Frage von AaNnTtOoNnIiAa, 64

Wie kann ich meinen Hund dazu bringen, dass er nur auf Wiesen machen soll und nicht auf Bürgersteige?

Also meine Hündin macht über all hin ich möchte ihr beibringen dass sie nur auf Wiesen machen soll... Bisher habe ich es so gemacht: Machte sie auf eine Wiese habe ich sie gelobt und ein läckerchen gegeben Machte sie auf die Straße habe ich dass weg gemacht und fui gesagt dann ignoriert Hat auch gut geklappt mache dass schon seit 2 D Fast 3 Monate aber irwie macht sie es trotzdem ständig habt ihr Tipps wie ich es ihr beibringen kann wie habt ihr euren Hunden dass bei gebracht?

Antwort
von xttenere, 41

Laufe in zügigem Schritt, solange Du Dich auf der Strasse befindest, und lass Deine Hündin *bei Fuss laufen*. Nicht rumschnuppern lassen. Sobald Du Dich auf der Wiese befindest, lockere die Leine oder lass sie frei, und lobe sie wenn sie ihr Geschäft verrichtet hat.

es könnte aber auch sein, dass Du zu wenig mit  Deinem Hund raus gehst, und der Arme einfach nicht mehr warten kann, bis er *darf*......

Antwort
von Goodnight, 47

Dein Hund ist nicht auf unterschiedlichen Bodenstrukturen aufgewachsen. Deshalb wählt er das was er kennt, den glatten Boden, nicht den saugenden Untergrund. Ob du das jemals weg bringst ist fraglich. Du kannst den Hund auf die Wiese tragen und warten oder sofort aufnehmen wenn er ansetzt und auf die Wiese tragen.

Antwort
von Knuffel19, 25

Du kannst es ihr gar nicht bis nicht abgewöhnen. Denn wenn ein Welpe lernt auf eine bestimmte Unterlage (hier Gehwege/Asphalt) zu machen, dann prägt sich das. Meiner z.B. will nie auf den Gehweg machen nur wenn wir mal notgedrungen eine lange Zeit auf dem Asphalt gehen, da zieht er mich zwar zu einem Fleck Wiese, aber wenn keine weit und breit da ist, da muss er wohl oder übel auf Asphalt machen.

Antwort
von skydram, 36

Wir hatten dieses problem auch... Auf der strasse haben wir dann ein kurzes "no" gesagt und wenn er es auf der wiese gemacht hat gibts leberwurst irgendwann merkt er/sie hmm ich bekomm das leckere zeugs nur im grünen... Dann wird er/sie es immer mehr im grünen machen

Antwort
von Delveng, 17

Vielleicht solltest du dich mit dem Hund nur auf Wiesen bewegen.

Wenn ich mit meiner Hündin Gassi gehe, dann ist sie stets unangeleint. Da sie unangeleint ist, verzieht sie sich immer ins Gebüsch, wenn sie sich lösen möchte.

Antwort
von douschka, 40

Geh mit ihr öfters raus. Notdurft zu entrichten gehört zu den elementarsten Grundbedürfnissen. Wenns arg drückt, kann der Hund nichts dafür.

Trage sie zügig zum Löseort oder laufe ganz forsch mit ihr dahin. Lob wenns dort klappt. Pfui oder meckern wenns auf dem Bürgersteig passiert, bringt nichts. Häufchen lässt man auch nicht auf einer Wiese liegen.

Nicht jeder Hundehalter hat das Glück unmittelbar am Haus eine Wiese zu haben (und wenn doch, ist es auch nicht gern als Löseort gesehen). Da hilft nur mind. alle 4 Stunden raus, incl. ausgedehnter Spaziergänge. Klar, es gibt mal Durchfall od. Blasenentzündung, wo der Lösegang alle paar Minuten stattfinden muss, aber das kommt ja nicht so oft vor.

Ein Hund, der sich auf dem Bürgersteig lösen muss, ist eigentlich ein armer Hund.

 

Kommentar von AaNnTtOoNnIiAa ,

Ok. Danke für die Tipps ich werde es mal probieren 

Wenn Sie auf die Wiese macht Leine ich sie ab und lasse sie ein paar Minuten laufen währen ich dass weg mache ich lasse eigentlich grundsätzlich kein Haufen liegen) 

Antwort
von rosale, 44

Indem du ihn so führst, dass auf dem Gehsteig kein Lösen möglich ist. Das lernt man einem Hund an der Leine. Ignorieren hilft da gar nichts.

Kommentar von AaNnTtOoNnIiAa ,

Ich kann Grad nicht ganz folgen was ist damit gemeint 

Kommentar von eggenberg1 ,

na man leint  den hund an , geht zügig  mit ihm  die  strasse entlang  bis zu dem platz , wo er sich lösen  darf -- wenn ein hund fest  neben einem her läuft,  wird  er sich nicht lösen  wollen und können. das kann er nur ,nachdem er  den platz erschnuppert hat  und sich dann entsprechent  zurechtschuckelt  bis er  sich lösen kann.

Kommentar von rosale ,

Außerdem sagt man dann auch Pfui oder Nein, wenn der Hund versucht doch noch am Gehsteig zu pinkeln und gibt ihn keine Leckerle als Belohnung. Das kannst du einem Hund in jeden Alter beibringen. Den Kuvaz von meinem Vermieter, den ich bei mir hier im Garten und Haus hatte (Rüde), der war schon 11 Jahre. Auch der hat es nach einiger Zeit kapiert, dass er nicht auf die Terasse zu pissen hat. Dazu braucht es weder Gewalt, noch Leckerle und schon gar kein Ignorieren, sondern Geduld. Man ignoriert sowieso keinen Hund, sondern nur bestimmte Situationen.

Antwort
von Angel1907, 64

Öfters auf die Wiese gehen, damit sie ihr Geschäft dort verrichten kann wenn es muss

Kommentar von AaNnTtOoNnIiAa ,

Ok. 

Immer wenn wir aus dem Haus gehen ist da direkt eine Wiese da macht sie meist 2 mal drauf oder sie geht an der wiese vorbei macht nix und wenn wir dran vorbei sind macht sie mitten auf den weg

Kommentar von eggenberg1 ,

dann solltest du  sie dort  pinkeln lassen  dann anleinen und mit ihr laufen gehen  ,wenn sie angeleint ist ,wird sie  sich nicht lösen - auf dem rückweg  darf sie dann frei auf der wiese laufen zum lösen- oder aber du  verbleibst  dort lange  bei der wiese  ,spielst  dort mit ihr  und läßt sie auch  ganz locker dort schnüffeln ,  bis sie  gekotet hat  .dann anleinen und  weiter  gehen .

Kommentar von Angel1907 ,

Dann bleib mal bisschen länger auf der Wiese, LG :)

Antwort
von eggenberg1, 21

nun ja  voraussetzung ist,  dass  eine wiese   da ist-- du  solltest also mir ihr  dort laufen ,wo sie  wiese  vorfindet  wenn du  errechnen kannst, wanns ie kot absetzen wird. meine  macht nie auf den bürgersteig ,sie verschlägt sich immer ind ie  büsche  dirkret zurück ,wenn sie die gelegenheit  dazu hat  ansonsten  läuft sie immer  auf  einen grünstreifen um dort zu koten  oder a uch um pi zu machen - ich habe sie so  sauber aus dem tierschutz bekommen, wo sie  ja wohl größtenteils im zwinger  war -wie die das hinbekommen haben   weiß ich nicht.

Antwort
von ThomasAral, 36

Problem ist:  Pipi machen die zum Markieren ... da sie den Weg auf den sie läuft als ihr Territorium ansieht wird sie sobald sie riecht da ist ein anderer gelaufen da hin pieseln.  Wie man diese Markierungswut abtrainieren kann ... keine Ahnung. Kommt normal wenn ein Hund sehr selbstbewusst ist.  Wenn er nicht selbstbewusst ist, hat er angst und wird nichts für sich markieren .. aber das wäre ja auch keine Lösung.  Irgendwie musst ihm halt verständlich machen, dass der Weg "nicht seiner" ist.  

Kommentar von wotan0000 ,

Das Markieren kann man weder abtrainieren (noch durch Kastration wegoperieren. Dies nur als Hinweis)

Das ist wie mit dem Kotabsatzort kontrollierbar durch den Halter.

Mein Hund hat gelernt: hier nicht / hier darfst du. Vorteil: funktioniert dann auch ohne Leine.

Drückt der Darm, dann sag ich: gib Gas und falle wie mein Hund in den Schnellschritt.

Kommentar von AaNnTtOoNnIiAa ,

Dass ist auch eine seht gute Idee dass könnte ich ihr auch beibringen wie hast du es deinem Hund denn beigebracht?

Kommentar von wotan0000 ,

Wenn er pinkeln/kacken wollte sagte ich *hier nicht* und bin weiter, bis hin wo er durfte und sagte *hier darfst du* und bin stehen geblieben, bis es erledigt war.

Das ständige Wiederholen ist halt wichtig. ;-)

Kommentar von ThomasAral ,

wenn es aber nicht um Drang der Erleichterung geht sondern um Markeirungsritual, dann bedeutet es wenn er das nicht macht einfach, dass der Hund nicht selbstbewusst ist. Was eigentlich kein so gutes Zeichen ist. Genau wie bei Menschen die nicht selbstbewusst sind.

Kommentar von eggenberg1 ,

thomas   das makieren hat nichts mit  selbstbewußtsein zu tun -- woher hast du  dieses wissen? .  makieren bedeutet-- ICH  war hier , mir gehts  gut oder auch schlecht -- anderer hund kommt vorbei, liest  diese nachricht wie  eine zeitung  und setzt  seinen urin  dort auch ab mit  der  gleichen botschaft  usw.   rüden haben  die angewohnheit  oft zu maklieren . das muß  ein halter aber nicht zulassen , kein rüde muß alles und jedes makieren  .das kann man unterbinden- hündinnen  makieren seltner , dafür pinkeln sie aber auch mengenmäßig oftmals mehr  als  rüden .

Kommentar von wotan0000 ,

Mein Hund will und darf markieren - aber eben nicht überall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten