Frage von supergirl200, 46

Wie kann ich meinen Eltern von meiner Berufwahl erzählen?

Hallo, meine Eltern hätten gerne, dass ich studiere und dann einen sicheren Job habe (Wobei das eine ja nichts mit dem anderen zutun hat). Ich (17) mache 2018 mein Abi, mein Ziel wäre so im 1,5er Bereich, mal sehen wie es klappt.

Ich wollte immer studieren, aber jetzt hab ich mir schon länger die Studiengänge angeschaut und ich finde keinen, bei dem ich mir überhaupt nicht vorstellen könnte, es beruflich zu machen, eher halt aus Interesse. (z.B Wirtschaft und Recht, Jura, auch Ingenieurwissenschaften oder so)

Mich lässt im Moment die Idee nicht los Fahrlehrerin zu werden. Ich will vorher aber studieren. Ich weiß, dass man in dem Beruf nicht umbedingt reich wird, dass die Unterrichtszeiten unregelmäßig sind und ich auch mal am späten Abend fahren müsste, das wäre aber ok für mich. Ich finde den Beruf trotzdem super!! Am Anfang könnte ich ja auch in Teilzeit Fahrlehrerin sein und Teilzeit den Beruf machen, "den ich studiert habe" (sorry mir fällt keine bessere Formulierung ein:()

Meine Eltern machen sich ja wahrscheinlich auch nur Sorgen - Gegenteil wäre auch iwie schlimm- aber ich brauch jetzt jemanden, mit dem ich dadrüber sprechen kann, auch deren Unterstützung. Es geht auch darum dass sie dann verstehn warum ich den Anhängerschein machen möchte:)

Wie kann ich es ihnen sagen? Ich möchte halt jetzt auch keinen unnötigen Stress..

Viiielen Dank Supergirl200

Antwort
von teafferman, 19

Wir haben tatsächlich ein Grundgesetz. Das nennt sich heutzutage gerne vollmundig Verfassung. Und da steht ausdrücklich die Garantie der freien Berufswahl drin. 

Ist durchaus wesentlich. 

Ansonsten braucht heute kein Mensch mehr davon träumen, dass ein Studium einen Arbeitsplatz sichert. Aktuell gehen die ersten Menschen in "Rente", die mit gutem Abschluss studiert haben und nie in ihrem Leben in die Rentenkasse einzahlen konnten. Nein. Selbständig waren sie auch nicht. - Quelle: dradio /// Da Archiv nutzen

Persönlich habe ich ja den Eindruck, dass dieses Gerücht mit Zukunftssicherheit durch Studium daher rührt, dass vor gar nicht so langer Zeit nur wenige Menschen studieren konnten, es also für sie immer eine offene Stelle gab. 

Dann kam mit der sogenannten 68-iger Revolution eine Veränderung. Nach und nach konnte tatsächlich Jeder studieren. 

Im gleichen Zeitraum ging der Bezug zu ehrlicher Arbeit immer mehr verloren. Unsere Gesellschaft wurde immer korrupter. Mit entsprechenden Folgen. 

Du strebst im Grunde zwei Berufsmöglichkeiten zeitgleich an. Und willst Dir damit ein solides Fundament für die Zukunft erarbeiten. 

Deine Studienfächer sind vor allen Dingen zu Beginn sehr trocken, verlangen sehr viel Lernerei ohne dass gleich ersichtlich wird, wozu. Da ist es durchaus dienlich, einen Ausgleich zu haben. Und sei es auch nur in der Hinterhand, um den oft auftretenden starken Druck erst gar nicht so sehr entstehen zu lassen. 

Ingenieurwissenschaften bezogen auf Maschinenbau Fachrichtung Erneuerbare Energien würde sehr gut zur Fahrschule passen. Warum findest Du begründet, gibst Du bei youtube in die Suchmaske ein

doku automobile der zukunft

oder eine ähnliche. 

Hast Du selbst das Geld gespart für Deinen Anhänger-Führerschein, mag der Fahrlehrer die Unterschrift der Eltern haben wollen. Tatsächlich kann diese auch durch den Beschluss eines Familiengerichts ersetzt werden. 

Ja. Ich nutze harte Worte. Worte, die Dir vielleicht gar nicht gefallen. 

Tatsache ist, dass viele Menschen in unserem Staat in einer Traumblase leben. Kommt noch hinzu,, dass Eltern gegenüber ihren Kinder in der Regel ein wenig betriebsblind sind. Harte Fakten können da durchaus hilfreich sein. Der Ton macht dann ja immer noch die Musik. Und die Verpackung, mit welcher diese harten Fakten präsentiert werden. 

Noch mögen wir uns nicht vorstellen - wollen, können - dass in einigen Jahrzehnten von Fahrlehrern ganz andere Dinge gefordert werden als heute. Aber die Zukunft ist zumindest schon auf dem Markt. Bist Du darauf vorbereitet, legst Du die Stunden fest und musst Dich nicht nach der Nachfrage richten. So sehe ich es. 

Oder kennst Du eine Fahrschule, die sowohl diese heute noch üblichen Autos zu bedienen ebenso vermittelt wie einen guten Umgang mit einem Hybridauto, einem reinen Elektroauto und mit einem, welches mit Wasserstoff oder einer anderen neuen Energie angetrieben wird?

Ich kenne keine, welche so viel Wissen vermitteln kann. Das aber wird Zukunft sein. 

Antwort
von Rubezahl2000, 46

"Ich möchte halt jetzt auch keinen unnötigen Stress"

Genau! Zum jetzigen Zeitpunkt gibt's doch gar keinen Grund, Stress zu machen!
Deshalb warte noch mal ab und informier dich weiter.
Denn deine aktuellen Pläne, erst studieren, danach eine Ausbildung zur Fahrlehrerin und dann 2 Berufe gleichzeitig, erscheinen mir doch etwas unausgereift und unrealistisch ;-)

Wenn du nach dem Abi sowieso studieren willst, hast du ja noch über 1,5 Jahre Zeit mit deiner Entscheidung!
Deshalb kein Stress jetzt! Bis dahin hast du dir vielleicht schon wieder was ganz anderes überlegt :-)

Kommentar von supergirl200 ,

Das Problem ist halt, dass ich nächste Zeit den Anhängerschein machen müsste, damit das alles klappen würde :'D

Kommentar von supergirl200 ,

Oh sorry ich hab mich vertan mit dem Kommentar :D aber danke für die Antwort! !

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur & Schule, 13

Also, ich hatte einen Studienkollegen, wir hatten eine Fahrgemeinschaft, dessen Vater eine Fahrschule hatte. Mein Kollege hatte auch die Fahrlehrerprüfung und machte das nur, um sein Geld fürs Studium aufzubessern. Der hätte aber nicht mal im Traum daran gedacht, das hauptberuflich zu machen.

Das war allerdings auch so ein lieber Typ mit einem ganz dicken Fell, den so schnell nichts erschüttern konnte. Also, für mich wär' das glaub ich nichts, da ich diese Eigenschaften nicht zu bieten hätte.

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 27

Nachdem du dich ja bereits ein wenig über den Beruf des Fahrlehrers in deiner letzten Frage hast informieren lassen, würde ich diese Infos noch ausbauen, indem du zu einer Fahrschule gehst und dich dort genauer informierst:
Ausbildung, Arbeitszeiten, Verdienst, Aufstiegschancen (= Selbständigkeit)

Je genauer deine Infos sind, desto besser kannst du argumentieren und deine Eltern "auf deine Seite" ziehen. :-)

Allerdings würde ich ihnen vor dem Abi nicht damit kommen - auch, weil sich deine Pläne immer noch andern können, und dann war die ganze Aufregung unnötig.

Kommentar von supergirl200 ,

Mein Problem ist das ich den Anhängerführerschein machen muss, das würde zeitlich und finanziell am besten im Frühjahr gehen weshalb ich es ihnen ja erzählen muss

Kommentar von latricolore ,

Dann überleg dir entweder eine andere Begründung oder leg das Geld dafür beiseite für später.
Was anderes fällt mir da grad nicht ein.

Antwort
von olivenheiner, 2

sieh mal hier:

https://www.gutefrage.net/nutzer/olivenheiner/antworten/neue/1

Glaub an Dich und höre auf Deine innere Stimme (Verstand notfalls ausnahmsweise mal abschalten).

Antwort
von bootyfresh, 33

Immer mit ehrlichkeit, das klappt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community