Wie kann ich meinen Hund am besten gegen andere Hunde verteitigen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Meine Idee wäre da ein Schirm mitzuführen und denn dann zu öffnen und euch abzuschirmen, wenn der Hund kommt. Der Hund hatte wahrscheinlich auch ein Grund anzugreifen, du hast ja versucht vorher das weite zu suchen, das kann bei den Berner eine Frustration ausgelöst haben die ihm zum angreifen zwingt, weil ihr euch seiner Kontrolle entziehen wolltet. 

Sollte der weiterhin ohne Leine rumlaufen und ohne Halter so bleibt euch nix über als das zu melden, alleine auch um euch zu schützen. Damit ein Berner so wird müssen die Halter schon einiges falsch machen was ihn für mich zu einer tickenden Zeitbombe macht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann man leider nicht wirklich viel machen, auch wenn man es gerne machen würde.

Aber bevor du irgendwie anfängst vor dem Berner rumzuhampeln damit er von deinem Hund wegbleibt du dafür aber drauf gehst solltest du versuchen mit der Frau zu sprechen am besten ohne Hund.

Da die Frau ja wohl so in den Zeiten gassi geht,in denen du auch raus gehst solltest du einfach mal ohne deinen Hund den Weg entlang laufen und wenn du die Frau triffst ruhig mit ihr reden,ohne gleich irgendwelche Anzeigen oder schlechtes Verhalten anzusprechen.Einfach nett bitten dass die Frau nächstes Mal ihren Hund gleich an die Leine nimmt wenn sie euch begegnet.

Pfefferspray o.ä würde ich aus Rücksicht zum Hund nicht verwenden,das kann echt schief gehen und dem Hund wird es echt nicht gut gehen...

Wenn du dir zu unsicher bist kannst du etwas unangenehm kaltes Wasser in einer Flasche mitnehmen und dem Hund einfach mitten ins Gesicht bzw. die Augen spritzen,da erschreckt sich der Hund wahrscheinlich und wenn er nicht so Stur ist wird er auch aufhören.

Am leichtesten wäre es wenn du aus Sicherheitsgründen lieber einen anderen Weg mit deinem Hund gehst,jedoch stellt der Hund trotzdem eine extreme Gefahr für andere Hunde und ihre Besitzer,weswegen ich persönlich etwas unternehmen würde.

Es gibt ja ab und zu mal Vorfälle zwischen Hunden,nicht jeder Versteht sich mit jedem,selbst meine beiden nicht mit jedem Hund.Jedoch war es bei euch ja schon des öfteren.

Wenn das Gespräch mit der Frau nichts bringt wird wohl nur die Anzeige helfen, wenn diese Abgeschlossen ist wird der Hund wohl einen Maulkorb tragen müssen und immer an der Leine laufen.Wenn man nicht lernen bzw. zuhören will muss man eben fühlen.

Jetzt bin ich echt froh,dass es bei uns keine so schlimmen Hundehalter gibt,obwohl ziemlich vielen so gut wie egal ist was deren Hund macht und zu wem der Hund geht aber zumindest sind fast alle dieser Hund erstaunlicherweise gut Sozialisiert.

Viel Erfolg dir und deinem Hund! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Berner Sennenhunde aggressiv auf andere Hunde reagieren sollen, halte ich für ein Ammenmärchen. Falls es diesen einen Ausnahmehund aber trotzdem gibt, würde ich der Frau in aller Deutlichkeit klarmachen, dass sie ihren Hund immer angeleihnt hält, denn sowas geht überhaupt nicht.

Notfalls Ordnungsamt einschalten, der Berner Sennenhund tut mir ausserdem auch leid, weil sie ihn offensichtlich versaut haben, es sind nämlich sonst sehr ruhige, ausgeglichene Hunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also auf jeden fall deinen hund nicht hoch heben. Das macht die Situation nur noch schlimmer. Stell dich zwischen die hunde wenn das geht.
Wir hatten auch mal so eine Situation. War aber nicht so unverantwortlich wie bei dir. Sind mit ihren zwei riesen Hunden aus der Tür raus und wollten ins Auto. Mit dazwischen stellen war keine chance dann dachte ich besser ich als unser kleiner chihuahua mix und bin zu dem einen der noch nicht wieder eingefangen war hin und hab ihn am halsband festgehalten.
Ist zum Glück alles gut gegangen.
Also auf keinen fall hoch heben!!!
Und so würde ich wirklich mal zu einer Behörde und das melden. Man kann ja nichts machen außer der Dame klar machen dass das nicht in Ordnung ist. Und wenn sie nicht reagiert und anders handelt würde ich das melden.
Wenn ein hund so reagiert lässt man ihn nicht ohne Leine laufen. Aber man steckt leider nie in den anderen Hundebesitzern drin...
Hat sie vielleicht immer die gleichen wege? Dann würde ich diese meiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TassadarF273
27.05.2016, 14:08

Ja die Besitzerin wohnt mit dem Hund im Feld und da gehe ich halt auch manchmal mit meinem Hund damit er frei rumlaufen kann. Ich lasse ihn aber auch nur an freien und übersichtlichen stellen laufen wo man andere Hunde usw. einsehen kann.

0
Kommentar von BinNichtKreativ
27.05.2016, 14:21

ja so machen wir es auch. er kann nur ohne leine laufen wenn wir gute sicht haben. hast du noch so eine Möglichkeit zu laufen? ist zwar doof wegen fehlern anderer sein handeln zu ändern aber bevor noch ernsthafte Verletzungen kommen.

0

Nimm eine sprühflasche nur mit Wasser gefüllt.
Das verletzt den Hund nicht, wird ihn aber kurz erschrecken und dann ein scharfes " ab " oder " platz"
Allerdings solltest du schon sprühen wenn der Hund auf euch zukommt und nicht erst wenn er schon beißt.
Denn dann sind die oft so in rage, dass die das nicht stört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In jedem Fall Pfefferspray!  Das Ordnungsamt muss dringend informiert werden, Der Hund sollte einen Maulkorb tragen und Leinenpflicht!!  Setzt das bitte unbedingt durch. Sammel auch Unterschriften von weiteren betroffenen Personen oder Zeugen und lege das auch dem OA vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Frau darauf ansprechen (freundlich, um eine Eskalation zu vermeiden!), daß sie ihren Hund an die Leine nehmen soll, da er andere Hunde anfällt und beißt. Wenn Du weißt, wo sie wohnt, gehe am besten mal ohne Deinen Hund hin und sprich mit ihr.

Ist sie uneinsichtig, dann mach eine Anzeige beim Ordnungsamt.

Außerdem würde ich die Wege meiden, wo Du den Hund immer triffst. Verteidigen ist keine gute Idee, der Berner ist stärker und schneller als Du. Damit bringst Du Dich und Deinen Hund nur noch zusätzlich in Gefahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch mal eine Jacke über den Hund zu werfen. Eventuell ist er davon einen Moment irritiert.

Sonst kannst du es mit einer Wassersprühflasche versuchen. Ich habe immer einen leeren Honigspender mit Wasser dabei.

Vielleicht hilft auch einen energischen Schritt auf den Hund zuzugehen und "hau ab" zu sagen.

Manche Hundehalter haben einen Schirm dabei und spannen ihn in Richtung des Hundes auf.

Das kannst du alles mal ausprobieren.

Ich finde aber es geht gar nicht, dass dieser Hund einfach auf der Straße rumläuft. Wie haben denn die Hundebesitzer reagiert als deine Mutter sie angesprochen hat?

Bevor meine (kleinen) Hunden ernsthaft verletzt würden würde ich auch in Richtung des angreifenden Hundes treten und auch richtig zutreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
27.05.2016, 14:03

Vielleicht hilft auch einen energischen Schritt auf den Hund zuzugehen und "hau ab" zu sagen.

Da sollte man sich aber schon sehr gut mit Hunden auskennen. Ich hab das mal bei einem Schäferhund in Italien gemacht, der aus einem Grundstück geschossen kam.

Als ich auf ihn zu stapfte und "hau ab" brüllte, blieb er ganz ruhig stehen und legte die Schneidezähne frei.

2
Kommentar von TassadarF273
27.05.2016, 14:13

Es war ja mein Hund, der auf der Straße rumgelaufen ist weil er vor lauter Angst das Weite gesucht hat und ich bin dann hinterher gelaufen um ihn wieder einzufagen. Das Ding war ja, dass wir hunderte Meter von der Straße weg waren und mein Hund trotzdem die ganze Zeit weggelaufen ist. Wie gesagt er leif dann nach Hause. Die Hundebesitzerin war auch noch so dumm und meinte "Das sind Hunde, die machen das unter sich aus". Also hätte ich da nicht eingegriffen wäre mein Hund jetzt mit hoher warscheinlichkeit tot!

0

Vielleicht lässt sich der Berner Sennhund mit Leckerli bestechen deinen Hund in ruhe zu lassen.

(Wen man nicht besiegen kann, muss man sich zum Freund machen.)

Gib ihm energisch das Kommando "Platz".

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Djinneater
27.05.2016, 13:51

man kann jeden besiegen, du musst ihn einfach nur am geld treffen

1
Kommentar von 1Woodkid
27.05.2016, 14:02

Ja ne,ist klar! Den Köter auch noch belohnen während er in gereizter Agrostimmung ist......Hoffe,Du hast keinen Hund,denn Ahnung hast ja garnicht!

1

Habe schon öfter große Hunde mit unfähigen Besitzern gesehen. Meine Methoden je nach Aggresionslevel des Hundes:

1. Gut zureden 

2. Den Hund anschreien, dass er erschrickt und wegläuft 

3. Leine werfen

4. (Bin groß und kräftig) Hund am Nachen gepackt, weggerissen und mit meinem vollen Körpergewicht zu Boden geworfen (Extrem aggressiver Hund).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub da muss wenn der andere Hund gezügelt werden. Mit Spray wirst du den Hund sicher nur verletzen. Informiere dich mal was du da rechtlich machen kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?