Frage von psychopathin5, 191

Wie kann ich meinen Vater dazu bringen sich zu ändern, geht das überhaupt?

Mein Vater ist ein totaler Rassist und ich schaffe es auch nicht ihn zu überzeugen das sein denken falsch ist. Er sagt Dinge wie alle Polen sind Bauern, alle Türken wie kleine Kinder und alle schwarzen sind Dumm. Warum versteht er nicht das Mensch bloß Mensch ist und das die Eigenschaften nichts mit der Herkunft oder mit der Hautfarbe zu tun haben? Es gibt bestimmt einige Polen die wie er sagt, sich wie Bauern benehmen, oder einige Türken die im Kopf wie Kinder denken und auch schwarze die dumm sind aber das heißt doch nicht das alle so sind? Wie kann er denn alle in eine Schublade stecken? Und egal was ich sage, er bleibt bei seiner Meinung. Es ist ja nichtmal so das er irgendwas bevorzugt, er hat gegen jeden was. Er ist ja selbst auch Ausländer also was ich sein Problem das er selbst seine eigene Nation beleidigt? Ich verstehe gar nichts mehr. Er denkt natürlich er selbst wäre irgendwas besonderes, anders als die Anderen. Er benimmt sich wie ein totales Arsc*loch. Ich will das alles gar nicht hören aber er muss immer zu allem ein Kommentar abgeben. Ich verzweifle total.... Kann ich irgendwas machen? Tut mir echt leid falls es keine Lösung gibt und ihr bis hier hin lesen musstet, aber ich halte das echt nicht mehr aus.

Antwort
von Kingfrosch, 13

Du kannst lernen andere so zu akzeptieren wie sie sind. Auch mit Meinungen die du nicht teilst. Du kannst dich anpassen. Damit sich jemand ändert, muss er das auch wollen und du einen Auftrag dafür haben. Den hast du nicht. Du kannst selber mit deinem Leben deine Werte in der Welt vorleben. Die Masse der gleichen und vorallem beständig gelebten Werte, setzen sich durch. Deshalb ist heute unsere Welt so. Weil die Werte sich vererbt haben durch Wissen und erbgut. Wenn es dinge gibt die deinen Vater interessieren, kannst du ihn in diesem bereich mit zusatzinformationen versorgen, die viellleicht sein Erleben, seine Wahrnehmung und Wissensstand verändern. Aber Du kannst kein Ergebnis erwarten. - Es kann auch sein, das dein vater sehr schlecht erfahrungen mit Ausländern gemacht hat. Das prägt halt. Oder Ihm wurde vorgelebt das es normal ist, sich über andere zu erhöhen. Unser umfeld prägt uns halt. Und es ist okay. - Du musst auch mal gucken ob er nur redet. Reden darf man und auch schimpfen. Im tun könnte er immernoch ein sehr freundlicher, fridlicher und offener Mensch sein. Schlecht ist nir wer schlechtes sagt. (und umgekehrt)

Antwort
von Hamburger02, 105

Du kannst deinen Vater nicht ändern. Dein Problem haben viele Kinder, dass sie eine andere Vorstellung als ihre Eltern haben. Da kannst du nur für dich die Entscheidung treffen, es anders zu machen, als dein Vater.

Antwort
von auchmama, 104

Erst die schlechte Nachricht: 

Nein, Du kannst so einen Menschen nicht ändern!

Jetzt die gute Nachricht: 

Du kannst Deinen Lebensweg sicher sehr bald alleine starten und musst Dir dann den verkümmerten Weltschmerz Deines Vaters nicht mehr anhören!

Konzentriere Dich auf Deine Schule und anschließende Ausbildung, nur DAS sollte für Dich Priorität haben. Und dann sieh zu, dass Du so schnell wie möglich Dein eigenes zu Hause hast!

Dein Vater wird sicher irgendwann mal sehr einsam sein, vielleicht gibt ihm das ja dann zu denken.......denken scheint aber nicht seine Stärke zu sein.

Alles Gute für Dich ;-)

Antwort
von najadann, 83

Großartig du bist auf dem richtigen Weg, deine Einstellung gefällt mir. Mach dir weiterhin dein eigenes vorurteilsfreies Bild von den Menschen, unabhängig darüber was andere laut denken. 

Lass dich nicht in die Irre führen von der oberflächlichen Betrachtungsweise deines Vaters. Vermutlich hat er selber keinen, oder nur negative behaftete Erfahrung gemacht. Seine Einstellung wirst du kaum ändern können, die sitzt tief verwurzelt. 

Nur noch eine direkte positive Begegnung könnte da seine Ansichten ins Wanken bringen. Vielleicht hast du Freunde mit anderer Hautfarbe oder anderer Nationalität die du mal deinem Vater vorstellen kannst. 

Wenn du aber eine Konfrontation befürchtest, dann lass es besser sein, und gehe weiterhin dein Weg ohne Vorurteile, und mit kritischem Blick.

Antwort
von gahnd, 91

Ich bin selber Pole und lustigerweise ist auch mein Vater Rassist. Aber aus dieser Einstellung bekommt man einen erwachsenen Mann nicht mehr raus. Die einzige Möglichkeit ist, sich nicht noch in die Schusslinie zu werfen, da dies ansonsten das Vater-Kind-Verhältnis ankratzen kann. Vielleicht hilft dir jemand anderes dabei (Verwandte oder Freunde deines Vaters)

Kommentar von psychopathin5 ,

Tja bei mir ist es aber so das das kaum einem auffällt, die meisten sehen es als Witz aber er meint das alles Todernst.

Kommentar von gahnd ,

Das mag jetzt etwas überflüssig erscheinen, aber eventuell machst du einigen klar, dass es wirklich todernst gemeint ist. Leider kann ich dir sagen, dass das nicht wirklich was bringt, denn die Anderen würden dich mit ,,Das ist doch nur ein Witz, nimm es nicht gleich so ernst.'' abstempeln.

Falls du übrigens etwas Lustiges hören möchtest: Als ich bei meinen Großeltern zu Besuch war, hatte ich einen Kulturschock, als ich gesehen habe, wie rassistisch Polen eigentlich sind.

Antwort
von herakles3000, 72

Er wird sich nicht ändern den er hält sich für was besseres  das was tun kannst ist sobald wie möglich auszuziehen.Und wen niemand  mehr mit ihm was zu tun haben will wird er sich trotzdem nicht ändern. Konzerntrier dich auf deine schule und eine gute Ausbildung und dann so schnell wie möglich wegziehen..

Antwort
von N0Nentity, 52

Ich denke, dein Vater hat ein Problem mit deinem Widerspruchsgeist und stellt alles in Frage, was du sagst.

Ich kenne so etwas von meinem Großvater, der ebenfalls alles, was ich sagte, in Abrede stellte. Ich war ein Klugsch... und Besserwisser, womit er wahrscheinlich sich selbst gemeint hat.

Es gibt viele Großeltern, auch Eltern, die nicht damit umgehen können, dass ihre Kinder erwachsen werden und sich eine eigene Meinung bilden, die sich von der ihnen vermittelten oft gravierend unterscheidet.

Hinzu kommt, dass Halbwüchsige und Jungerwachsene ohnehin dazu neigen, Opas oder Vaters Meinung grundsätzlich in Frage zu stellen, was mit solchen Äußerungen, wie sie von deinem Vater kommen, gleich erst einmal abgeschmettert wird.
Du solltest das nicht so ernst nehmen und ihm auch mal ein Erfolgserlebnis gönnen, indem du schweigst. Das würde er dann wahrscheinlich als Zugeständnis nehmen, aber du solltest darüber stehen.:)

Eigenartigerweise war es bei meinem Vater so, dass seine Handlungen in bestimmten Situationen in krassem Widerspruch zu seiner geäußerten Meinung standen, besonders in solchen Fällen, wenn ich etwas ganz anderes erwartet hatte und dann aber  angenehm "enttäuscht" war.

Hatte dein Vater schon einmal Kontakt zu den von dir genannten Gruppen?
Du würdest sicher sehen, dass er sich denen gegenüber anders verhalten würde, als man das aufgrund seiner Äußerungen annehmen könnte.

Nimm es also nicht zu ernst. Sein Querulantentum gründet sich auf Unwissen , und sein Starrsinn auf dem Anspruch, vor dir nicht als klein und unterlegen dazustehen.

Er will mit seiner Art vielleicht einen Mangel an Bildung kaschieren, die du ihm voraus hast.

Antwort
von Asperergia, 20

Hallo- Du kann da niks machen..... Dein vater ist ein Dyktator ....wie der franco früher in spanien.... Oder ist er nur sehr unglücklich und verbittert..... Darum ist er mit jedem auf dem ,,Krieg Fuß,, ......aber das ist nicht gut und schadet dir und eure ganze Familie.... Tut mir leid , aber Du bist nicht so wie er und damit ist das Gut ! Danke für dein guten Text und grussi🌍

Antwort
von VeryBestAnswers, 42

Ich spreche aus Erfahrung: Du wirst die Meinung deines Vaters niemals ändern, jeder Versuch ist zum Scheitern verurteilt. Wer so denkt, ist nicht in der Lage, objektiv über einen Sachverhalt nachzudenken und die eigene Meinung unter Umständen zu revidieren.

Antwort
von SpiegellegeipS, 61

Geht nicht, verschwende bloß nicht deine Zeit. Ist mit meinem Vater genau so. Sei einfach glücklich, dass er nicht mit Bierflaschen nach dir wirft. 

Mein Vater glaubt z.B. daran, dass die Mondlandung(en) nicht echt waren. Er hat auch etwas gegen Homosexuelle, usw. So wurde er halt erzogen und das kann man nicht einfach so ändern. 

Kommentar von psychopathin5 ,

Ja mein Vater hat auch was gegen Homosexuelle, als er dann meinte das alle normal sein müssten hab ich nach einer Definition von Normal gefragt und er sagte Hetero-.-

Antwort
von Jogi57L, 28

also ein Rassist ist jemand, der annimmt... dass eine bestimmte "Rasse" ( eher: Nation) "besser" sei, als eine andere Nation/Rasse....

z.B. so Aussagen wie:

"Türken/Deutsche/Afrikaner/Araber/Eskimos/Aborigines... sind die Besten"

vermutlich scheint mir dein Vater --erst mal --dann tatsächlich gewisse "rassistische" Züge zu haben.....

_______________________________________________________________

Allerdings gehört zu einer gesunden Entwicklung auch, dass jemand ein gewisses "Selbstwertgefühl" hat... und sich auch familiär und national bzw.. mit einer Gruppe identifizieren kann...

Das liegt  bei deinem Vater wohl auch nicht vor.... so dass es mir eher erscheint, er habe rein "egomane" Züge...

kurz: Er hat gegen alle was, ...

die nicht er selbst sind..

Das ist vermutlich kein "Rassismus"... sondern eine tiefer liegende psychische Erkrankung......

Kommentar von psychopathin5 ,

Tja dann habe ich sowas wahrscheinlich auch.

Kommentar von Jogi57L ,

Und ?...

1.) wäre nicht verwunderlich... bist ja teils mit diesem "Vorbild" aufgewachsen...

ABER:

2.) die allermeisten Menschen können wirklich (!) nur dann gut leben , wenn sie sich mit einer Gruppe identifizieren können... "man" will irgendwo "dazugehören"...

völlig normal....., oder ?

Stellen wir uns kurz einen brasilianischen Stamm vor... mit vielleicht 300 Mitgliedern.....

 WAS würden die denn sagen... ?

die würden vermutlich sagen:

"so wie wir leben, denken und handeln... das ist "normal"... ALLE anderen sind "unnormal"....

DU hast die Möglichkeit... über diesen "Tellerrand" etwas hinaus zu blicken... soll heißen:

auch andere Lebensformen als "normal" und "gerechtfertigt" zu verstehen.....

ob DU das gut heißt... oder nicht, ist eine andere Frage....

etwas "nicht gut heißen" bedeutet noch lange nicht, es nicht akzeptieren zu können... sondern lediglich:

" ich habe darüber nachgedacht... für mich ist das nichts.... andere sollen es von mir aus so machen...."

Antwort
von Viktor1, 34
 Kann ich irgendwas machen? 

Wenn du es nicht schaffst - wir schon garnicht.

Antwort
von SimonEugenJosef, 38

Es gibt kein Falsches und richtiges denken, lass ihn einfach machen sonst machts noch die Beziehung zu ihm kaputt

Kommentar von psychopathin5 ,

Es ist definitiv falsch was er sagt!

Kommentar von SimonEugenJosef ,

Falsch-Richtig, Gut-Böse ist alles dasselbe

Antwort
von baumfrosch25, 48

Andere Generation, wenn jemand so festgefahren ist bekommst du den da nicht mehr raus. 

Antwort
von fricktorel, 30

Kein Mensch kann einen anderen "ändern", das vermag nur Gott (Röm.7,17; 8,2).

Kommentar von Viktor1 ,
das vermag nur Gott (Röm.7,17; 8,2).

und warum macht er das nicht ? Deine Texthinweise belegen dies jedenfalls nicht. Hast du gewürfelt  zur deren Auswahl ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community