Frage von Spacy1999, 78

Wie kann ich meinen Sitz beim reiten verbessern?

Ich reite schon eine weile und im moment habe ich zwei große Probleme.Mein erstes Problem ist beim leicht traben mach ich ein hohlkreuz und ich habe meine reitlehrerin gefragt, wie ich das korrigieren könnte, aber sie konnte mir leider auch nicht weiterhelfen. Hat jemand vllt eine Ahnung wie ich das iwie vermeiden kann?

Mein zweites Problem beim Galopp, sowie aussitzen schaff ich es einfach nicht mit dem Gesäß im Sattel zu bleiben und sitzen zu bleiben. Beim angaloppieren stehe ich immer einwenig auf als sitzen zubleiben. Ich hab es schon ohne Steigbügel versucht aber da mach ich trotzdem das gleiche. Meine Reitleherin meint wenn ich es öfters ohne Steigbügel reite wirds besser. Mittlerweile reite ich fast ein halbes Jahr ohne Steigbügel und es wird nicht besser.

Hat jemand vllt eine Idee wie ich dieses Problem beseitigen könnte?

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für reiten, 45

Das Problem solltest nicht Du lösen, sondern Deine Reitlehrerin. Es liegt daran, dass sie Dich antraben lässt, bevor das Pferd sauber über den Rücken geht. Ist sein Rücken so gedehnt, dass seine Wirbelkörper und Dornfortsätze nicht schmerzhaft aneinander geraten können und "öffnet" es seine Muskulatur, sodass der lange Rückenmuskel weich und sanft schwingt, kann man einen blutigen Anfänger traben lassen ohne dass er ein Problem hat oder jemals drüber nachdenken muss, wie er zu sitzen hat, denn das Pferd nimmt einen mit in die Bewegung - ganz sanft und weich. Sobald man diese Bewegungsqualität zu verlieren droht, hat man durchzuparieren und neu aufzubauen. Alles andere kostet Pferd und Reiter Rückengesundheit. Ich sehe bei so vielen Lehrern die Schüler traben und galoppieren, bevor sie so weit sind und kann mir gut vorstellen, wie unangenehm das sein muss.

Nur nebenbei bemerkt: Mit Ausbindern ist es überhaupt nie möglich, dass ein Pferd diese Bewegungsqualität erreicht und entsprechend werden langfristig immer Pferd und Reiter Schaden nehmen, ob es nun Kissing Spines beim Pferd oder Bandscheibenvorfälle beim Menschen oder diverse Arthrosen bei beiden sind.

Kommentar von Lunimaus01 ,

ich habe mit der Zeit gemerkt, daß es um einiges leichter ist ein Pferd zu sitzen, das den Rücken wegdrückt, wie eines das korrekt über den Rücken geht....

Kommentar von Baroque ,

Dann ist das andere nicht über den Rücken gegangen oder Du bist nicht aufrecht gesessen. Zumindest nicht reell. Auf einem Pferd, das den Rücken weg drückt, bekommt man ständig einen harten Schlag in die Wirbelsäule.

Antwort
von FABAMY, 24

Hi, 

Du solltest bevor du pberhaubt antrabst dein pferd ersteinmal warm reiten und dehnen, dass es richtig geht. Beim Aussitzen musst du darann denken wie das Pferd lauft die bewegung im sattel die du mitgehen musst ist seitwärts und nicht vor und zurück versuch, das mal zu fühlen, das hat mir echt geholfen. Mit dem Galopp sollte es das selbe seihen ist aber schwerer, damit hab ich erlichgesagt noch zu kämpfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten