Frage von Schattenrot, 82

Wie kann ich meinen Eltern klar machen das ich dringend Hilfe brauche?

Ich habe ein paar psychische Probleme. Schon des Öfteren habe ich meinen Eltern davon erzählt, mal direkt mal indirekt. Doch sie finde es nur lächerlich, da ich gar nicht alt genug sein um schon ernsthafte Probleme zu haben und ich noch gar nichts schlimmes erlebt hätte.
1.Ich wurde jahrelang gemobbt.
2.Meine Tante nannte mich fett und auch andere Leute. Liste stützte mich in drei eigentlich vier Jahren mit der Magersucht.
Es hatte meine Eltern erst interessiert als andere Eltern aus dem Handballverein meines Bruders auf sie zukam um über mein ach so schlanken Körper zu reden. Als ich jedoch wieder etwas zugenommen hatte interessiert es sie nicht mehr. Selbst als ich meine Mutter erzählte dass ich vier Monate lang meine Periode nicht gehabt hatte hatte sie es nicht interessiert werde ich vor Angst fast gestorben wäre.
Zwar habe ich immer noch mit den Gedanken zu kämpfen die, die Krankheit zurückgelassen hat, aber es ist schon viel besser geworden.
3. ein guter Freund aus Kindertagen hat sich vor mehreren Jahren erhängt. Dann erzählte mir ein Freund letztens dass er es schon dreimal versucht hätte (sich selbst umzubringen).
4. jeder glaubt dass ich ein ach so positiver Mensch bin weil ich sie beruhigen und tröste. Wo lässt in mir drin ganz anders aussieht.
Letztens sagte eine Freundin zu mir sie habe noch nie jemanden kennen gelernt der so viele Probleme hat wie sie oder sogar noch mehr nur ihren Freund. Und ich dachte mir so ich habe Probleme ich habe genauso viele wie du vielleicht sogar noch mehr. Nur ich schrei es nicht in die Welt wie sie ich heute erst zurück und lächele. Niemand bekommt das mit wenn ich einen Nervenzusammenbruch habe ich warte bis ich allein bin.
4. ich habe eine Schlafstörung auch schon seit drei Jahren. Von der wissen alle Klassenkameraden, Freunde, Eltern. Momentan ist allerdings eine ziemlich schlimme Phase. Ich schlafe 3 Stunden in der Nacht allerhöchstens und das ist schon ziemlich optimistisch!
--------------
Das Lieblingsargument meine Eltern ist das ich am Wochenende feiern gehe und ich deswegen gar nicht so schlecht drauf sein kann oder Probleme haben kann. Allerdings wäre es so wenn ich zu Hause bliebe, dass ich nur in meinem dunklen Zimmer liegen würde wach und auch nicht schlafen könnte, einfach nur an die Decke starren. Doch ich setze mich über ein und echtes Lachen auf und lasst du mich vielleicht doch noch von meinen Freunden begeistern, als das mir zu Hause die Decke auf den Kopf fällt!

Habt ihr eine Idee wie ich meine Eltern davon überzeugen kann dass eine Therapie wirklich nötig wäre? Oder seht ihr es für meine Eltern das ich vielleicht momentan einfach nur übertreibe?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Schattenrot,

Schau mal bitte hier:
Angst Eltern

Antwort
von einfachichseinn, 20

Du schreibst von einer Magersucht und ebenso schreibst du, dass du da wieder rausgekommen bist. Scheinbar ohne Hilfe.

Wer hat die Magersucht diagnostiziert? Nicht jeder dünne Mensch, der abgenommen hat, leidet gleich unter einer Essstörung. Diese bedarf immer noch einer Diagnose und in der Regel einer Therapie.

Deine Eltern haben auch recht, wenn sie sagen, dass es merkwürdig ist, wenn du feiern gehst. Menschen mit Depressionen haben häufig keine Lust etwas zu unternehmen. Sie lassen soziale Kontakte links liegen. Das ist ein wichtiger Aspekt in der Diagnostik.

Auch die von dir beschriebene Schlafstörung kann psychische Ursachen haben, allerdings könnte es dafür auch andere Gründe geben, als eine Pubertät und es gibt natürlich auch Faktoren, die den Schlaf beeinflussen.

Um dir deine Frage allerdings zu beantworten, rate ich dir: gehe zu deinem Hausarzt und erkläre ihm deine Probleme. Wenn er es als notwendig betrachtet, wird er dir eine Überweisung ausstellen.

Mit dieser kannst du dann zu deinen Eltern gehen.
Dann hast du wortwörtlich etwas in der Hand, was ihnen zeigt, dass das nicht nur eine Spinnerei von dir ist.

Zur Not kannst du auch, je nach Alter alleine einen Psycholotherapeuten aufsuchen.

Kommentar von Schattenrot ,

Wenn du bewusst mehr als 4 Tage nichts isst. 300 Kalorien am Tag normal waren, dann ist das normal? 😂😂

Kommentar von einfachichseinn ,

Das habe ich nicht gesagt, aber es gibt noch mehr Symptome einer Essstörung, als wenig zu essen.

Antwort
von RastundRatlos, 44

Hmmmm, eine Schlafstörung und Magersucht sind schon mal was ernstes. Und diese Argumente kommen bei deinen Eltern nicht an? Hast du es ihnen erzählt? Eigentlich klingt das schon so, dass du Hilfe gebrauchen könntest.

Übrigens: Wer sagt, dass du sie überzeugen musst? So wie du schreibst, dürftest du alt genug sein, um selber zum Arzt zu gehen und mit dem mal drüber zu sprechen - ich hoffe du hast einen Guten!

Ansonsten gibt es sicher spezielle Internetforen für Menschen mit Problemen wie eben Magersucht und Schlafstörungen - da könntest du mal reinschauen. (Und natürlich Bücher zu den Themen)

Kommentar von Schattenrot ,

Jemand muss die Therapie ja bezahlen und wenn man minderjährig ist bekommen Eltern halt das doch mit 😐

Kommentar von RastundRatlos ,

Bei deinem Hausarzt musst dich auch für nichts entscheiden - du kannst dir erstmal unverbindlich Informationen holen und wer weiß, was der so für Wege und Mittel kennt dir zu helfen.

Kommentar von Coza0310 ,

Wenn Du gesetzlich versichert bist und in Deutschland lebst, dann zahlt die Therapie die Krankenkasse.

Kommentar von Schattenrot ,

Ok danke

Antwort
von Livix99, 32

Wie alt bist du ? Ja versuch es erst mit jemand anderen von deiner Familie zu reden mit dem du dich gut verstehst der Dan mit dir zu deinem Eltern geht wen echt garnicht geht und du nicht mehr kannst würde dir die jugendamt bestimmt helfen mit deine Eltern du braucht ein fach jemand mit dem du reden kannst und jemanden der dich einfach fach umarmt deswegen eine große Umarmung von mir, Kopf hoch bleib stark und denk dran es gibt immer irgendjemanden den du wichtig bist

Kommentar von Schattenrot ,

Ich bin 16. es ist halt so das man jemanden braucht der eine Therapie bezahlt 😒

Kommentar von Livix99 ,

normaler weise wen es soweit kommt das man es dringend braucht und dafür zum Arzt kommt dann wird es die Krankenkasse übernehmen

Kommentar von Livix99 ,

Falls es soweit kommen sollte könnt ich dich hier weiter helfen mein Cousin hatte auch eine Therapie begonnen wegen Depression und er hat kein Cent gezahlt

Antwort
von Nassuri, 34

Ich würde dir raten einen Psychologen aufzusuchen damit du mit jemanden darüber reden kannst der dich ernst nimmt und irgendwann kann er auch deine Eltern hinzuziehen um mit euch allen daran zu arbeiten

Antwort
von Alica04, 16

Vll solltest du anstatt eine Fassade aufrecht zu erhalten und andere zu trösten, selbst mal anfangen zu schreien wie deine Freundin. Solange du nicht wirklich raus rückst , glauben alle dem Schein! Aber du brauchst psychologische Hilfe und ja, die übernimmt die Kasse!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community