Frage von Sosoke, 109

Wie kann ich meinen besten Freund dazu bringen mit dem kiffen aufzuhören?

Ich habe vor kurzem erfahren dass mein bester Freund kifft. Meine Freunde kamen auch manchmal einzeln zu mir und haben mir gesagt dass sie ihn gesehen haben (mit dem rücken zu ihnen) und erzählten mir von ihrer Vermutung dass er raucht. Ich bin ja schon so kein Fan vom rauchen aber dann auch noch kiffen ?! Naja.. Er wird von den Jungs aus meiner Klasse gehänselt weil er sich halt iwie besser mit den Mädchen versteht als sie es tun und daraufhin hat er sich mit ein paar Jungs aus der prallelklasse angefreundet und nem Typen der ne Klassenstufe höher ist. Er hat zugegeben dass er kifft und man sieht offensichtlich dass seine Freunde das auch tun.. Der ältere von allen besorgt den "Stoff" und die sachen. Als er mich dann mit ner bekannten zu ner Party eingeladen hat wo nur : Er,seine Kifferfreunde ,die bekannte und ich waren wurde mir schon etwas mulmig im Bauch.. Naja alle haben da gekifft ,getrunken und sich irgendwelche Pillen eingewurfen außer ich und die bekannte. Wir haben klar unsere Abneigung dazu gezeigt und sind auch sitzengeblieben als sie raus zum kiffen sind.. Ich finde es trotzdem schockierend und traurig.. Ich will ihn überreden aufzuhören aber ich weiß nich wie,denn ich habe Angst dass er mich dann nich mehr mag oder so... Was kann ich tun ??? :(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cocoaffe, 50

Das dir das wohlergehen deines besten Freundes am Herzen liegt, ist doch super... Wenn ihn jemand dazu bringen kann damit aufzuhören, dann sicherlich du!... Am besten ist es wenn du mit ihm redest und ihm sagst, wie du das findest... Das ist zwar sehr direkt, aber wohl am effektivsten. Es schadet der Freundschaft wahrscheinlich ein bisschen wenn du es so machst, aber das sollte es doch wert sein, wenn dadurch ein Chance besteht das er aufhört! Du kannst auch versuchen, durch häufige Andeutungen, das du Kiffen, Rauchen etc. dreckig findest ihn dazu bringen aufzuhören, wobei ich bezweifle das das bei dem "Normalfall" funktioniert. Er wird sicherlich nicht allein für dich aufhören zu kiffen, sondern es muss von ihm aus kommen... Erfahrungsgemäß ist das aber ganz besonders schwer, gerade im jungen alter. 

Viel Glück :)

Kommentar von Sosoke ,

Danke für dein Kommentar. :)

Ich versuchs..

Antwort
von Flash8acks, 37

Versuch mit Ihm einen neuen Freundeskreis zu finden, meistens hört man dann auch wieder auf. Er hat bestimmt auch schon mal daran gedacht, nur ist man ja in der Gruppe dabei und wird "mitgezogen".


Kommentar von Sosoke ,

Man hat bei der Party ganz klar gemerkt dass das Gruppenzwang war aber ich glaube ich spiele bei ihm nicht so eine große rolle dass er zuassen würde dass ich mit ihm einen neuen Freundeskreis suche..

Antwort
von Leonider, 17

"ein Fan vom rauchen aber dann auch noch kiffen ?!" - das sagt schon sehr viel über dich aus. Mit 14 ist es nicht gesund aber du solltest einfach damit klar kommen. Wenn sie jedes Wochenende Alkohol trinken würden, wäre das mindestens genau so schlimm (eher schlimmer). Cannabis ist keine Horrordroge, nur weil sie illegal ist.

Antwort
von Winkler123, 35

Zeig ihm diesen Link :

http://www.praxisvita.de/cannabis-auch-der-gelegentliche-joint-schadet-dem-Gehir...

 

 

 

 

Kommentar von Sosoke ,

Ok,Danke

Kommentar von Winkler123 ,

Kein Problem. Gerne.

Antwort
von AOMkayyy, 42

Wie alt seid ihr denn? Kiffen und von mir aus auch Pillen sind an sich nicht schlimm, kommt nur drauf an wie sein Konsummuster ist und wie es sich entwickelt. Wenn er nur hin und wieder mal ein bisschen kifft ist das weder gesundheitlich noch in sonst einer Hinsicht besonders schlimm. Zudem denke ich nicht, dass du ihn einfach zum Aufhören bewegen kannst, denn das ist halt seine Entscheidung.

Kommentar von Sosoke ,

Wir beide sind 14...
er ist jeden tag ,auch manchmal in der schule bekifft..

Ich glaube halt auch dass es nichts bringen würde aber ich will es versuchen ohne dass er mich verurteilt

Kommentar von AOMkayyy ,

14 ist schon zu früh, aber das einzige was du machen kannst ist ihn darauf anzusprechen. Dabei darfst du ihn aber auch nicht verurteilen, das selbe erhoffst du dir ja auch von ihm.

Kommentar von Winkler123 ,

@ AOMKayyy : Was schreibst du da ??? Das ist gefährlich falsch

http://www.praxisvita.de/cannabis-auch-der-gelegentliche-joint-schadet-dem-gehir...

Kommentar von AOMkayyy ,

Der von dir als Quelle genutzte Artikel ist maßlos übertrieben. Sicher ist es besser nicht zu konsumieren, jedoch sind die Schäden bei gelegentlichem Konsum im Normalfall äußerst minimal, dabei sollte der Konsument jedoch schon mindestens 18, besser 20 Jahre alt sein. Deshalb sagte ich ja, dass 14 zu früh ist. Sicher kann auch Cannabis zur Sucht führen und damit problematisch werden, was ich ja bereits damit erwähnt habe, dass es auf das Konsummuster ankommt. Jedoch bei einem gelegentlichen Konsum würde ich kein Fass aufmachen, das habe ich schon gemacht und ich kenne viele die das bereits gemacht haben und keinerlei Probleme hatten.

Kommentar von AOMkayyy ,

Allein wenn ich schon den Namen  Rainer Thomasius im Zusammenhang mit Cannabis lese kann ich den gewonnenen Ergebnissen schon jegliche Objektivität aberkennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community