Frage von Kukurli, 114

Wie kann ich meinen Eltern sagen, dass ich die Ausbildung nicht anfangen will?

Ich hab vor paar Monaten ne Bewerbung abgeschickt. Ich war mir sicher, dass ich das machen wollte. Jetzt hatte ich ein Gespräch und ich muss sagen, dass ich glaube, dass ich das noch nicht kann. Ich bin jetzt 17 und geh in die 11. Klasse. Meine Noten sind schlecht. Eigentlich wollte ich wiederholen, aber jetzt kam das. Ich würde jetzt doch lieber weiter zur Schule gehe und Abitur machen. Das Problem ist nur, wie soll ich das meinen Eltern sagen? Die werden so enttäuscht sein. Aber ich fühle mich wirklich noch nicht bereit.

Antwort
von MuellerMona, 56

Siehe es doch mal von einer anderen Seite. Du hast eine Ausbildungs-Stelle gefunden und eine Zusage erhalten. Viele Schulabgänger haben nicht ein solches Glück.

Ausserdem, hast du eine Zusage erhalten, weil diese Leute überzeugt sind, dass du das schaffen kannst!

Deshalb kannst du dich doch darüber freuen, dass du so viel Glück hast und Menschen an dich glauben. Nutze diese Chance... und wenn dir dann die Berufsrichtung doch nicht ganz so gefällt, hast du zumindest eine gute Grundlage und kannst dich später immernoch umschulen und weiterbilden =)

Kommentar von Flupp66 ,

Wenn sie/er aber jetzt schon keine Lust auf die Ausbildung hat, macht das glaube ich eher wenig Sinn. ^^

Kommentar von MuellerMona ,

ja, wäre schade, wenn der zukünftige Arbeitgeber jeden Tag ein schlechtgelaunten Lehrling sehen muss, der keinen Bock auf gar nicht hat.

Aber manchmal hilft es, wenn man sich das Ganze von einer anderen Seite anschaut. Vielleicht kann das ja helfen, wieder Motivation zu finden. Zumal der Fragesteller ja geschrieben hat, dass er anfänglich total überzeugt von der Sache war.

Antwort
von Interesierter, 51

Ich lese hier sehr stark heraus, was du nicht willst.

Was ich etwas vermisse, ist, was du stattdessen machen willst. Das Abitur bringt dir nur dann etwas, wenn du am Ende auch etwas damit anfängst und studierst.

Es wäre daher gut, wenn du einen Plan hättest, was nach dem Abitur kommen soll.

Wenn du deinen Eltern einen solchen Plan aufzeigst und ihn auch tatsächlich verfolgtst, werden sie es verstehen.

Antwort
von auchmama, 44

"Ich bin jetzt 17 und geh in die 11. Klasse. Meine Noten sind schlecht."

Du bist inzwischen 17 und hast schlechte Noten. Hier schreibst Du von "weiter zur Schule gehen und sogar Abi machen"!?

Deine Eltern kannst Du eigentlich nur mit einem Versprechen kommen. Und zwar, dass Du Dich ab sofort auf den Hosenboden setzt - dieses Versprechen musst Du natürlich einhalten!

In Kürze bist Du 18, volljährig und für Dich ganz allein verantwortlich! Das heißt dann auch, dass Deine Eltern Dich nur noch dann finanziell unterstützen müssen, wenn Du Deiner Pflicht nachkommst und Deine weitere Ausbildung zielstrebig verfolgst. Gammeln gibt es also dann nicht mehr!

Soviel nur zur rechtlichen Situation, die Dich in Kürze erwartet!

Alles Gute wünsche ich Dir

Antwort
von beangato, 45

Sag es einfach, egal, ob Deine Eltern dann enttäuscht sind.

Es ist Dein Leben. 

Antwort
von timi042, 69

Rede mit ihnen darüber sie werden es verstehen!
Und wenn du dein Abi lieber machen möchtest ist das doch auch keine Schande!

Antwort
von Hexe121967, 53

da hilft nur reden. das kann dir hier niemand abnehmen.

Antwort
von Flupp66, 31

Hey,

Dann überleg dir aber auch genau, was du nach dem Abitur machen willst.

Das wäre zumindest meine Frage als Elternteil. 

Antwort
von FeeGoToCof, 38

Du MUSST es sagen. Keine Rücksicht. Weder auf Dich, noch auf Deine Eltern.

Da musst Du durch.

Ich würde mit dem Halbjahreszeugnis freiwillig eine Klasse zurückgehen, und diese wiederholen.

Das Beste, was Du in dieser Situation tun kannst.

Du hast nur dieses eine Leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community