundschaft welche durch ihren exzessiven Drogen und Feierwahn doch unterbrochen wurde. Sie wandte sich dann doch an mich um Ihr zu helfen aus dem Freundeskreis zu entsteigen und den Drogen abzuschwören(wir sprechen hier von Amphetaminen) was auch super klappte, unsere Gefühle zueinander entdeckten wir hierbei verliebten uns, und beschlossen es gemeinsam zu versuchen. Was auch Anfangs wunderbar klappte, sie war zuvorkommend liebevoll und gab mir kraft in mir unangenehmen Situation, ich hätte mir kein größeres Glück vorstellen können. Schon sehr früh erzählte Sie mir dass sie ein wenig verkorkst wäre, schon einmal wegen Ritzens als junges Mädchen in der Psychiatrie war, diese Ihr aber nicht helfen konnten. Ich sagte ihr dass sie sich nicht dafür schämen bräuchte und versuchte ihr Kraft zu geben wo ich nur konnte. Mir viel zu dieser Zeit aber immer öfter auf dass jegliche Zustände von ihr extrem stark wahrgenommen werden. Sie erzählte mir auch von Ihrer verkorksten Kindheit wegen Scheidung und der Nichtakzeptierung von Seiten ihres Vaters. Es kam ungefähr im März diesen Jahres dann zu einem ihrer ersten "Ausraster" Der sich wie folgt äußerte: Wir waren gemeinsam in einer Bar und wollten uns gemeinsam auf den Heimweg machen, ich sagte zu Ihr dass ich noch die Toilette besuchen würde und wir dann gemeinsam los gehen könnten. Als ich von der Toilette zurück kam war Sie weg. ich machte mir natürlich Sorgen suchte nach Ihr, beschloss dann zu Ihr zu gehen wo meine Sachen vor der Türe standen und diese verriegelt war(Es war 2 Uhr nachts). Ausraster dieser Art folgten immer öfter Sie rastete immer wieder wegen Kleinigkeiten komplett aus redete nicht mehr mit mir, die Beziehung wollte sie bestimmt schon 30 mal beenden. Trotz allem sagte sie mir so oft wie sehr sie mich liebe und dass wir zusammen ziehen sollten wie Sie ohne mich nicht leben wolle. Wegen des Studiums kamen wir aber an 2 verschiedene Wohnorte, Sie war sofort extrem Eifersüchtig auf meine Mitbewohnerinnen wollte nicht mal zu Besuch kommen. Ich willigte sogar ein meinem Studienstandort zu ändern zu Ihr zu kommen. Nichts desto trotz hatte Sie gestern Abend während eines Telefonats ein solch heftigen Ausraster wegen nichts dass sie nun nicht mehr mit mir redet die Beziehung beenden will 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten