Frage von Littlesweety,

Wie kann ich meinem Nachhilfekind die deutsche Grammatik richtig beibringen?

Hallo, ich habe seit kurzem ein Nachhilfekind in Deutsch (6 Jahre alt) und kommt jetzt in die zweite Klasse. Mir ist aufgefallen das er einige Grammatikfehler macht z.B. sagt er "ich war bei dem Zoo" anstatt "ich war im Zoo" oder "bei einen Spaziergang" anstatt "bei einem Spaziergang". Ich überlege schon eine ganze Weile, wie ich ihm das richtig beibringen kann aber mir fällt absolut nichts ein. Habt ihr vielleicht eine Idee? Danke schon mal.

Hilfreichste Antwort von Thelema,

Zunächst könntest du mal an deiner eigenen Grammatik arbeiten, bei deinem ersten Satz rollen sich mir die Zehennägel hoch. Was die Präpositionen betrifft: Das Kind ist offensichtlich unsicher, und "bei" ist eine so allgemeine Zuordnung, dass sie immer möglich erscheint ... Wie Dingenskirchen, wenn einem das Wort nicht einfällt ... Die Kasusfehler sind in dem Alter nicht gut, aber auch nicht sooo auffällig. In der Schule wird das noch nicht behandelt, die Kinder übertragen also einfach ihnen bekannte Muster auf neue Situationen. Da passiert so was schon mal. Lann man aber üben.

Wenn das Kind immer wieder bestimmte Fehler macht, solltest du das mit ihm mal systematisch durchgehen - "bei" immer mit Dativ. Die Fachbegriffe solltest du natürlich nicht verwenden, damit kann das Kind nichts anfangen. "Wem-Fall" wäre da schon besser: bei wem oder was? Du suchst dann ein paar Beispiele raus und ihr geht die gemeinsam durch. Bitte in ganzen Sätzen, das braucht das Kind, um eine (Vorstellungs-)Welt um die Wörter aufzubauen und die Wörter einordnen zu können.

Der Teddy sitzt bei dem Mann. (Sein Lieblingskuscheltier!!!)

Das Rad steht bei dem (beim) Haus.

Die Tasche liegt bei der Hecke.

Das mal so exemplarisch. Und das natürlich üben. Und in Alltagssituationen einbauen. ("Gibst du mir mal das xxx bei dem yyyy?") Die Schwierigkeit ist wohl, das spielerisch hinzubekommen ...

Antwort von hairbrush,

Diese Sprechprobleme haben sehr viele Kinder. Meistens hilft es ihnen etwas vor zu lesen oder sie lesen zu lassen. Vielleicht suchst du ein paar geeignete Texte raus, die ihr dann zusammen durchgeht. Meistens sind die Sprachprobleme durch die Eltern entstanden, welche die Wörter auch falsch aussprechen. Deshalb ist es wichtig, dass sich der Schüler/die Schülerin sich zuhause mit seinen Eltern hinsetzt und sie gegenseitig sich etwas vorlesen. Sollte das mit dem Vorlesen nicht klappen sollte das Nachhilfekind zur Logopädie. Hier wird den Kindern spielerisch die richtige Aussprache beigebracht. Natürlich müssten die Eltern des Kindes entscheiden, ob sie das wollen oder nicht. Wenn gegen diesen Sprachfehler nichts getan wird, wird das Kind später in der Schule noch größere Probleme bekommen.

Kommentar von jahresurlaub,

Das sind Grammatikfehler, keine (Aus-)Sprach(e)fehler.

Antwort von jahresurlaub,

Also bei einem 6jährigen würde ich die Finger von grammatikalischen Ausführungen lassen und ihn einfach berichtigen bzw. ggf. ihn auch auch ähnliche Sätze üben lassen. Aber alles locker, spielerisch. Mit der Wiederholung klappt das dann schon, aber auch nicht von heute auf morgen.

Antwort von SuperBaldo,

Komm mal runter, so schreiben einige, die sind doppelt so alt. Er ist erst 6! Mit der Zeit entwickelt sich das in der Schule, das ist reine Überforderung für ihn.

Antwort von SoDarkness,

Vielleicht lest ihr beide mal in einem Grammatik Wörter Buch. Oder lässt ihn Aufgaben machen, die sich um solche Sätze drehen. z.B schreibst du als Aufgabe " bin Zoo Ich heute gegangen." Und er muss die richtige Reihenfolge der Wörter finden.

Antwort von Magga14,

Bücher! Bücher sind sehr nah liegend und bringen es unbewusst bei. Ich habe zum Beispiel auch früher gesagt "Ich habe Fahrrad gefahren " und habe nun einen annehmbare Wortschatz und bin gut in der Schule/Deutsch :)

Antwort von Albatroesser,

schau dir doch mal Grammatikübungen für Grundschüler an. Wir haben die 4 Fälle damals mit einem Haus gelernt und ich denke, dass er es schon so grundlegend lernen muss, wenn er es richtig anwenden will. Ansonsten helfen auch viele gemeinsame Gespräche und Schreibübungen, bei denen du ihn immer sofort korrigierst, damit er es lernen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten