Frage von Niffcon, 71

Wie kann ich meinen Vater von Taekwondo überzeugen?

Hallo, ich männlich 14 würde liebend gern mit Taekwondo anfangen, doch mein Vater erlaubt es mir weger dem Vollkontakt nicht. Ich mache schon Ju-jutsu, weshalb das Argument Selbstverteidigung und Selbstvertrauen nichts bringt (Mein Vater ist mein Trainer). Wie kann ich ihn dennoch überzeugen? Schon mal jetzt danke für eure Hilfe :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ven123, 15

Es gibt zwei große "TKD-Arten"
Beim WTF-TKD wird, wie dein Vater dir schon richtig gesagt hat, Vollkontakt gekämpft, doch das musst du nicht auch machen, falls du nicht möchtest. Kein Trainer wird dich deshalb aus dem Verein werfen,  denn dein Körper gehört dir. Es könnte dich nur bei Gürtelprüfungen einschränken, da du (mache selber kein WTF-TKD deshalb nur eine Vermutung) wahrscheinlich ab irgendeiner Prüfung auch dabei kämpfen musst. Aber wenn du Taekwondo nur machen möchtest, weil du den Sport gut findest, sind die Prüfungen ja eigentlich Nebensache.
Nun gibt es aber auch noch das ITF-TKD, bei dem kein Vollkontakt gekämpft wird. Vielleicht könntest du ja deinem Vater vorschlagen einem Verein mit dem ITF-Stil beizutreten.
Du könntest dich ja im Internet noch mal näher dazu informieren ob du dazu Lust hast, da du ja wahrscheinlich an WTF-TKD gedacht hattest.
Mit diesem Vorschlag hättest du sein stärkstes Argument ausgehebelt.
Vielleicht erlaubt er es dann.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.
LG Ven

Antwort
von zakcunningham, 25

Das beist sich: er ist professioneller Trainer, aber nicht in der Lage die anderen Kampfsportarten zu akzeptieren?(nichts gegen ihn)
Außerdem ist das Argument, mit dem Vollkontakt zweifelhaft, weil ihr beim Training nicht sofort vollkontakt trainieren werdet und wenn ja, dann unter der strengen aufsicht des Trainiers. Außerdem seit ihr dort besser geschützt als beim Ju-jutus, auch wenn ihr dort nur halbkontakt macht. Das ist so, da bei eurem  ( merkwürdigem) Training nicht mit einberechntet wird, dass mal ein Schlag, Tritt usw. auch mal durchkommen kann, wobei das beim Teakwondo genau andersherum ist. Man schützt sich gegen die Tritte und trainiert so abgeschwächt, dass nichts passieren kann. Des weiteren ist TWD keine Prügellei, wo jeder treten und schlagen kann, wie er will, sondern man lernt zuerst auch die richtige ausführung an Pratzen o.ä.

Antwort
von SuperSuccer, 36

Wenn dein Vater dein Trainer ist (professioneller?), müsste er ja Vollkontakt kennen und dss erlauben eigentlich alle Trainer..

Kommentar von Niffcon ,

Nein, wir machen nur andeuten, und teilweise halbkontakt. Kommt drauf an wie man professionel definiert aber er macht das schon lange

Kommentar von SuperSuccer ,

hm zeig ihm, dass du sehr gut bist

Kommentar von Niffcon ,

Ich glaub aber nicht das es ihn umstimmen würde, würde ich mich sehr anstrengen... aber danke für die Hilfe :)

Kommentar von SuperSuccer ,

nein ich finde es echt schade, also eine Methode wäre noch lange rumbetteln?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community