Frage von Mmmui, 21

Wie kann ich meinen Therapeuten klar machen wir es mir geht?

Ich bin 12 Jahre alt und war einer schweren Depression und noch anderen Gründen die jetzt nicht zur Sache tuen über 4 Monate in der Psychatrie und werde immernoch therapiert.Früher war es so das ich meine Verzweiflung und seelische Schmerzen nicht verstecken konnte und viel geweint habe und eigentlich nur noch im Bett lag, geweint habe.Jetzt ist so das ich lache obwohl ich nicht will, es sich nicht gut anfühlt, ich lache nicht mit dem Herzem.

Ich habe noch Suizid Gedanken.Ich habe schon öfters gesagt wie es mir geht.Aber so persönlich wie ich es hier beschreibe möchte ich es nicht.Ich sage auch klar das es mir nicht gut geht, aber dann kommt nur soetwas wie:,,Ich glaube schon, das es dir in vielen Momenten gut geht“

Ich kann nicht weinen, äußerlich mache ich alles mit aber ich denke mir immer ,,ich will nicht" .Diese Frage ist jetzt vielleicht etwas allgemein, aber habt ihr Tipps wie ich das formulieren könnte?Oder es irgendwie vermitteln könnte?

Antwort
von Jenne1982, 21

Sir können dir nur helfen wenn du redest,wie mit uns!

Kommentar von Mmmui ,

Das mache ich doch!Vieles ist mir unangenehm, aber ich sage es! Vielleicht nicht so detailliert wie hier aber ich sage das es mir nicht gut geht.Aber dann kommt nur soetwas wie:,,ja aber ich glaube nicht das du dir jetzt etwas antuen würdest"!Ich verstehe das nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten