Frage von Cansu26, 314

Wie kann ich meinen Glauben stärken?

Hallo:) ich hab ein Problem. Und zwar bin ich Muslima, praktiziere aber nicht den Islam. Mir wurde nie beigebracht wie man betet und keiner aus meiner Familie trägt Kopftuch. Eigentlich möchte ich es lernen, aber dann halten mich verschiedene Dinge davon ab.. Zum Beispiel: die meisten meiner Freunde praktizieren nicht (das Umfeld beeinflusst ja auch) und wenn ich sie sehe, denke ich, dass weil sie unreligiös handeln Religion nicht wichtig ist. Und der 2. Große Punkt der mich abhält meine Religion zu praktizieren : meine Familie praktiziert nicht. Und wenn sie in cehennem kommen (weil sie nicht beten) dann kann ich das nicht ertragen. Dann will ich da auch hin .. Was denkt ihr ? Wie stark praktiziert ihr eure Religion ?? Und wie kann ich / sollte ich imeiben Iman stärken? Danke ..

Antwort
von furkansel, 140

Du kannst dein iman durch kuran lesen (arabisch und Übersetzung), andere islamische Bücher lesen (z.b. Kommentar zum kuran oder sonstige Bücher wie z.b. wegweiser für die jugend usw) stärken. Dadurch lernst du die Religion auch besser kennen. Du kannst auch auf der Seite

http://www.fragenandenislam.com/

Bisschen dir sachen durchlesen. Manche sind wirklich interessant. Und ja fasten wenn ramazan ist. Da merkt man erst was es bedeutet, seinen Hunger abends zu stillen. Beten ist auch ganz wichtig. Dazu kannst du dir Videos auf YouTube anschauen. Das wichtigste dabei ist sabr. Also schön durchhalten, nicht aufgeben, auch wenn du nur geringe Fortschritte machst. Und ja wie bereits gesagt wurde wäre es sehr hilfreich für dich, wenn du beim lernen auf gute Freunde zurückgreifen könntest die sich auskennen.

Antwort
von myimam, 12

Salamunalaikum Cansu ,

ich bin selber Autor und habe islamische Bücher, wie die Niyya/Intention im Islam, Sufismus im Islam, Freitagspredigten, auf deutsch verfasst. 

Mein Anliegen ist es  basierend auf meine bisherigen Lebenserfahrung und Erkenntnisse durch mein langjähriges Islamstudium im In-und Ausland für jungen Muslimen die Möglichkeit zu geben sich hier in Deutschland als gläubige Menschen zu entfalten und selbtsverwirklichen zu können im Einklang mit den religiösen Texten (Quran, Sunna...) und ihrem Kontext (Umwelt).

Mein Ziel ist es die jungen Muslime fern von jeglichen Extremen, wie Übertreibung oder Untertreibung in der Religion, das islamische Verständnis der Mitte zu erklären. 

Wer gerne mehr über meine islamischen Bücher in deutscher Sprache erfahren möchte kann sie unter http://myImam.de  anschauen.

Mit besten Grüßen

myImam

Antwort
von Meatwad, 65

Lies einfach mal ein paar Bücher, die sich kritisch mit Glauben auseinandersetzt. Zum Beispiel von Richard Dawkins oder Christopher Hitchens. Wenn du dann immer noch glaubst, muss da nichts gestärkt werden.

Antwort
von SibTiger, 111

Da Du vermutlich noch sehr jung bist, würde ich Dir eher raten, Dir ein Beispiel an Deinen Eltern zu nehmen und dich nicht von einer zweifelhaften Religion zu sehr beeinflussen zu lassen. Sie habe sicher gute Gründe, ihre Religion nicht zu praktizieren.

Wenn Du etwas älter bist kannst Du Dich immer noch mit der Religion beschäftigen. Dann ist die Gefahr, dass Du Dich von der Religion und insbesondere von ihren fundamentalistischen Angehörigen manipulieren lässt auch nicht mehr so groß.

Kommentar von lady73 ,

Wer garantiert einem das man solange lebt ?

Kommentar von SibTiger ,

Wer außer ein paar zwielichtigen Islam-gelehrten garantiert, dass das von Bedeutung ist?  

Kommentar von lady73 ,

SibTiger
Der Mensch weiss nicht wie lang er lebt egal welcher Konfession er ist  

Kommentar von SibTiger ,

Das ist richtig. Die Frage ist jedoch ob der Zeitpunkt des Todes tatsächlich für irgendetwas was danach kommen könnte wichtig ist. Es spricht nichts dafür. Selbst unter islamischen Gelehrten gibt es da unterschiedliche Ansichten.

Leider ist es so, dass sich insbesondere junge, psychisch noch nicht stabile Menschen, von diesen indirekten Höllendrohungen beeindrucken lassen.

Antwort
von Agentpony, 80

Den Glauben zu stärken und die Religion zu praktizieren sind zwei völlig unterschiedliche Dinge, die natürlich gerne vermischt werden.

Willst Du nun deinem Gott näherkommen, oder gute Noten in der Best-Muslim-Competition sammeln? Wird nicht so ganz klar.

Antwort
von lady73, 38

Hallo:) ich hab ein Problem. Und zwar bin ich Muslima, praktiziere aber nicht den Islam. Mir wurde nie beigebracht wie man betet und keiner aus meiner Familie trägt Kopftuch. Eigentlich möchte ich es lernen, aber dann halten mich verschiedene Dinge davon ab.. Zum Beispiel: die meisten meiner Freunde praktizieren nicht (das Umfeld beeinflusst ja auch)
**************************************************
Wenn du es wirklich lernen willst dann lern es.Du lernst es für dich du bist für dich verantwortlich und nicht für deine Familie oder Freunde
**************************************************

und wenn ich sie sehe, denke ich, dass weil sie unreligiös handeln Religion nicht wichtig ist.
*************************************************

Du wirst zufriedener sein wenn du deine 5 Gebete einhältst und im Monat Ramadan fastest.
************************************************

Und der 2. Große Punkt der mich abhält meine Religion zu praktizieren : meine Familie praktiziert nicht. Und wenn sie in cehennem kommen (weil sie nicht beten) dann kann ich das nicht ertragen. Dann will ich da auch hin .. Was denkt ihr ? Wie stark praktiziert ihr eure Religion ?? Und wie kann ich / sollte ich imeiben Iman stärken? Danke ..
*************************************************
Vielleicht lernen Sie durch dein Praktizieren das Religion nicht nur ein Wort ist sondern auch innere Zufriedenheit bringt
Hab keine Angst vor Freunden und der Familie.
Mach viel Dua auch für deine Freunde und deine Familie.
*************************************************
Praktiziert ihr eure Religion ?? Und wie kann ich / sollte ich imeiben Iman stärken?
************************************************
Hast du in deiner Nähe eine Moschee
Da gibt es auch andere Muslimische Frauen
Wo du kennenlernen kannst und dich mit ihnen austauschen kannst und es würde die Möglichkeit bestehen das Gebet zu lernen ;-)

Antwort
von mwesterhoff, 63

Ich bin Christ und versuche, das Kontakt-Angebot das Gott mir macht, anzunehmen, die Hand , die er mir  entgegen  streckt , zu nehmen. Schade, wenn ich das immer wieder vergesse im Alltag.

Antwort
von Washburn, 32

Hallo, ich finde es wirklich sehr lobenswert, dass du dir im Gegensatz zu deinen Eltern darüber Gedanken machst. Ich würde dir am Besten raten, dich an den Imam der Moschee in deinem Umfeld zu wenden. Er wird dir bestimmt mit Freude weiterhelfen. Lass dich nicht durch dein Umfeld beeinflussen. Jeder glaubt für sich selbst an Allah. Nur weil in deiner Familie niemand betet, heißt das noch lange nicht, dass du die Ausrede benutzen sollst, dass wenn sie in die Hölle kommen du auch dahin willst. Das ist absurd. Schließlich solltest du Allah mehr lieben als deine Eltern, danach kommt deine Mutter. Aber wie gesagt. Lass dich nicht beeinflussen und tu was in unserem Glauben, dem Islam, das Richtige ist. Und wer weiß...Vielleicht schaffst du es ja deine Eltern zu zeigen wie schön es auch mit dem Glauben des Islams ist. Du kannst auch z.B übersetzungen des Korans lesen. Paas aber nur auf welche, im Internet auf gar keinen Fall, da findest u nur Fälschungen. In der Moschee bekommst du sicher eine, bei der du mit reinem Gewissen die Übersetzung lesen kannst. Viel Glück, und hoffentlich wird der Islam dein Herz mit Liebe und Frieden füllen😊

Antwort
von Ribelploz, 89

Es ist sehr lobenswert, dass du dir gewissenhaft Gedanken um deinen Glauben machst. Weiter so! Es ist wichtig, dass man weiß, und begründen kann, was man glaubt und es nicht nur glaubt, "weil man es halt glaubt".

Ich erkenne in deiner Frage nicht deutlich, warum du dich stärker mit deinem muslimischen Glauben befassen willst. Gibt es dafür einen speziellen Grund? Vielleicht wäre es auch sinnvoll, sich mit anderen Religionen beschäftigen. Ich persönlich bin Christ und finde es sehr wichtig, dass man durch Überzeugung zu seinem Glauben gelangt.

Beschäftige dich mal einfach mit dem Koran, auch mit der Bibel und vielleicht mit anderen Schriften. In Bezug auf den Umgang mit der Bibel kann ich dir auch Tipps geben, wenn du willst. ;-) Es ist wirklich sehr interessant!

Kommentar von AskiMenzil25 ,

Sie will den islam praktizieren, nicht den christentum.

Kommentar von Nunuhueper ,

Das Christentum bereitet dem Islam in der Praxis den Weg, das willst Du doch sagen?

Antwort
von Chrome7, 125

Selamun alaykum,
Am besten ist es natürlich bittgebete zu vollziehen, ansonsten standhaft sein und auf allahs hilfe vertrauen

Antwort
von Coldnez, 32

Versuch ersteinmal herrauszufinden WARUM du glaubst. Wenn deine Eltern dieser Religion angehören, ist der Glaube nur eine art Lifestyle, Tradition. Um eine richtige Überzeugung davon zu bekommen, bedarf es kritisches Denken. Warum siehst du zB Mohammed als Propheten? Wie konnte er beweisen dass er wirklich mit einem Engel geredet hat?

Kommentar von lady73 ,

Ich denke nicht das es einen Zusammenhang hat.
Man könnte auch andere Beispiele aus dem Christentum hervor bringen ,doch das ist nicht die Frage ausser du möchtest sie verunsichern?

Antwort
von AskiMenzil25, 60

Salam alaikum.
İch bin ziemlich religiös erzogen worden.
İch kann dir nur sagen das das umfeld wirklich seeeeehr viel ausmacht. Such dir ein paar praktizierende freunde. Dadurch das sie praktizieren wirst du 1. Vermutlich einfach mitmachen, weil du ja eh interesse daran hast. 2. Du wirst auch viel mehr spass beim praktizieren haben wenn du in gemeinschaft von praktizierenden bist. Und 3. Du wirst echt ne menge lernen koennen.

Wenn deine familie sieht das du angefangen hast zu praktizieren bringt sie das vlt dazu auch zu praktizieren.

Eine weitere moeglichkeit den iman zu stârken ist, sehr oft koran zu lesen. Unzwar auf arabisch. Wenn du kein arabisch lesen kannst geh zu ner moschee. Das lernt sich wjrkljch seh schnell, und macht auch richtig spass wenn man sozusagen den bogen raus hat:))

Kommentar von Nunuhueper ,

Das erfreut dann auch Deinen "Iman", wenn Du Arabisch kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community