Wie kann ich meinen von einem neuen Boden überzeugen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du könntest ihm den vorschlag machen einen pvc boden zu legen.

Ich hab ein eigenes haus und liebe  pvc. Zum einen ist er günstig. Du solltest eine stärke von mindestens 3-5 millimetern schicht und 1-2 millimeter nutzschicht wählen. 

Der boden hält einfach alles aus. Man kann ihn nass wischen und saugen. Die muster sehen so echt aus, dass man kaum einen unterschied zu fliesen oder zu holzoptik gegenüber einem original erkennt. Man hat eine tolle dämmung durch die gummischicht darunter. Sowohl was wärme aber auch schallschutz angeht. Auf fliesen geht man lauter, auf echtholz ebenso.

Und das verlegen ist auch noch leicht. Sie schneiden dir den pvc in der größe zu welche du benötigst, du rollst ihn aus, schneidest mit einem teppichmesser rundherum und fertig :) je nach untergrund brauchst du im trittbrreich etwas pvc kleber, aber das wars. Ruckzuck ein wunderschöner boden. Einen habe ich vor 10 jahren reingelegt, der schaut immer noch so aus wie am ersten tag. Teppiche schauen nach 10 jahren nicht mehr aus wie am ersten tag.

Ich habe jetzt sogar im küchenbereich und im kinderzimmer einen neuen boden gelegt (sowas kann auch frau ganz leicht) und hab dafür von bester qualität inklusive lieferung beim TTL nur 360€ bezahlt. Und meine küche hat etwa 40 qm und das kinderzimmer so etwa 30 qm.

Also über solche preise für solche langlebigen leicht und ohne aufwand zu verlegenden böden braucht man sich eigentlich gar nicht mehr streiten ;)

Mein mann war übrigens pvc gegner er dachte nur echtholz und fliesen taugt etwas. Aber das wären ja unsummen an kosten so leicht sitzt das geld nicht bei uns. Und er ist bauleiter von beruf.

Jetzt ist er auch ganz hin und weg von den schönen böden im haus, das verbessert gleich das ganze bild und reinigen geht jetzt auch leicht (ich mag es wenn alles immer perfekt sauber ist)

Also habe ich meinen fachmann doch mal von etwas überzeugen können ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tinka007
02.04.2016, 07:42

Mein Vermieter ist ja nichtmal damit einverstanden wenn ich einen Boden selber kaufe und verlegen lasse. Das ist das Problem. Klar müsste ich dann schon sparen. Weil ich nichtmal eben 250 Euro herzaubern kann. 

0

Es wäre klüger gewesen, vor der Vertragsunterzeichnung auf einen neuen Bodenbelag zu bestehen; im nachhinein ist es immer schwieriger, dies durchzusetzen.

Entweder selbst den Boden austauschen oder eine Teppichreinigung; klar in dem Teppich hängt der Mief von zig Jahren drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tinka007
02.04.2016, 07:48

Habe ich ja, er meinte er lässt wohl mit sich darüber reden, aber erst wenn ich 2-3 Monate darin wohne, nach Vertragsunterzeichnung meinte er dann aufeinmal, das ich selber nicht mal einen Boden kaufen darf und verlegen lasse kann

0

Was möchtest Du wissen?