Frage von Binchen016, 85

Wie kann ich meinem Sohn (6) das Essen schmackhaft machen, das er wenigstens probiert?

Hallo, habe ganz schlimme Sorge um meinen Sohn. Er ist erst 6 Jahr und ißt seit 2 Jahren nur ganz spärlich. Trocken Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis, Pfannkuchen. Manchmal mit Senf. Kaba und Milch trinkt er viel. Mal ne Möhre, einen Schnitz Gurke oder Apfel. Süßes mag er nicht so. Mal ein paar Gummibärchen oder einen Keks. Hält sich in Grenzen. Kein Käse, Wurst, Fleisch gekocktes Gemüse, Suppen. Er probiert noch nicht einmal. Ich sag, du darfst es auch auspucken wenn es dann doch nicht schmeckt. Mein Mann schimpft jetzt lass ihn doch er wird sich schon holen wenn er hunger hat. Kinderarzt sagt das selbe. Seien sie froh das er so schlank ist und gesund. Aber Hallo!!!! Das geht jetzt schon so lange. Ich mach mir halt Sorgen. Weil absolut nichts an ihn ranwächst. Vom Wachstum auch in der untersten Entwicklungskurve. Ich habe ihn gefragt, warum er so wenig ißt. Mama ich will nicht so dick werden wie du. Hab ihm erklärt das das von einer Krankheit kommt und ich Tabletten nehmen muß. Jetzt hab ich halt wirklich Angst das er in eine Magersucht fällt. Wie kann ich meinem Kind essen wieder schmackhaft machen das er wenigstens probiert. Gibt es da Tricks? Oder brauche ich schon eine Ernährungsberatung?

Antwort
von implying, 78

naja, solange er keine körperlichen beschwerden hat, sprich mangelerscheinungen oder wirklich gefährliches untergewicht... solange würde ich einfach mal das thema ganz außen vor lassen. lass ihn damit einfach mal komplett in ruhe. keine andeutungen, keine vorwürfe, kein zureden, garnix.. ihr esst, wenn er lust hat kann er mitessen, soviel er will, oder so wenig er will. ganz locker. so nimmst du ihm schonmal jeglichen druck ab. es kann ja auch sein, dass du mit deinem zureden und versuchen mit allen mitteln, das thema bei ihm nur unnötig in den vordergrund rückst. wenn sich immer alles ums essen dreht wird er nur umso dickköpfiger werden.

und hast du ihm denn schonmal erklärt, wovon man eigentlich zunimmt (zucker und fett) und auch nur wenn man sich zu wenig bewegt? erklär ihm das ruhig alles so genau wie möglich, auch wenn du denkst er versteht das nicht.

außerdem würd ich ihn mal fragen ob es andere kinder gibt, die in seinem umfeld gehänselt werden weil sie dick sind. vielleicht hat er einfach umgang mit gemeinen kindern, was ihm dann angst macht, oder es hetzt sogar ein kind speziell gegen dich (quasi "deine mutter ist so fett.."). kinder können ja sehr gemein sein...vielleicht lässt sich da ja was raus finden. und wenn das so ist, verläuft sich das auch eventuell mit der schule.

also alles in allem einfach cool bleiben. überhaupt keinen druck mehr machen wegen essen. lass es zur nebensächlichkeit werden. je unwichtiger essen wird, desto weniger hemmungen wird er haben sich zu nehmen worauf er lust hat. er darf sich einfach nicht immer beobachtet oder kontroliert fühlen - und ja, du beobachtest und kontrolierst was er isst, mit jeder andeutung, und sei es nur ein lautes "mmmmh ist das lecker" ;) lass sowas einfach. vielleicht bessert es sich dann von selbst.

Kommentar von Binchen016 ,

Ja, das werde ich beherzigen. Es steht immer genug am Tisch und jeder kann sich nehmen. Milch trinkt er genug. Also einfach mal nicht so Sorgen machen. Okay. Danke.

Antwort
von Lycaa, 54

Hallo,

wir haben auch ein sehr mäkeligen Sohn. Und wir haben auch mit allen Tricks versucht ihn dazu zu bringen, dass er ganz normal vom Tisch mitisst. Das haben wir irgendwann aufgegeben.

Wir kochen ganz normal und die Kinder nehmen sich, was sie möchten. Und wenn es nur trockene Nudeln, Reis etc. ist, soll es so sein. (meistens ist dem so, beim Mäkelkönig). Dazu kommt immer Rohkost auf den Tisch. Also Gurke, Paprika oder Möhrenstücke. Davon nehmen die Kinder aber gerne.

Seit wir den Druck für das Kind rausgenommen haben, läuft es besser und auch wenn es lange gedauert hat, probiert er inzwischen manchmal freiwillig und hat schon ein, zwei Sachen für sich entdeckt, die er auch noch ganz gerne mag.

Natürlich bringen wir auch hin und wieder den Spruch von dem "groß und stark" werden und versuchen gemeinsam zu überlegen, wofür welches Essen gut ist. Also damit die Beine gut Laufen und Fußballspielen können, dass der Kopf gut denken kann, dass die Augen gut gucken können, dass die Finger gut Lego bauen können und so Sachen.

Aber, solange er gesund ist, würde ich mir nicht allzuviele Sorgen machen.

Antwort
von Steffile, 41

Erstmal kann ein Besuch bei einer netten Ernaehrungsberaterin Wunder wirken. Ich war da einmal mit meinem Sohn, auch um die 6, weil er zu pummelig war. Bei uns zahlt das die Krankenkasse (Ausland), aber es ist echt Geld wert wegen machbarer Tips und der Authoritaet, die so eine Fachfrau verkoerpert.

Bei Kindern, die nicht essen, ist ja ja immer so ein Druck - natuerlicherweise, weil das gegen unsere Mutterinstinkte geht. Mach dir klar, dass dein Sohn isst, weniger als du willst, aber nicht schlecht. Ich kann dir schlimmere Beispiele geben von Kindern die wirklich nur Suesses und Knabberzeug esssen, oder Kindern die noch nie im Leben Gemuese oder Obst angeruehrt haben. 

Vielleicht hilft es auch, wenn du deinen Sohn mit einbeziehst: z.B. koennt ihr gemeinsam einkaufen und er darf sich einen Nachtisch aussuchen, oder ihr sucht euch einen tollen Salat auf chefkoch.de und schnitzelt euch den selbst zusammen, das machen Kinder eigentlich ganz gerne. Aber ohne die Erwartung, dass dein Sohn davon probiert, einfach damit er Essen mit etwas positivem verbindet.

Antwort
von putzfee1, 21

Wenn selbst der Kinderarzt keine Bedenken äußert und dein Sohn nicht außergewöhnlich krankheitsanfällig ist, verstehe ich nicht so recht, worüber du du dir Sorgen machst. 

Die meisten Kinder mögen nicht alles, mit den Jahren ändern sich aber die Vorlieben und die Nahrungspalette wird breiter. Du wirst deinen Sohn nicht mit Tricks dazu bekommen, etwas zu essen, was er nicht mag. Das ist auch gar nicht notwendig. Ich stehe da voll auf der Seite deines Mannes: dein Kind wird essen, wenn es Hunger hat, und solange es sich gesund entwickelt, ist doch alles in bester Ordnung. Solange er vom Wachstum aus noch innerhalb der normalen Entwicklungskurve ist und nicht deutlich darunter, musst du dir deshalb wirklich keine Sorgen machen. 

Biete deinem Sohn immer wieder eine breite Vielfalt an gesunden Nahrungsmitteln an, aber bestehe nicht darauf, dass er sie isst. Durch Zwang wird er sich nur noch mehr weigern, und auch, wenn du um das Essen ein so großes Theater machst.

Kommentar von putzfee1 ,

Was mir gerade noch dazu einfällt: Essstörungen fördert man eher dadurch, wenn man um das Essen ein Riesentheater veranstaltet. Das misst dem Thema eine Bedeutung zu, die es nicht hat, und das verinnerlicht das Kind. Genau wie sich deine Gedanken ständig um die Ernährung deines Kindes drehen, wird es sich möglicherweise eines Tage genau so viele Gedanken deswegen machen. Und damit ist es dann schon zur Hälfte in einer Essstörung.

Antwort
von Volkerfant, 36

Kinder holen sich, was sie brauchen, sie haben, im Gegensatz zu Erwachsenen noch ein natürliches Sättigungsgefühl. Dies sollte man nicht durch ständige Aufforderung und Nötigung unterbinden.

Ausserdem kann es sein, dass durch ständiges Daraufhinweisen, was gesund ist und was man essen sollte, sich das KInd erst recht verweigert. Das nervt nämlich! So war das bei mir, ich kann mich noch genau daran erinnern!

Stelle einfach immer abwechslungsreiches Gemüse und Obst auf den Tisch und sei ein gutes Vorbild, ohne Gemeckere und Nötigung. Dann klappt das auch, denn Kinder machen es nach.

Antwort
von Chewbaccat, 85

Versuche doch mal kleine Bilder mit dem Essen zu gestalten.
Ich weiß, man spielt nicht mit essen, aber harte Zeiten fordern harte Maßnahmen!

Wenn dein Kind sieht wie schön das beispielsweise eine Spagetti-Eisenbahn oder ein Hackfleisch-Monster auf dem Teller liegt animiert ihn das vielleicht.

Kommentar von Binchen016 ,

Hab ich alles schon probiert. IIIIh das hat Augen das schaut mich an. Oder man spielt nur mit der Gabel im Essen rum. Auch gemeinsam was kochen, macht ihm Spaß aber er ist dann nicht mit. Obwohl er es selbst zubereitet hat.

Antwort
von Goodnight, 22

Milch ist ein Nahrungsmittel, wenn er viel davon trinkt ist es logisch, dass dein Kind nicht isst. 200ml Milch am Morgen reichen völlig.

Verschaffe deinem Kind viel Bewegung an der frischen Luft dann isst es auch. 

Antwort
von pn551, 74

Vielleicht mal ein paar andere Kinder zum Essen einladen und dann so einige diverse Lebensmittel auf den Tisch bringen. All das, was andere Kinder gerne essen. Wenn er dann sieht, wie die anderen sich den Bauch vollschlagen, und daß sie trotz Mampfen auch schlank sind, bekommt er evtl. auch Lust dazu.

Kommentar von Binchen016 ,

Haben wir oft bei uns daheim andere Kinder. Und die können futtern, der Wahnsinn. Ich freu mich dann immer. Vielleicht ist es auch die Enttäuschung von mir das er nichts ißt. Aber kochen macht halt arbeit und ich würde mich freuen wenn es gewürdigt wird und gegessen. Also ich bin keine Super Köchin. Aber abwechslungreich und schmackhaft schon. Also mein Mann und mein anderer Sohn beschweren sich nicht.

Antwort
von poeone94078, 55

Mach dir keine sorgen ich war genauso als Kind und ich bin heute noch extrem eigen was essen angeht ....er wird es irgendwann von alleine essen wenn er will und wenn nicht dann nicht du isst ja auch nix worauf du kein Bock hast

Kommentar von Windspender ,

ich war auch als kind mäcklich

Antwort
von eostre, 44

Ich würde überlegen, wie das Kind dazu kommt solche Äußerungen zu tätigen und dann würde ich ihn in Ruhe lassen.

Kommentar von Steffile ,

Das erinnert mich an meine damals 2.5jaehrige Tochter beim Grillen, die aus heiterem Himmel ausrief: Ihr wollt ja bloss dass ich dick und fett werde! Ich bin mir nicht sicher das man solche Aussagen zu ernst nehmen muss, die koennen auch aufgeschnappt und nachgeredet sein. 

Kommentar von eostre ,

Stimmt aber in diesem Fall ist das Kind bereits 6 und nennt es als Begründung für seine essensverweigerung.

Antwort
von Windspender, 71

1.) lass das ungesunde essen weg, nur damit er was essen tut

2.) stell ihm, wie euch gesundes essen hin, Obst und gemüse sollten für ihn immer griffbereit sein, seid vorbilder

3.) wie dein Mann und arzt schon sagen. Zwing ihn nicht, er wird sich schon selbst was zum essen nehmen wenn er hunger hat

Kommentar von Binchen016 ,

Das sind gute Tipps. Aber ich hab immer Angst das er dann gar nix mehr ist und trinkt

Kommentar von Windspender ,

du bist zu übervorsichtig

Kommentar von funkstar85 ,

Boar Windspender du nervst....Du hast keine Ahnung von Kindern, hast selber keine und willst Tipps geben? Lass es ehrlich.

Kommentar von funkstar85 ,

Außerdem beleidige niemanden als übervorsichtig. Ließ deine anderen Beiträge dann weißt du das du wohl n Helikopter Elternteil sein wirst....Aber ich hoffe immer noch das du keine Kinder bekommst. Geh Obst und Gemüse, beantrage Harz 4 und zeige deinem Kind mit deiner begrenzten Intelligenz die Welt.

Kommentar von Windspender ,

@ Funkstar, 

wat ist mit dir los ? Haste mal gelesen was Helikopter eltern machen ? Am anfang die Nähe zu seinen Kindern suchen und erst später den abstand, ist voll normal / natürlich, das hat nichts mit helikopter zu tun !

-helikopter = nie die kinder loslassen

-aktuelle gesellschaft = nie nähe zu lassen, sondern gleich auf abstand gehen ( fremdbetreuung, baby bekommt eigenes zimmer, usw)

-ich, wenn ich kinder habe = richte mich nach der natur, erst Nähe und dann schrittweise abstand, dadurch gewinnt mein kind eigene selbstständigkeit !

Und was ist an gesunde nahrung so schlimm, oder wenn man statt seine Zeit für die wirtschaft / arbeit reinsteckt, sie den eigenen Kindern schenkt ? Das hat nichts zu tun, dass ich ständig am Kind klammern würde, sondern das Kind wüsste, dass jemand da ist und es gäbe immer gesundes essen, natur, usw und keine gleichschaltung mit frühsexualisierung und so, wie in den kitas !

Antwort
von funkstar85, 30

Weißt du was ich gemacht habe?
Ich habe den Lebensmittel andere Namen gegeben. Ich habe kein Butterbrot gemacht sondern Raketenbrote. Oder der Gauder Käse, heisst bei uns Gauner Käse. Usw.
Meine Tochter hat auch 2 jahrelang nur speerlich gegessen. Aber es klappt, versuche es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten